Migrantenkrise 2.0: Der griechische Grenzschutz ruft und die Freiwilligen Helfer kommen

Macht Griechenland mobil?

Griechenland – Warum kommen tausende zum Schutz der Heimat vor der illegalen Massenmigration aus der Türkei? Der griechische Grenzschutz ruft und die Freiwilligen Helfer kommen.

AMORIO, Griechenland – Der griechische Grenzschutz ruft und die Freiwilligen Helfer kommen. Im Laufe der Jahre haben sich Dorfbewohner, die in der Nähe der griechischen Grenze zur Türkei leben, daran gewöhnt, dass kleine Gruppen von Menschen illegal in ihr Land einreisen. Die griechischen Einwohner boten den gerade angekommenen Neuankömmlingen oft eine Kleinigkeit zu essen und leiteten sie zur nächsten Polizei oder zum nächsten Bahnhof.

Aber die herzlichen Begrüßungen ließen nach. Als die Türkei begann, Tausende von Menschen nach Griechenland zu leiten und darauf zu bestehen, dass ihr alter regionaler Rivale und NATO-Verbündeter sie als Flüchtlinge  aufnimmt, versiegelte die griechische Regierung die Grenze und beeilte sich, Polizei und Militär zu verstärken, um die Wirtschaftsmigranten Flut aufzuhalten. Der griechische Grenzschutz ruft und die Freiwilligen Helfer kommen.

Die Griechen in der Grenzregion sammelten sich hinter der wachsenden Grenztruppe, sammelten Proviant und leisteten einen möglichen Beitrag zu den als national angesehenen Bemühungen, einen von der Türkei unterstützen Einfall zu stoppen.

Griechenland ruft 

In mehreren Fällen baten die Behörden die mit dem örtlichen Gelände vertrauten Dorfbewohner, bei der Suche nach Migranten zu helfen, denen es gelang, durch Löcher in einem Grenzzaun zu schlüpfen oder den Fluss Evros zu überqueren – Meric auf Türkisch -, der den größten Teil der 212 Kilometer langen Grenze abgrenzt. Der griechische Grenzschutz ruft und die Freiwilligen Helfer kommen.

„Wir wurden hier geboren, wir leben hier, wir arbeiten hier, wir kennen das Gelände besser als jeder andere“, erklärt Panayiotis Ageladarakis, Gemeindevorsteher in Amorio, einem Dorf, das etwa 300 Meter vom Flussufer entfernt liegt. Der griechische Grenzschutz ruft und die Freiwilligen Helfer kommen.

Andere Dörfer reagierten ebenfalls auf den Ruf nach freiwilligen Helfern. Kleine Gruppen von  unbewaffneten freiwilligen Helfern überwachen bekannte Einfalls Punkte der illegalen Migration nach Griechenland, nach Anbruch der Dunkelheit.

„Wir sitzen im vertrauten Gelände, und die illegalen Wirtschaftsmigranten  aus der Türkei kommen“, sagte Ageladarakis der Associated Press, als er nachts mit einem anderen griechischen Grenzdorfbewohner auf einer rauen Strecke  Patrouille fuhr. „Wir halten sie die meiste Zeit dort fest, rufen die Polizei und der griechische Grenzschutz kommt und verhaftet die illegalen Wirtschaftsmigranten  aus der Türkei. Dann ist es Sache der Polizei. Wir sind nicht daran interessiert, wohin sie die illegalen Einwanderer bringen. Wir versuchen nur, die Bemühungen der Armee und der Polizei zu unterstützen.“ Der griechische Grenzschutz ruft und die Freiwilligen Helfer kommen.

Hilfe für die Grenzeinheiten kam auch von Evros-Unternehmen und Ladenbesitzern. Nikos Georgiadis, Chef des örtlichen Restaurantbesitzerverbandes, sagte, seine Kollegen lieferten Lebensmittel und Wasser an Einheiten, die an vier Stellen an der Grenze stationiert sind. Auch die Angst vor dem Coronavirus verbreitet sich unter den griechischen Grenzschützer. 

„Sie haben uns auch nach Masken und Handschuhen gefragt, und wir werden versuchen, einige zu finden“, sagte er.

Die Helfer kommen

Ageladarakis erklärte, alle Migranten, denen er in den letzten Tagen begegnet sei, hätten sich kooperativ  verhalten. „Diese illegalen Wirtschaftsmigranten aus der Türkei haben Angst. Niemand hat bisher Ärger gemacht“, sagte er. Der griechische Grenzschutz ruft und die Freiwilligen Helfer kommen.

Aber der Dorfvorsteher erklärte, dass die Menschen, denen er begegnete, seiner Ansicht nach nicht so aussahen, als würden sie vor Kriegen in ihren eigenen Ländern fliehen.

„Es kommt niemand aus einem Krieg“, sagte er. „Keiner von ihnen ist ein Flüchtling. Sie sind alle illegale Migranten und deshalb versuchen sie, auf diese Weise nach Europa zu gelangen.“

Griechische Behörden sagten, dass von den 252 Personen, die in der vergangenen Woche seit Freitag wegen illegaler Einreise festgenommen wurden, 64 Prozent Afghanen, 19 Prozent Pakistaner, 5 Prozent Türken und 4 Prozent Syrer waren, während die anderen aus dem Irak, Iran, Marokko stammten. Äthiopien, Bangladesch und Ägypten. Der griechische Grenzschutz ruft und die Freiwilligen Helfer kommen. Kennt der Mensch die Folgen der illegalen Masseneinwanderung in Europa? Europa ein Kriegsschauplatz der hervorgerufenen und unterstützen, islamistischen Hungerspiele? Europa mit der Türkei im Kriegszustand oder ist am Bosporus Krieg? Warum machen viele Europäer in einen Kriegsgebiet Urlaub wenn die Menschen dort vor Krieg, Not und Elend flüchten müssen oder ist es eine islamisch infizierte Invasion von Europa? 

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talk, erkläre uns deine Ansichten!

Mehr Erdogan-News der Migrantenkrise 2.0

Migrantenkrise 2.0: Unterstützungsdemonstrationen für Migranten an der griechischen Grenze in Deutschland

Türkische Grenze: Griechische Polizei feuert Tränengas auf Migranten

Migrantenkrise 2.0: Griechenland verurteilt die türkischen Propaganda Fake News

100.000 Wohlstandsuchende prophezeit Griechenland für 2020

EU kündigt Türkei-Migrantenkrisengipfel an

Illegale Ärmelkanalüberquerungen steigen um 400 Prozent gegenüber 2018

Asylunionsnachrichten Griechenland: Mitsotakis sagt, Griechenland wird die Tür zur illegalen Einwanderung schließen

Hälfte der fünf Millionen Illegalen in Europa sind nur in zwei Länder wie Deutschland und Großbritannien, gelandet

Süleyman Soylu behauptet, 100.000 Migranten sind nach Griechenland entkommen

Migrantenkrise 2.0: Ankara entsendet 1.000 Soldaten zur Grenze, um Wirtschaftsmigranten in Richtung EU zutreiben

Erdogan stellt der EU seine Migranten Endlösung vor: “Die Türen sind offen … nehmen Sie Ihren Anteil”

Migrantenkrise 2.0: Menschenschmuggler senken EU-Passage-Preise auf 10 Euro, nachdem die Türkei die Tore geöffnet hat

Erdoğan prophezeit neue massive Flüchtlingswellen 2020 nach Europa