Coronavirus Pandemie: Italiens Todesrate übertrifft die von China
Krankenhausmitarbeiter bereiten am Dienstag Särge im Krankenhaus Ponte San Pietro in Bergamo vor, in der Provinz Lombardei, der am schlimmsten betroffenen Region Italiens.

In Italien wurden mindestens 3.405 Todesfälle in diesen Monat während der Coronavirus Pandemie in Italien gemeldet, auch in Spanien steigt die Zahl der registrierten Todesopfer weiterhin stark.

Die italienischen Todesopfer durch den Coronavirus-Ausbruch haben die chinesischen Opferzahlen am Donnerstag in den Schatten gestellt, als die neue Geißel der Menschheit ihren Marsch um die Welt fortsetzte.

Italien mit 60 Millionen Einwohnern verzeichnete insgesamt mindestens 3.405 Todesfälle in diesen Monat, das sind etwa 150 mehr als in China, einem Land mit einer über 20 Mal größeren Bevölkerung. Italiens Todesrate übertrifft die von China.

Zur gleichen Zeit erreichte Italien seinen trostlosen Meilenstein: Wuhan, die chinesische Stadt, in der das Coronavirus vor drei Monaten erstmals auftauchte, verzeichnete keine neuen Infektionen, ein Zeichen dafür, dass die drakonische Abriegelung des kommunistischen Landes funktioniert hat.

Am Donnerstagabend gab es auch in Italien schätzungsweise 41.000 Infektionen bei der Coronavirus Pandemie in Italien.

Die Gesundheitsbehörden nannten eine Reihe von Gründen für die hohe Todesrate in Italien, vor allem die große Zahl älterer Menschen, die besonders anfällig für schwere Erkrankungen durch das Virus sind.

Italien hat die zweitälteste Bevölkerung der Welt, und die große Mehrheit der Todesopfer, 87 Prozent, waren über 70 Jahre alt.

Jonas Schmidt-Chanasit, Virologe am deutschen Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, nannte einen weiteren Grund für Italiens Todesrate : „Das passiert, wenn das Gesundheitssystem zusammenbricht.“ Italiens Todesrate übertrifft die von China bei der neuen Geißel der Menschheit.

Als sich die Coronavirus Pandemie in Italien nach Westen ausbreitete, infizierte sie mindestens ein europäisches Staatsoberhaupt: Den 62-jährigen Fürsten Albert II. von Monaco, der von seinem Büro aus weiterarbeitete.

Spanien die Zahl der registrierten Todesopfer, stark ansteigend

In Spanien ordnete die Regierung am Donnerstag die Schließung aller Hotels des Landes an und versprach, nach einem Anstieg der landesweiten Coronavirus-Fälle und Todesfälle besondere Maßnahmen in Pflegeheimen einzuführen.

Beamte berichteten, dass die Zahl der Todesfälle am Donnerstag um mehr als ein Drittel auf 767 angestiegen sei, während die Zahl der registrierten Infektionen um ein Viertel auf 17.149 gestiegen ist, was Spanien zum zweitschwersten betroffenen Land in Europa nach Italien macht.

Im Krieg mit einer neuen Geißel der Menschheit

Die Coronavirus Pandemie scheint auch eine alarmierende neue Front in Afrika zu eröffnen, wo das Gesundheitswesen in vielen Ländern bereits Probleme hat.

Bei den Vereinten Nationen in New York erklärte Generalsekretär Antonio Guterres, die Welt befinde sich „im Krieg mit einer neuen Geißel der Menschheit“ befindet und warnte davor, dass „eine globale Rezession, vielleicht von Rekorddimensionen, fast sicher ist“.

„Wenn wir zulassen würden, dass sich das Virus wie ein Lauffeuer verbreitet, insbesondere in den verwundbarsten Regionen der Welt, würde es Millionen von Menschen töten“, erklärte er.

In einem gewissen zeitlichen Zusammenhang mit der Verschiebung des Schicksals von Ost und West wurden Beamte der Stadt New York nach China geschickt, um weitere Beatmungsgeräte zu kaufen.

In Italien hat der Leiter einer Delegation des Chinesischen Roten Kreuzes die Italiener offen gerügt, weil sie die nationale Abriegelung des Landes nicht ernst genommen haben.

Lehren aus China?

Bei einem Besuch in der hart betroffenen Stadt Mailand sagte Sun Shuopeng, er sei schockiert, so viele Menschen zu sehen, die herumlaufen, öffentliche Verkehrsmittel benutzen und in Hotels essen.

„Wir müssen jetzt alle wirtschaftlichen Aktivitäten nach chinesischen Vorbild stoppen, und wir müssen die Mobilität der Menschen beenden“.  „Alle Menschen sollten während der Coronavirus Pandemie zu Hause in Quarantäne bleiben.“ meinte er.

Weltweit hat sich die Anzahl der Todesfälle auf 10.000 erhöht und die Gesamtzahl der Infektionen auf über 240.000, darunter fast 85.000 Menschen, die sich erholt haben.

In China wurde am Donnerstag zum ersten Mal seit dem 20. Januar in der eingeschlossenen Stadt Wuhan, in der einst Tausende von Menschen krank oder sterbend in eilends errichteten Krankenhäusern lagen, keine neuen lokal übertragenen Krankheitsfälle gemeldet. Die Behörden gaben an, dass alle 34 neuen Krankheitsfälle, die im Laufe des Vortages registriert wurden, aus dem Ausland kamen.

„Heute haben wir nach so vielen Tagen harter Anstrengungen die Morgenröte gesehen“, erklärte Jiao Yahui, ein leitender Inspektor der Nationalen Gesundheitskommission.

Die Weltgesundheitsorganisation warnte jedoch davor, dass sich das Virus in Afrika schnell ausbreitet, von etwa fünf Ländern vor anderthalb Wochen auf 35 der 54 Nationen des Kontinents. Dies sei eine „extrem schnelle Entwicklung“, sagte der Afrika-Chef der WHO, Dr. Matshidiso Moeti. Coronavirus Pandemie: Italiens Todesrate übertrifft die von China? Warum?

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talk, erkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

Coronavirus-News die im Zusammenhang stehen könnten

Coronavirus Ausbruch, stoppt Migranten-Schlepper NGOs Richtung Italien

Coronavirus-Quarantäne: Italiener singen gemeinsam gegen den Coronavirus

Coronavirus-Pandemie Deutschland: Bundeswehr baut Coronavirus-Notfallkrankenhaus in Berlin

Deutschland schließt Grenzen zu fünf Ländern, da die Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden um 1.000 zunehmen

                                       Mehr Coronavirus-News