Asylunionsnachrichten Griechenland: Arzt festgenommen, weil er Migranten gefälschte medizinische Dokumente gab, um Abschiebung zu entgehen

Vorfälle die vom Propaganda Mainstream verschwiegen werden

Ein Arzt, zwei medizinische Mitarbeiter und ein Übersetzer wurden in einem staatlichen Lager für Migranten und Flüchtlinge in Griechenland  verhaftet.

Das Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Samos ist konzipiert für 650 Menschen – zurzeit leben hier aber etwa 4000. Und rund 1500 Menschen leben außerhalb des Camps – in dem sogenannten „Dschungel“.
Der Arzt, zwei medizinische Mitarbeiter und ein Übersetzer wurden beschuldigt, medizinische Dokumente für nicht existierende Krankheiten ausgestellt zu haben, um Migranten von der Abschiebung freizustellen. Die mutmaßliche kriminelle Vereinigung arbeitete auf Samos, einer der fünf griechischen Inseln, auf denen die Freizügigkeit von Asylbewerbern eingeschränkt ist.
Die Verdächtigen Ärzte, die wegen Betrugs, Bestechung, Pflichtverletzung und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung angeklagt sind, haben angeblich 300-500 Euro (335-560 US-Dollar) für die ärztlichen Dokumente berechnet, die es Migranten ermöglichte, zu einer Krankenhausuntersuchung auf das griechische Festland zu reisen oder dass sie auf Samos für medizinische Tests bleiben, berichtet AP
Fünf weitere Ärzte wurden zusammen mit einem Migranten als mutmaßliche Komplizen festgenommen. Auf allen griechischen Ägäisinseln gibt es NGO-Ärzte und liberale Wahnsinnige, die genau dasselbe tun. Eine verrückte Amerikanerin hat sogar im Live-Fernsehen damit geprahlt.
Die Festnahmen erfolgten nach einer Untersuchung durch das Büro für internationale Angelegenheiten der Polizei in der nördlichen Stadt Thessaloniki.
Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13
Beitragsbild: Von SaMi – Extracted from http://www.ifrc.org/Docs/reports/192600-Haiti-report-EN.pdf, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=545505