Erdoğan prophezeit neue massive Flüchtlingswellen 2020 nach Europa

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat Europa gewarnt, dass es möglicherweise einer weiteren massiven Flüchtlingswelle 2020 nach Europa aus Syrien gegenübersteht, wenn syrische Regierungstruppen unter Präsident Bashar al-Assad in die Provinz Idlib vordringen.

Präsident Erdoğan warnte, dass die Türkei die neue Flüchtlingswelle 2020 von Asylbewerbern und Flüchtlingen aus Syrien 2020 nicht alleine bewältigen könne und sagte: „Wenn die Gewalt gegen die Menschen in Idlib im Jahr 2020 nicht aufhört, wird diese Zahl noch weiter zunehmen.“ „In diesem Fall wird die Türkei eine solche Migrationslast nicht alleine tragen“, berichtet die Deutsche Welle. Erdoğan warnt vor einer neuer Flüchtlingswelle 2020 nach Europa?

„Die negativen Auswirkungen des Drucks, dem wir ausgesetzt sein werden, werden alle europäischen Nationen, insbesondere Griechenland, ebenfalls spüren“, erklärt Erdoğan.

Flüchtlingswelle 2020 nach Europa

Der Vormarsch nach Idlib hat laut der türkischen Hilfsorganisation Humanitarian Relief Foundation dazu geführt, das sich eine neue Flüchtlingswelle 2020 aufbaut. Die weitere 120.000 Wohlstandsuchende aus dem Gebiet fliehen lässt und sich auf den Weg zur türkischen Grenze machen. Die Zahl ist wesentlich höher als die von Erdogan angebende Schätzung vor wenigen Tagen von 50.000 Wohlstandsuchenden.

„Jetzt kommen 50.000 Wohlstandsuchende aus Idlib in unser Land. Wir beherbergen bereits 4 Millionen Wohlstandsuchende und jetzt kommen weitere 50.000. Vielleicht wird diese Zahl noch weiter steigen “, sagte Erdoğan am 19. Dezember.

Die Warnung ist nur die neueste vom türkischen Islamistenführer, der seit der Unterzeichnung des EU-Türkei-Migrantenpakts im Jahr 2016 wiederholt Drohungen gegen Griechenland und die Europäische Union ausgesprochen hat.

2020 nach Europa

Im Oktober drohte Erdoğan Europa mit Millionen von syrischen Migranten überschwemmen, nachdem die politische Willkommsgemeindschaft  EU die türkischen Militäreinsätze in Nordsyrien kritisiert hatte.

Hey EU, wach auf. Ich sage es noch einmal: Wenn Sie versuchen, unsere Operation in Syrien als Invasion bezeichnen, ist unsere Aufgabe einfach: Wir werden die Türen öffnen und 3,6 Millionen Migranten zu Ihnen schicken “, erklärte Erdoğan.

Nur einen Monat später, im November, wiederholte der türkische Staatschef seine Drohung: Wenn die internationale Gemeinschaft die Türkei nicht mit Bargeld unterstützen würde, müsste er „die Tore öffnen“ und Migranten erlauben, nach Griechenland einzureisen.

Im Dezember erklärte der türkische Islamistenführer in seinen Erdoğan News dem Refugee Forum, warum ein islamisches Land Teile von Nordsyrien annektiert hat.

Wenn wir feststellen, dass dies nicht funktioniert, wie ich bereits sagte. Bleibt uns keine andere Wahl, als die Tore zu öffnen. Wenn wir die Tore öffnen, ist es offensichtlich, wohin sie gehen werden“, erklärt er. Erdoğan prophezeit eine neue massive Flüchtlingswelle 2020 nach Europa

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Islam Nachrichten Libanon /Türkei: Zwangsdeportationen von syrischen Migranten nehmen zu

Illegale Migranten verklagen Unternehmen auf 1 Million Euro ,,Schadensersatz“ erfolgreich

Pro-Erdogan-Medien feiern Syrien-Invasion

Buntlandnews: Deutschlands AfD löst Flüchtlingsdebatte mit Besuch in Syrien aus

AKK will mit EU Kampftruppen zur syrisch-türkischen Grenze

Erdoğan droht, ISIS-Krieger als Reaktion auf Sanktionen nach Europa zu schicken

Migranten-Watch: Syrische Flüchtlinge sagen, sie würden lieber in der Türkei bleiben

Asylunionsnachrichten: Migranten beschweren sich, mit EU-Bankkarten kein Bargeld

Zypern nimmt derzeit die meisten Migranten pro Kopf in Europa auf

Schwedin wegen sexueller Beziehung zu minderjähriger Migrantin verurteilt

Türkei verabschiedet die weltweiten ISIS-Religionskrieger „bis Jahresende“

Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13
Beitragsbild:By Metropolico.org – Immigranten beim Grenzübergang Wegscheid, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45278948