Islamistisch motivierter Anschlag in der Nähe der ehemaligen Büros von Charlie Hebdo

Berichten zufolge wurden bei einem Anschlag in der Nähe der ehemaligen Büros von Charlie Hebdo in Paris, Frankreich, vier Menschen verletzt.

Einzelheiten islamistisch motivierten Anschlag in der Nähe der ehemaligen Büros von Charlie Hebdo waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nur spärlich bekannt, wobei der BBC-Journalist Simon Cullen vermutet hatte, dass nicht vier, sondern zwei Personen verletzt wurden – obwohl aktuelle Berichte vermuten lassen, dass es tatsächlich vier Verletzte gab, zwei davon schwer.

Cullen hat auch auf verschiedene Weise angedeutet, dass die Polizei nach zwei islamistisch motivierte Verdächtige suchte und dass sie einen Dschihadist festgenommen hat. Das französische Innenministerium hat die Menschen angewiesen, sich von dem Gebiet fernzuhalten.

Die BBC hat auch berichtet, dass eine Waffe „beschrieben als eine Machete oder ein Fleischbeil“ vom Tatort geborgen wurde.

„Ein schwerwiegendes Zwischenfall hat sich in Paris ereignet. Im 11. Bezirk von Paris wurde vor dem alten Büro von Charlie Hebdo ein bewaffneter Angriff durchgeführt, bei dem 4 Verletzte und 2 Schwerverletzte zu beklagen waren“, kommentierte der französische Premierminister, der persönlich am Tatort anwesend ist, „um sich von der Realität der Situation zu überzeugen“.

Radikal-islamische Terroristen ermordeten Mitarbeiter und Angehörige von Charlie Hebdo bei einem organisierten Angriff auf die Büros im Jahr 2015 wegen satirischer Karikaturen, die den Propheten Mohammed darstellten und die sie für blasphemisch hielten.

Die Motivation für die heutigen islamistisch motivierten Anschläge ist noch nicht geklärt. Islamistisch motivierter Anschlag in der Nähe der ehemaligen Büros von Charlie Hebdo?

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Bevölkerungswachstum von Schweden zum Stillstand gebracht da das Coronavirus die Masseneinwanderung blockiert

Schwedische Staatsbürger wegen Bombenanschlag auf dänisches Finanzamt verurteilt

Nicht ganz 300 Migranten blockierten die Straße der Thermopylen aus Protest

In Paris: Antifa-Demonstranten kämpfen mit der Polizei am Tag der Bastille

Frankreich: Jeder vierte junge Muslim weigert sich, den Terroranschlag auf Charlie Hebdo zu verurteilen

Gewaltnacht in Bordeaux: Sieben Messerstechereien in zwei Stunden

Bildungsminister offenbart Dutzende Fälle radikalisierten Lehrern

Verdächtiger erschossen, drei Tote, Polizeibeamter bei Messerstecherei in Asylbewerberherberge in Glasgow verletzt

Minderjährige zu 200 Mal Sex in fünf Tagen gezwungen im Pariser Vorort

Asylunionsnachrichten Frankreich: No-Go-Vororte von Paris jetzt zweitgrößte Region der Hauptstadt

Französische Polizei ein „Opfer chemischer Angriffe“

Asylunionsnachrichten: Macrons Frankreich, 59 Prozent mehr Diebstahl in der Pariser Metro

Synagogenschändung in Österreich – jüdisches Eigentum pro-palästinensischen Graffiti beschmiert

Brüsseler „Boots-Mafia“ – Handelt mit Migranten nach Großbritannien, Rekord 4.000 Illegale sind im Jahr 2020 angekommen

Migranten-Luxusliner Sea-Watch 4 erwartet ungehinderten Zugang zu Italiens Häfen

Französische Studie warnt vor Dschihadisten-Terror

Diskutiere mit im ANN-live Talk, erkläre uns Deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für Deine Interaktionen bei online Spielen!