Der Ausbruch der afrikanischen Schweinepest in China, wird die Chinesen zum erhöhten Konsum von Hundefleisch zwingen, da Schweinefleisch ein Luxus werden wird.

Der Ausbruch der afrikanischen Schweinepest in China, der von außenstehenden Beobachtern den Spitznamen „Schwein-Ebola“ erhielt, hat die Tötung von Millionen von Schweinen erzwungen und einen Mangel an Schweinefleisch geschaffen, der stark genug ist, um in ländlichen Gebieten wieder Hundefleisch und Kaninchenfleisch auf die Speisekarte zurückbringen.

Die Afrikanische Schweinepest gilt nicht als gefährlich für den Menschen, verbreitet sich jedoch mit entsetzlicher Geschwindigkeit über Schweine und kann lange Zeit überleben, während sie auf anderen Tieren oder sogar in menschlicher Kleidung verbreitet wird. Da kein Impfstoff verfügbar ist, müssen infizierte Schweine getötet werden, um die Ausbreitung des Fiebers zu verhindern. Die schlimmsten Prognosen gehen davon aus, dass China in diesem Jahr mehr als die Hälfte seiner Herde verlieren wird, was fast ein Viertel des weltweiten Schweinebestands vernichten wird.

Chinas Schweine-Ebola

Der Schaden an Chinas Schweinefleischindustrie ist groß genug, um die globale Nahrungskette zu stören und den Handelskrieg Chinas mit den Vereinigten Staaten massiv zu beeinflussen. In China stiegen die Schweinepreise im Sommer um mehr als 40 Prozent und in einigen Regionen um mehr als 100 Prozent. Die Verbraucher befürchten, dass weitere Schwein-Ebola Fälle auftreten, da sie den Verdacht haben, dass die offiziellen Regierungsvertreter die Schwere der Epidemie unterschätzen.

Der Anstieg der Schweinefleischpreise ist groß genug, um die gesamte chinesische Wirtschaft durcheinander zu bringen und die Anleiherenditen zum ersten Mal seit Jahren negativ beeinträchtigen. Analysten glauben, dass der Schweine Mangel so ernst ist , dass Peking nicht das Problem lösen kann,  sie haben bereits  im August  eine Strategie aus  nationale Notfallreserven, umzusetzen begonnen.

Die South China Morning Post (SCMP) berichtete am Dienstag, dass Chinesen lernen, auf Schweinefleisch zu verzichten, ein äußerst beliebtes Lebensmittel in China, und dass sie sich leichter verfügbarem Fleisch wie Hundefleisch und Kaninchen ausweichen werden. Supermärkte verkaufen Kaninchenfleisch und Hundefleisch zu ermäßigten Preisen, während Schweinefleischverkäufer ihre Geschäfte einstellen und Schweinefleisch zu einem Luxusgut wird.

„Die chinesische Regierung hat Sofortmaßnahmen ergriffen, um die Versorgung mit Schweinen zu verbessern, und versucht verzweifelt, den Landwirten bei der Verbesserung der Produktion zu helfen, während sie sich bemühen, Schweinefleisch zu importieren, um die Versorgung sicherzustellen“, schrieb der SCMP

Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13
Beitragsbild: Von Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird ByeByeBaby~commonswiki als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben). – Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird angenommen, dass es sich um ein eigenes Werk handelt (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=649236