Deutschland: Wir wollen mehr Corona-Repressalien

Auf in die Gesundheitsdiktatur

Studie belegt über zwei Drittel der älteren Bevölkerung im Land der Menschen (Deutschland) für Ausgangssperren allerdings die, Ablehnung der staatlich verhängten Corona-Repressalien bei jüngeren denkenden Personen wächst.

Einer Befragung zufolge sind 47 Prozent der Deutschen für einen harten Lockdown, vor zwei Wochen waren es noch 30 Prozent, die einen härteren Gang in den Corona-Repressalien der angehenden Gesundheitsdiktatur unterstützt haben. Mit zunehmendem Alter der Umfrageteilnehmer steigt die Coronaangst-Hysterie und Unterstützung für nächtliche Ausgangssperren: 66 Prozent der Befragten, die älter als 55 Jahre sind, sind dafür.

In Deutschland steigt laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur die Unterstützung für eine härtere Gangart. Laut der Umfrage sprachen sich 47 Prozent der Befragten für eine Verschärfung der bisherigen Corona-Repressalien aus. Nur 30 Prozent sprachen sich für eine Lockerung oder Abschaffung der Beschränkungen aus. 17 Prozent sprachen sich für eine Beibehaltung der Coronaangst-Hysterie aus. Vor zwei Wochen sprachen sich in einer ähnlichen YouGov-Umfrage nur 30 Prozent für eine Verschärfung aus.

Wir wollen mehr Repressalien

Bei der Frage nach einer landesweiten nächtlichen Ausgangssperre ist der Wunsch nach härteren Maßnahmen noch deutlicher. Hier sprechen sich 56 Prozent dafür aus, 37 Prozent sind dagegen und 7 Prozent machten keine Angabe. Dabei scheint das Alter ein entscheidender Faktor zu sein: Mit steigendem Alter der Befragten nimmt die Sympathie für Ausgangssperren zu. Von den 18- bis 24-Jährigen sind nur 36 Prozent dafür, bei den über 55-Jährigen sind es 66 Prozent.

In den Großstädten Berlin und Hamburg sind seit Freitag nächtliche Ausgangssperren zwischen 21 und 5 Uhr verhängt worden. In der Hansestadt Hamburg dürfen die Bewohner in dieser Zeit bis zum 18. April nicht mehr ohne triftigen Grund ihre Wohnung verlassen. Ausgenommen sind zum Beispiel berufliche Tätigkeiten, das Ausführen des Hundes oder Sport im Freien, allerdings nur für jeweils eine Person im gemeinsamen Haushalt. Verstöße gegen die Ausgangssperre können ein Bußgeld nach sich ziehen. Dagegen dürfen sich Menschen in Berlin nachts nur noch allein oder zu zweit im Freien aufhalten.

Auch die Sympathie für eine bestimmte Partei spielt laut YouGov-Umfrage eine entscheidende Rolle: Bei den Wählern aller im Bundestag vertretenen Parteien außer der AfD ist eine Mehrheit für die Verschärfung der Coronaangst-Hysterie betriebenen Repressalien. Der Wunsch nach Verschärfungen ist der Umfrage zufolge bei den Anhängern der Grünen Verbotspartei mit 65 Prozent besonders stark ausgeprägt. Es folgen die Wähler der SPD (58 Prozent), der CDU/CSU und der Linken (je 57 Prozent) sowie der FDP (50 Prozent). Von den AfD-Anhängern sind nur 33 Prozent für eine Verschärfung der staatlich verhängten Corona-Repressalien.

Coronaangst-Hysterie

Eine große Mehrheit unterstützt auch den Aufruf der Coronaführerin Merkel, über Ostern zu Hause zu bleiben und in sozialer Abstinenz zu leben. 60 Prozent gaben in der YouGov-Umfrage an, dass sie selbst aus Angst vor den Repressalien der Gesundheitsdiktatur, auf Tagesausflüge verzichten würden. Nur 10 Prozent der unter der Corona-Hysterie leidenden Befragten wollen im Inland verreisen. Zum Beispiel Verwandte oder Freunde besuchen, weitere 2 Prozent wollen ins Ausland reisen, um der deutschen Corona Diktatur für ein paar Tage zu entkommen. Für immerhin 19 Prozent der Umfrageteilnehmer steht zu Ostern zumindest ein Tagesausflug in die unmittelbare Umgebung des Wohnortes auf dem Programm. Die deutsche Coronaführerin Merkel rief in einer Videobotschaft am Donnerstag ihre Untertanen auf, das diesjährige Osterfest in der sozialen Isolation zu feiern.

Das berichtet das deutsche Propaganda Medium dpa:

An der YouGov-Umfrage nahmen zwischen dem 30. März und dem 1. April 2021 2.073 Personen teil. „Die Ergebnisse wurden gewichtet“ und seien repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Das sagt das Land der Menschen in einer repräsentativen Umfrage: Deutschland wir wollen mehr Corona-Repressalien.

Ähnliche Beiträge

Österreich opfert Menschenrechte dem Corona-Wahnsinn

EU blockiert Frontex-Budget wegen Menschenrechtsbedenken

Corona Kriegsrecht in Deutschland soll verlängert werden

Ohne grünen Corona-Judenpass keine Arbeit in Israel

Kuba bringt seine Coronavirus Patienten in Konzentrationslager ähnliche Versuchslabore

Wir wissen nichts: Verwirrte WHO gibt zu, den Ursprung des Coronavirus nicht zu finden

Wenn Ihnen unsere Beiträge gefallen haben dann, Unterstützen sie die Austria Netz News mit einem gefällt mir, als Abonnent und mit einer kleinen finanziellen Hilfe in ihrer Unabhängigkeit!