Bayern: Maulkorbgegnerin zu fünftägiger Beugehaft verurteilt

Politisch verfolgte der deutschen Corona-Diktatur

In Bayern demonstrierte eine 58-jährige Frau mehrfach gegen die Maskenpflicht, die sie als Verstoß gegen die Grundrechte ansieht. Ein Gericht verurteilte die Demonstrantin zu fünf Tagen Beugehaft – doch die Maulkorbgegnerin plant bereits ihren nächsten Protest.

Die Maulkorbgegnerin  tanzt in Zeiten der Corona-Sperre aus der Reihe, dafür gibt es heutzutage in Bayern kein Pardon, sondern die Corona-Beugehaft. Dreimal saß die Maskengegnerin Sylvia Löw als Solodemonstrantin in der Weidener Innenstadt ohne Maske in einer Maskenpflichtzone, um unter freiem Himmel gegen die staatlich angeordnete Maulkorbpflicht am Menschen zu protestieren.

Maulkorbgegnerin in Beugehaft

„Dabei beruft sich die Maulkorbgegnerin auf das Völkerrecht und die Menschenrechte. Ich werde keinen Sauerstoff raubenden Maulkorb tragen, weil man uns einfach nicht das Recht nehmen kann, frei zu atmen“, erklärte die 58-jährige Immobilienmanagerin.

Bereits bei ihrer zweiten Protestaktion konfrontierten die Maulkorbgegnerin die Ordnungshüter, um gegen ihn ein Bußgeld zu verhängen und einen Platzverweis auszusprechen. Wenig beeindruckt demonstrierte Löw weiter, sodass die Beamten drohten, sie wegen Ungehorsams in Gewahrsam zu nehmen.

Die 58-Jährige entschloss sich daraufhin, eine Spontandemonstration gegen die Polizeiwillkür anzumelden und wurde von den Beamten prompt zur örtlichen Polizeistation gebracht. Nach ihrer dritten Anti-Masken-Demonstration ging Löw vor Gericht und wurde zu fünf Tagen Beugehaft verurteilt. Der Rechtsanwalt Friedemann Däblitz kommentierte es nur mit verfassungswidrig:

„Die Ordnungswidrigkeit muss erst einmal vorliegen. Das heißt, diese Ordnungswidrigkeit müsste auch einer verfassungsrechtlichen Prüfung standhalten. Das ist nicht der Fall, schon allein deshalb nicht, weil das Tragen von Masken im Freien keine große Gefahr darstellt.“

Genau aus diesem Grund demonstriert die Maulkorbgegnerin Löw weiter. Weil sie sich von der Behandlung durch die Ordnungshüter und die Justiz nicht einschüchtern lassen will. Deshalb plant sie bereits ihre nächste Protestaktion und nimmt sich, falls sie wieder im Gefängnis landet, vorsorglich die nächsten fünf Tage frei. Bayern: Maulkorbgegnerin zu fünf Tagen Beugehaft verurteilt.

Ähnliche Beiträge

Deutschland: Wir wollen mehr Corona-Repressalien

2020 kamen die Hälfte der Migranten ohne Ausweispapiere nach Deutschland

Deutschland verlängert die Repressalien der Gesundheitsdiktatur

Wenn Ihnen unsere Beiträge gefallen haben dann, Unterstützen sie die Austria Netz News mit einem gefällt mir, als Abonnent und mit einer kleinen finanziellen Hilfe in ihrer Unabhängigkeit!