Belgien: Angriff auf die US-Botschaft in Brüssel vereitelt

Hat Europa ein Terror Problem

In Brüssel,  wird ein Mann von der Polizei festgehalten, der unter Verdacht steht, einen Terroranschlag auf die US-Botschaft geplant zu haben.

Die Anti-Terror-Abteilung der Bundespolizei verhaftete den mit den Initialen MG identifizierten Mann am Samstag im Zentrum von Brüssel, wie der belgische Sender RTBF mitteilte. Ein Angriff auf die US-Botschaft in Brüssel  wurde vereitelt. In Brüssel,  wird ein Mann von der Polizei festgehalten, der unter Verdacht steht, einen Terroranschlag auf die US-Botschaft geplant zu haben.
Berichten zufolge wurde er von den Sicherheitsdiensten des Landes überwacht und die Staatsanwälte gaben an, „konvergierende Hinweise“ zu haben, die die Behörden zu der Annahme veranlassten, dass er einen glaubwürdigen Angriff auf die US-Botschaft in Brüssel plante .
„Er verhielt sich in mehrfacher Hinsicht misstrauisch und wurde daher überwacht“, sagte Eric Van Duyse, Sprecher der Bundesanwaltschaft.
„Seine Aussagen deuteten darauf hin, dass er bald handeln wollte“, fügte er hinzu.
Der Terrorverdächtige wurde am Montag von der belgischen Staatsanwaltschaft angeklagt einen Terroranschlag und eine terroristische Straftat vorbereitet und geplant zu haben.  Herr X bestreitet, seine terroristischen Aktivitäten teilte die mit Staatsanwaltschaft in Belgien mit.
Dies ist nicht das erste Mal, dass eine  US-Botschaft in Belgien einer Sicherheitsbedrohung ausgesetzt  wurde. Im April wurden acht irakische Migranten gefunden in einem LKW auf der United States Air Force Chievres Basis.  Die Iraker wurden belgischen Behörden ausgehändigt ; Zu dieser Zeit war nicht bekannt, wie die Migranten an Bord des Lastwagens kamen oder ob sie beabsichtigt hatten, die amerikanische Basis mit einem Terrorangriff  zu verwüsten.
Die Vereinigten Staaten haben auf die zunehmende terroistische Bedrohung der amerikanischen Staatsbürger im Ausland mit Warnungen über ihre Botschaftskanäle reagiert. Während des Arbeitsbesuchs von Präsident Donald J. Trump im Juli 2018 im Vereinigten Königreich wurde den Amerikanern geraten, „große Versammlungen“ zu vermeiden und „unauffällig“ zu bleiben. Trump-Demonstranten bereiteten sich auf die Schließung der Hauptstadt vor.
Solche Sicherheitswarnungen werden normalerweise in Zeiten politischer Instabilität, Naturkatastrophen oder Terrorismus ausgegeben.
Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13
Beitragsbild: Screenshot WordPress