150.000 Menschen können täglich vom Coronavirus infiziert werden
China Realität

Dramatische Daten aus Hongkong sagen einen Ausbruch des Coronavirus voraus, 150.000 Menschen können täglich vom Coronavirus infiziert werden.

Der Coronavirus-Ausbruch verdoppelt sich laut dem Medizin-Dekan Gabriel Leung der renommierten Hong Kong University alle 6,2 Tage. Ein mathematisches Modell der Wissenschaftler der Universität Hongkong prognostiziert, dass zwischen Ende April und Anfang Mai in China täglich 150.000 neue Infektionen mit dem Wuhan-Coronavirus auftreten können. 150.000 Menschen können täglich vom Coronavirus infiziert werden.

Auf dem Wuhan-Markt für Meeresfrüchte verbreitet sich das Virus nicht zum ersten Mal. Da keine Heilung in Sicht ist und der Virusausbruch rasch zunimmt, reagieren die Märkte mit einem starken Ausverkauf.

Der Coronavirus-Ausbruch verdoppelt sich alle 6,2 Tage. nach Angaben des angesehenen Medizin-Dekans der Hong Kong University, Gabriel Leung. Diese Zahl bestätigt die Prognose von Top-Virologen, die behaupten, der Wuhan-Coronavirus sei zehnmal schlimmer als SARS.

Die Hong Kong University ist eine der 25 besten Universitäten der Welt und beherbergt laut Thomson Reuters die weltweit besten 1% Wissenschaftler.

Wie schlimm kann der Coronavirus-Ausbruch werden?

Basierend auf dem von HKU verwendeten Modell könnten in den nächsten drei bis vier Monaten täglich bis zu 150.000 Personen vom Wuhan-Coronavirus betroffen sein. 150.000 Menschen können täglich vom Coronavirus infiziert werden.

Leungs Team bestätigte, dass die Übertragung von Mensch zu Mensch bereits in nahezu jeder größeren Stadt Chinas stattfindet.

Von April bis Mai, so Leung, dürften in Peking, Shanghai, Guangzhou, Shenzhen und Chongqing weit verbreitete Infektionen mit dem Coronavirus auftreten.

Leung bemerkte insbesondere, dass Chongqing aufgrund der engen Verbindung zwischen Chongqing und Wuhan auf seinem Höhepunkt fast 150.000 Betroffene pro Tag sehen könnte.

Wuhan Meeresfrüchte-Markt kann nicht die Ursache gewesen sein

Wissenschaftler haben die möglichen Ursachen des Coronavirus auf zwei Hauptfaktoren eingegrenzt: die Übertragung von Fledermäusen oder Schlangen auf den Menschen und ein mögliches Auslaufen von Viren aus einer geschützten Einrichtung.

Viele Virologen glauben, dass der Fischmarkt in Wuhan, der unmittelbar nach dem Ausbruch des Coronavirus geschlossen wurde. Der Beginn des Ausbruchs in der Region war.

Am 26. Januar tauchte jedoch ein neuer Bericht auf, in dem behauptet wurde, der Wuhan-Fischmarkt sei möglicherweise nicht die Hauptursache für den Ausbruch des Coronaviruses gewesen.

In dem Bericht wurde hervorgehoben. Dass der Fischmarkt mit Sicherheit der Verteilungspunkt des Virus war. Aber nicht der Ort, an dem das Virus zum ersten Mal auftrat.

Chinesische Virologen und Wissenschaftler gaben in einer Studie mit dem Titel „ Klinische Merkmale von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus 2019 in Wuhan, China, infiziert sind “ bekannt, dass der früheste Fall des Virus am 1. Dezember 2019 vor dem Eintritt in den Fischmarkt festgestellt wurde gefunden.

13 der 41 frühen Fälle vom Coronavirus hatten auch keine Verbindung zum Meeresfrüchtemarkt. Was darauf hindeutet, dass der Ausbruch viel früher als im Dezember begonnen haben könnte.

Das wirft die Frage auf, ob die Wurzel des Ausbruchs nicht der Wuhan-Markt für Meeresfrüchte ist und die Reichweite des Virus als solches viel schlimmer sein könnte.

150.000 Menschen können täglich vom Coronavirus infiziert werden
Viele Fälle von Coronavirus hatten keine Verbindung zum Wuhan-Fischmarkt Quelle: The Lancet

Der Vorfall in Südkorea zeigt, wie schnell sich das Virus Ausbreiten Kann

In einem Bericht von Hankyoreh, einer Mainstream-Veröffentlichung in Südkorea, heißt es, dass die Regierung den vierten bestätigten Fall vom Coronavirus.

Ein 54-jähriger Mann, der nach seinem Aufenthalt in Wuhan nach Südkorea kam. Soll mehrere Tage lang im Herzen von Seoul, der Hauptstadt des Landes, herumgelaufen sein.

Er besuchte Hotels, Krankenhäuser, Restaurants und viele Geschäfte in Seoul. Die Regierung schätzt, dass 74 Menschen betroffen sind.

Es ist realistisch schwierig, genau abzuschätzen, wie viele Personen während ihres Aufenthalts in Südkorea betroffen waren. 150.000 Menschen können täglich vom Coronavirus infiziert werden.

Aufgrund des Vorfalls und der sich verschlechternden Stimmung im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Coronavirus fiel der südkoreanische Aktienmarkt an einem einzigen Tag um mehr als 3%.

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Wuhan-Virus: Mongolei schließt Grenze zu China

Coronavirus Deutschland: Autozulieferer stellt Firmenreisen ein