Auf Facebook-Blacklist: Historische Reenactors in Großbritannien, die mit der U.S.-Miliz verwechselt wurden

Manipulation der historischen Tatsachen

Facebook sperrte die Seiten für eine britische historische Gesellschaft, nachdem sie fälschlicherweise mit Milizgruppen in den Vereinigten Staaten verknüpft worden war.

Die Gesellschaft tauscht häufig Fotos ihrer Mitglieder aus, die an Nachstellungen berühmter Schlachten in der britischen Geschichte beteiligt sind. Fünf der 60 Mitglieder der Gesellschaft wurden auch ihre persönlichen Seiten von Facebook gesperrt, das schließlich alle Seiten wiederherstellte und zugab, dass ein „Fehler“ aufgetreten war.

Auf Facebook-Blacklist
Wimborne Militia/Facebook

Einem Bericht der „Daily Mail“ zufolge wurde eine in Großbritannien ansässige historische Reenactment-Gruppe letzte Woche von Facebook ausgeschlossen, nachdem die „Meister des Universums“ die Organisation versehentlich an Milizgruppen in den Vereinigten Staaten geknüpft hatten.

Auf Facebook-Blacklist

Die Gruppe, die sich selbst die Wimborne Militia nennt, stellt berühmte Schlachten aus dem 19. Jahrhundert nach. Sie nimmt aber auch an anderen gesellschaftlichen Ereignissen teil. Kürzlich war sie Gastgeberin der Weihnachtsbaum-Beleuchtungszeremonie einer Stadt.

In einer Erklärung erklärten Vertreter der Gruppe, dass sie glauben, in die Algorithmen von Facebook hineingeraten zu sein. „Wir vermuteten, dass es an diesem Geschäft in den USA lag, wo es Milizengruppen gibt, die bis an die Zähne bewaffnet sind, und ein Algorithmus jeden eliminiert, der das Wort Miliz auf seiner Seite hat“, schrieb die Gruppe in einer Erklärung.

„Es sieht so aus, als hätte Facebook eine Grundsatzentscheidung getroffen, ohne uns zu überprüfen“, schrieb die Gruppe in einer Erklärung. Wenn sie es getan hätten, wäre es ziemlich offensichtlich gewesen, dass es sich nicht um eine gefährliche, politische Gruppe handelt“, fügte die Gruppe hinzu. „Wir sind eine englische Bürgerkriegs-Reenactment-Gruppe mit Waffen aus dem 17. Jahrhundert, für die wir Schrotflintenlizenzen erhalten haben“, fügte die Gruppe hinzu. Wir arbeiten unter strengen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften und alles wird nach Vorschrift gemacht“.

Glücklicherweise war Facebook schließlich in der Lage, die Seiten der Gruppe und ihrer Mitglieder wiederherzustellen. „Die Gruppe und die Konten wurden irrtümlich entfernt und sind nun wiederhergestellt. Wir entschuldigen uns für jede dadurch verursachte Unannehmlichkeit und haben Schritte unternommen, um zu verhindern, dass sich dies wiederholt“, sagte ein Facebook-Sprecher.

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Black Lives Matter Gründer ein offener Unterstützer des sozialistischen venezolanischen Diktators Maduro

Blaupausen für 3D-gedruckte Waffen verbieten?

Deutsche Polizei verhaftet fünf mutmaßliche Mitglieder einer  ISIS-Terrorzelle

Facebook verlängert politisches Werbeverbot

Menschenschmuggler werben über Facebook für fingierte „Kreuzfahrten“ nach Europa

Migrantenkrise 2.0: Erzbischof Ieronymos II. reist zur Grenze, um die zivile Grenzschutztruppe zu segnen

Somalischer Migrant fackelt Kirchen ab, als Rache für einen verbrannten Koran

UNO beschuldigt die Niederlande der „Islamophobie“

Coronavirus Wahnsinn: EU untersagt Reisen in die USA

Nur niemand glaubt, dass diese Meldungen auf das politische Weltgeschehen Einfluss nehmen. Wir haben noch Meldungen die dir den politisch geförderten Rassismus gegen die weißen Ureinwohner in Europa zeigen, wenn du noch mehr sehen möchtest nutze unsere Schlagworte.

Diskutiere mit im ANN-live Talk , erkläre uns Deine Ansichten oder nutze unsere freien Teamspeak für Deine online Spiele