Deutschland erklärt das Verbrennen der EU-Flagge zu einem Hassverbrechen, das mit drei Jahren Haft bestraft wird

Der deutsche Bundestag hat ein neues Gesetz verabschiedet, das eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren für die Beschädigung oder Zerstörung einer Flagge der Europäischen Union vorsieht, um den „Hass“ einzudämmen.

Deutschland erklärt das Verbrennen der EU-Flagge zu einem Hassverbrechen, das mit drei Jahren Haft bestraft wird. Das nationale Parlament stimmte am Donnerstag über eine Änderung des Strafgesetzbuches ab, um die Flagge der Europäischen Union vor Zerstörung, Beschädigung oder Verunstaltung zu schützen. Die Strafen für Verstöße gegen das Gesetz reichen von einer Geldstrafe oder sogar einer Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren.

Die Abstimmung folgt auf eine monatelange Debatte über das Gesetz und eine vorangegangene Parlamentssitzung zum Schutz der EU-Flagge vor körperlicher Kritik im Januar.

Die Deutsche Welle berichtete damals über starke Kontroversen zu diesem Thema, wobei einige Mitglieder darauf bestanden, dass das Verbrennen von Flaggen eine legitime Form der politischen Rede sei und ein Verbot eine Beschränkung der Meinungsfreiheit darstellen würde.

 Das Verbrennen der EU-Flagge ein Hassverbrechen?

Verschiedene Parteien widersetzten sich damals dem Vorschlag, darunter Die Linke und die populistisch-rechte Alternative für Deutschland (AfD), die darauf bestanden, dass die Europäische Union, da sie kein Staat sei, es nicht verdiene, als solcher geschützt zu werden. Fabian Jacobi von der AfD sagte, der eigentliche Zweck des Gesetzes sei es, „die Bürger dazu zu bringen, zweimal darüber nachzudenken, ob sie es wagen, die EU öffentlich zu kritisieren“, hieß es in dem Bericht.

Am Ende stimmte nur die AfD unter Berufung auf „exzessive Eingriffe in die Meinungsfreiheit“ gegen das Verbot.

Zuvor war es ein Verbrechen gewesen, eine öffentlich aufgehängte Flagge zu verbrennen, wenn beispielsweise eine ausländische Botschaft angegriffen wurde. Aber wenn eine Privatperson eine Fahne kaufte und sie in Brand setzte, wäre das kein Problem – bis jetzt.
Angela Merkels Justizministerin Christine Lambrecht sprach sich für den Wechsel aus und sagte, das Verbrennen einer Fahne könne kein friedlicher Protest sein und solle daher nicht geschützt werden. Ganz im Gegenteil: Das Verbrennen einer Fahne schüre „Hass, Wut und Aggression“ und „verletzt die Gefühle vieler Menschen“, berichtet die deutsche Zeitung „Die Presse“.

Der Bericht stellt fest, dass mit der Gesetzesänderung eine Lücke im deutschen Strafgesetzbuch geschlossen wird und die EU-Flagge nun den gleichen Schutz wie Nationalflaggen genießt.

Diese Gesetze sind Teil einer Reihe von Gesetzen in Deutschland, in denen die Regierung ein Monopol auf die Organisation der Beziehungen zu ausländischen Nationen beansprucht, wobei Privatpersonen eine Reihe von Handlungen verboten sind, die von brennenden Flaggen bis hin zur Beleidigung ausländischer Politiker reichen.

Dies wurde von der deutschen Regierung in den letzten Jahren sogar gegen Künstler, die ausländische Führer persifliert haben, angewandt – und einige haben dies behauptet, missbraucht. Medien berichteten 2016 über den kuriosen Fall des deutschen Fernsehkomikers Jan Böhmermann, der mit seiner Show den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ins Visier nahm und den Islamisten wegen seiner Behandlung von Journalisten und Minderheiten verspottete.

Die türkische Regierung war über das Verhalten des Komikers so empört, dass der deutsche Botschafter vorgeladen wurde und Forderungen an Deutschland stellte, den Komiker strafrechtlich zu verfolgen.

Das Gedicht wurde im selben Jahr in Deutschland verboten, nachdem ein Gericht nur sechs seiner 26 Zeilen für rechtmäßig befunden hatte, und Böhmermann sah sich nach Paragraph 103 des deutschen Strafgesetzbuches, der die Beleidigung eines ausländischen Staatschefs oder Diplomaten verbietet, mit bis zu fünf Jahren Gefängnis konfrontiert, als die Regierung Merkel der Anklage zustimmte.

Ein Gegenverfahren des Komikers, in dem er behauptete, seine Behandlung komme einer staatlichen Verfolgung gleich, wurde 2019 von einem Richter verworfen.

Das verbotene Werk mit dem Titel „Defamation Poem“

Verdammt dumm, feige und verklemmt, ist Erdogan, der Präsident, Seine Schnauze riecht nach schlechtem Döner, selbst ein Schweinefurz riecht besser, er ist der Mann, der Mädchen schlägt, beim Tragen einer Gummimaske, Aber Ziegenficken mag er am liebsten, und dass Minderheiten unterdrückt werden, Kurden treten, Christen schlagen, beim Anschauen von Kinderpornos, und sogar nachts, anstatt zu schlafen, es ist Zeit für eine Fellatio mit hundert Schafen, Ja, Erdogan ist definitiv der Präsident mit einem winzigen Schwanz,

Jeder Türke wird Ihnen alles erzählen, der dumme Dummkopf hat runzelige Bälle, von Ankara bis Istanbul, Sie alle wissen, dass der Mann schwul ist,
Pervers, lausig, ein Zoophiler, Recep Fritzl Priklopil Kopf so leer wie seine Bälle, von jeder Gang-Bang-Partei ist er der Star, bis ihm beim Pissen der Schwanz brennt, das ist Recep Erdogan, der türkische Präsident.

Deutschland erklärt das Verbrennen der EU-Flagge zu einem Hassverbrechen, das mit drei Jahren Haft bestraft wird.

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talk, erkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

News die im Zusammenhang stehen könnten

Griechisches Mitgefühl für Flüchtlinge und Migranten nimmt ab

Migrantenkrise 2.0: Erdogan kommt, um seine EU Vollmitgliedschaft einzufordern 

Buntlandnews: Deutschlands AfD löst Flüchtlingsdebatte mit Besuch in Syrien aus

Erdogan-News: Die Migrantenwelle nach Europa wird nicht gestoppt.

Erdogan behauptet, Homosexualität bringt Krankheiten

Anti-Massenmanipulation: Nach Wahlsiegen bestätigen die Grünen ihr Führungsduo am Futtertrog

Österreichisches Bundesheer entsendet Soldaten zur Unterstützung der Supermärkte

Der Iran warnt Deutschland vor Konsequenzen, für sein vollständiges Verbot der Hisbollah

Asylanträge in Europa steigen erstmals seit der Flüchtlingskrise 2015

Migranten aus Afrika kommen mit Frachtschiff nach Sizilien

Merkel: Die Bekämpfung des Rassismus in Deutschland ist mein “tiefstes Anliegen”

Über 50.000 Migranten wurde die Einreise nach Griechenland verweigert, seit die Türkei die Grenze geöffnet hat

EU für offene Grenzen – „Wir sind gegen den Bau von Grenzmauern“