Ertirea News : Wahre Hintergründe der Flucht!

Wahre Hintergründe der Flucht in Ertirea News: Wie war das nochmal mit Eritrea? 1,2 Millionen politisch Verfolgte auf dem Sprung nach Europa!

Ertirea News: Wer die richtigen Quellen kennt und auch nur ein bisschen nachdenken kann erkennt, dass die Kriege und die damit verbundenen Flüchtlingsströme Teil eines ausgeklügelten Plans sind.  Sie lügen und lügen und lügen dass einem schlecht wird. Staat dämliche Propaganda zu verbreiten ,sollte die EU Drück auf die reichen islamischen Länder ausüben ,denn sie haben die Pflicht diese Menschen aufzunehmen.
Sie wollen und  kriegen ein Haus, ein gottverdammtes komplettes Haus, haben diese Blutsauger nur Ansatztweise eine Ahnung wie lange hier jemand dafür buckeln muss um sich das leisten zu können.

Ertirea News: Wie war das nochmal mit Eritrea? Politisch Verfolgt oder wollen sie einfach nur nich zum Militär? 1,2 Millionen auf dem Sprung nach Europa!
Ertirea News : Wahre Hintergründe der Flucht! Photo: Rowan Griffiths/PA

Ertirea News: Wahre Hintergründe der Flucht

News in Eritrea berichtet über wahre Hintergründe der Flucht der Männer Eritreas. Nicht alle Männer sind politisch Verfolgte sondern Glücksritter eines sozial erfüllten Lebens. Mit ihrer Flucht aus der Heimat Eritrea sind viele Hintergründe verbunden.
Viele uns sehr viele wollen nun nicht zum Militär.Dort muss jeder Mann ab 18 Jahren einen Grundwehrdienst leisten, der offiziell auf 18 Monate begrenzt ist. Tatsächlich aber kann er ein Jahrzehnt dauern, ohne dass dem Rekruten Gründe genannt werden. Eritrea ist ein Land das mit Äthiopien in seinem Grenzgebiet seit Ende 2000 eine Generalmobilmachung hat.
Selbst 50 jährige Kreise werden immer wieder zu Reservisten Übungen eingezogen. Um genau dieses Schicksal zu entgehen fliehen viele nach Europa. Sie folgen den Ruf des Geldes der EU. Die EU verspricht ihnen ein besseres durch den Steuerzahler finanziertes Leben. Aber er auch die Aussicht auf eine schöne blonde Frau. Blonde Frauen sind in afrikanischen und arabischen Ländern heißbegehrten Trophäen eines jeden Haarem. Weitere Gründe sind über Propagandaschuss verbreitete physiologische Sprüche wie Verbot der Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit aber auch die Reisefreiheit.
Amnesty International schätzt, das gegenwärtig zwischen 50.0000 und 100.0000 Menschen aufgrund ihrer politischen beziehungsweise religiösen Ansichten auf der Flucht nach Europa sind. Tagtäglich verlassen zwischen 2000 und 5000 Eritreaer das Land.
Die meisten der jungen Menschen Eritreas flüchten auf dem Landweg nach Israel. In diesen Judenstaat sollen sich im Moment bis zu 500 000 Bewohner Eritreas befinden mit der großen Hoffnung einen Weg nach Europa zu finden.
Selbst im benachbarten angeblich kriegsführenden Äthiopien befinden sich 870 000 Menschen auf den Sprung in Richtung Europa. Was tagtäglich die Zahlen der ankommenden Flüchtlinge beweisen. Allein in diesem Jahr waren es schon mehr als 300 000.