Asylunionsnachrichten Frankreich: "Allah Hu Akbar" Ruf, greift  französische Polizeistation an

Hat Europa ein Problem

Eine Gruppe von 15 Jugendlichen in der Region von Eure soll eine örtliche Polizeistation angegriffen haben, Geschosse und Feuerwerkskörper abgefeuert haben und dabei „Gott ist grossartig“ gerufen. 

Lesen Sie die islamiche Definition ,,Gott ist grossartig“dass ihnen bewusstwird in welcher Gefahr wir heute leben. Der Angriff Gott ist großartig ereignete sich am Freitag um 2 Uhr morgens auf der Polizeistation von Val-de-Reuil-Louviers. Die 15 ‚Jugendlichen‘ trugen Kapuzenpullis und schossen direkt auf Offiziere, berichtet die französische Zeitung Le Figaro.
Laut CCTV-Aufzeichnungen, die in der Zeitung zu sehen waren, mussten zwei der Beamten Schutzschilde bewaffnen, um sich gegen den Angriff zu verteidigen. Der gesamte Vorfall soll etwa eine halbe Stunde gedauert haben, als die „Gott ist großartig“ Rufe versuchten, in das Gebäude einzubrechen setzten die  Offiziere örtlichen Polizeistation in der Region von Eure, Tränengas gegen die Allah hu Akbar“ rufenden. Jugendlichen ein.
 Die Polizei in der Region von Eure wurde später von Mitgliedern der Anti-Terror-Brigade (BAC) und der Direktion für öffentliche Sicherheit (DDSP) unterstützt.
In einem Polizeibericht der Zeitung wurde die Situation beschrieben. Die 15 Jugendlichen riefen den Beamten nicht nur „Allah hu Akbar“ zu, sondern beschimpften sie auch als „französische Ficker“. Berichten zufolge hieß es: „Komm raus, wir werden dich verbrennen.“ . “Später wurden am Tatort 115 Geschosse unterschiedlicher Art gefunden.
Die Alliance Police Nationale, eine große Polizeigewerkschaft, verurteilte den Vorfall und bezeichnete ihn als „unerhörte Gewalt“. Die Gewerkschaft fügte hinzu, dass sie besorgt über den Mangel an verfügbaren Ressourcen und Personal sei, da dieselbe Station im Juli letzten Jahres bei einem ähnlichen Vorfall als Ziel ausgewählt worden sei.
Der Vorfall ereignete sich nur wenige Monate, nachdem ein 34-jähriger Mann in Bordeaux eine Polizeistation mit einer Dschihad-Armbinde stürmte und im Namen Allahs Morddrohungen gegen Polizisten aussprach. Es wurden keine Offiziere verletzt, aber die Polizei musste einen Taser einsetzen, um den Verdächtigen zu unterwerfen.
Dschihadisten haben wiederholt Polizisten in Frankreich ins Visier genommen, wobei der islamische Staat die Verantwortung für die Ermordung des 42-jährigen Polizeikommissars Jean-Baptiste Salvaing und seiner Frau im Jahr 2016 übernommen hat.
Larossi Abballa, der hinter dem Angriff steckte, erstach das Paar in ihrem Familienheim. Abballa, 25, war ebenfalls wegen früherer Terrorvergehen verurteilt worden.
Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13
Beitragsbild: By Domenjod – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=70150983