Afrikaner greift Polizei an, prahlt damit die Justiz wird ihn nicht verurteilen

Der politisch gewollte demografische Wandel und seine Folgen

Ein Afrikaner, der nach einem Angriff auf die Polizei in Rom verhaftet worden war, bedrohte weiterhin Beamte, während er in Haft war, und prahlte damit, dass die Justiz ihn nicht verurteilen wird.

Die Polizei verhaftete den Afrikaner am Montagabend, nachdem die Polizei in die Gegend von San Lorenzo gerufen worden war, wo der 36-jährige Afrikaner in einem öffentlichen Park mit Flaschen warf. Als die Polizei eintraf, wurde der Migrant aggressiv und griff einen der Beamten an.

Dann schrie der afrikanische Einwanderer die Beamten an: „Ich werde dich mit meinen eigenen Händen töten. Ich bringe euch zur Strecke bringen.“

Dann rannte er auf ein Geschäft zu, aber die Polizei blockierte ihn, brachte ihn mit Pfefferspray unter Kontrolle und nahm ihn in Gewahrsam, berichtet Il Giornale.

Während er sich im Polizeiauto des Beamten befand, blieb der Afrikaner weiterhin aggressiv und bedrohte die Beamten mit den Worten: „Der Richter wird mir morgen nichts tun, und ich werde draußen auf Sie warten.“

Nach Angaben der Zeitung ist der afrikanische Einwanderert der örtlichen Polizei bereits bekannt und hat eine lange Liste von Strafanzeigen. Der von ihm angegriffene Beamte wurde wegen seiner Verletzungen in einem örtlichen Krankenhaus behandelt und erhielt zehntägigen Erholungsurlaub.
Unterdessen wurde diese Woche in Catania ein weiterer afrikanischer Einwanderer wegen Gewaltanwendung verhaftet, nachdem er einem Touristen aus Turin eine Glasflasche ins Gesicht geschlagen hatte.

Der Gambier, der illegal nach Italien eingereist war, versuchte, den Touristen zu erpressen, indem er ihm die Brille abnahm und Geld verlangte, um sie zurückzubekommen.

Der Tourist weigerte sich daraufhin, schlug ihm der 28-jährige Gambier mehrmals mit einer Glasflasche ins Gesicht und verursachte tiefe Schnittwunden, die genäht werden mussten.

Später fand und verhaftete die Polizei den Gambier, wobei Beamte entdeckten, dass er nur wenige Tage zuvor wegen desselben Verbrechens verhaftet worden war.

Der Fall ereignete sich nur wenige Tage, nachdem bekannt wurde, dass mehrere Migranten in eine Stadt an der italienischen Riviera gereist waren, um Touristen mit staatlicher Urlaubsprämie auszurauben und zu überfallen.

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

“Allah Akbar” Ninja-Migrant greift italienische Polizei an

Italienisches Gericht verurteilt Menschenschmuggler wegen Folter zu 20 Jahren

Asylunionsnachrichten Italien: Afrikamigranten-Ansturm trotz Coronavirus-Notfallverordnung

Coronavirus-Unruhen in Serbien – Demonstranten stürmen das serbische Parlament wegen geplanten Coronavirus-Lockdown

Italienische Polizei verhaftet ISIS-Anhänger, der wegen Aufwiegelung zur Gewalt angeklagt wird

Syrischer Arzt in Deutschland wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ verhaftet

Black Lives Matter – die Gegenreaktion beginnt

Antifa-Terrornews Frankreich: Extremist der äußerst extremistischen Linken auf Terror-Beobachtungsliste

Italien beschlagnahmt Sea-Watch 3 wegen Verletzung der Sicherheitsvorschriften

Lampedusa im Ausnahmezustand

Europol warnt vor Migrantenschmuggel als Lockdown-Entspannung

Migranten Watch Pew: Mindestens 3,9 Millionen illegale Einwanderer in Europa

Italien gewährt illegalen Migranten Aufenthaltsgenehmigungen mit sechsmonatiger Amnestie

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talkerkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!