EU-Project Austria in Seenot geratene Migranten Afrikas

„Ist es eigentlich sinnvoll im EU-Project Austria, täglich Tausende in Seenot geratene Migranten wenige Kilometer vor der afrikanischen Küste aus dem Wasser zu fischen und sie anstatt zurück nach Afrika, nach Europa zu bringen

„Im Prinzip ja. Denn wenn man einmal im EU-Project Austria damit begonnen hat, halb Europa durch eingeschleuste Verbrecher, Vergewaltiger und Terroristen zu zerstören, sollte man es auch zu Ende führen!“ Das Geschäft mit den Invasoren blüht. Durch den Verein See-Watch e.V. wird die Mittelmeerroute eine ganz offizielle Reisepassage für ganz Afrika.
Derzeit werden täglich 7.000 – 10.000 Sozialsystem-Invasoren “ gerettet“. Die so nach Europa eingeschleusten Eroberer kommen fast komplett und mit Hilfe der Bundesregierung nach Deutschlsnd. Jeder dieser eingeschleusten Sozialsystem-Invasoren kosten den Steuerzahler pro Jahr mindestens 70.000 Euro. Das Ende aber wird ein Krieg sein, einen den niemand gewinnen kann. Der Glaubenskrieg.

Die Sozialsystem-Invasionim im EU-Project Austria trägt einen Namen: Merkel!

"Ist es eigentlich sinnvoll im EU-Project Austria, täglich Tausende in Seenot geratene Migranten wenige Kilometer vor der afrikanischen Küste aus dem Wasser zu fischen und sie anstatt zurück nach Afrika, nach Europa zu bringen?"
EU-Project Austria in Seenot geratene Migranten Afrikas

 Merkel hat einen großen Kuchen gebacken und alle Flüchtlinge dieser Welt zu sich nach Hause eingeladen!

Sea-Watch e.V. – Zivile Seenotrettung von Flüchtenden

Sea-Watch e.V. eine gemeinnützige Initiative, die sich der zivilen Seenotrettung von Flüchtenden verschrieben hat. Angesichts der humanitären Katastrophe leistet Sea-Watch Nothilfe, fordert und forciert gleichzeitig die Rettung durch die zuständigen europäischen Institutionen und steht öffentlich für legale Fluchtwege ein. Da sich eine politische Lösung im Sinne einer #safepassage, wie sie von uns gefordert wird im Moment nicht abzeichnet, haben wir unsern Aktionsradius erweitert und neue Pläne geschmiedet. Wir sind politisch und religiös unabhängig und finanzieren uns aus privaten Spenden.
Die Medien schauen da einfach weg, weil die Politiker denen im Nacken sitzen. Davon dürfen die doch gar nicht berichten. Obwohl, Politiker kann man zu den Realitätsverweigerern ja auch nicht sagen, hirnlose,skrupellose Geschäftemacher sind das. Ob´s jetzt die deutschen Medien sind, oder der Österreichische Politfunk-alle gleich. Von den Speichelleckern hat ja keiner Eier in der Hose. Verachtenswert.
Wenn man genau hinsieht, schaut das Ding irgendwie aus, wie die Pyramide, wo die Hierarchie der Menschheit gezeigt wird – ganz oben das Auge Gottes, dann die weltliche Elite, dann Zentralbanken/ Finanzmächte und ganz unten wir, als das Sklavenvolk…
Das sind eben die von der ehemaligen STASI Merkel und deren Lakaien unter Druck stehenden Medien. Genau so hat es auch die SS gemacht und somit der Krieg und das Morden besser verkaufen können. Somit wird der Vergleich zwischen Merkel und Adolf Hitler schon ein wenig klarer. Merkels Fachkräfte® machen nun Jagd auf unsere Kinder!

Schlussfolgerungsus dem  EU-Project Austria

Wann fängt der Deutsche an sich ENDLICH zur Wehr zu setzen!? Traurig das Familien oder Frauen mit Kindern immer wieder Opfer solcher Taten werden durch eine Politik die Merkel zu verantworten hat. Sollte einer meine Familie anfassen so mus er sich einen neuen Kiffer besorgen. Viele haben Angst, denn es wird mit zweierlei Maß gemessen.
Wir sind zur zweiten Klasse degradiert und werden hart bestraft. Ich bin nur eine Frau…ABER, das Szenario habe ich in meinem Kopf oft durchlebt…sehe ich das einer ein Kind anfasst… wird sich Jener wünschen es nie gemacht zu haben! Kinder sind unser Gut und unschuldig es gilt sie zu schützen! Wacht auf,wenn nicht für euch, dann für eure Kinder, Kindeskinder deren Ahnen!