Facebook Posting gegen Propheten Muhammad löst Polizeigewalt aus

Nach Angaben der Polizei wurden mindestens vier Menschen getötet und Dutzende verletzt, nachdem Sicherheitskräfte in Südbangladesch das Feuer auf eine Menge muslimischer Demonstranten eröffnet hatten, die gegen einen angeblichen Social-Media-Beitrag protestierten, der den Propheten Mohammed beleidigte.

Der örtliche Polizeichef Sarkar Mohammad Kaisar teilte der Associated Press mit, dass die Gewalt am Sonntag im südlichen Distrikt von Bhola stattgefunden habe, als Demonstranten verlangten, dass der Hindu, der den Social-Media-Beitrag veröffentlicht hatte, für seine Handlungen bestraft werde. Der beschuldigte  Hindu bestritt sein Facebook Posting und sagte, sein Facebook Konto wurde gehackt.

Facebook Posting gegen Propheten Muhammad

Bangladeschs führende Zeitungen berichteten, dass bei dem Vorfall zusätzlich zu den Toten über 100 Menschen verletzt wurden. Kaisar sagte, dass zu den Verletzten etwa ein Dutzend Polizisten gehörten, die zur Behandlung in die örtlichen Krankenhäuser geschickt wurden. Bhola ist 72 Meilen südlich von Bangladeschs Hauptstadt Dhaka.

Die lokalen Behörden hielten am Sonntag ein Treffen ab, um die angespannte Situation zu vertiefen, die am Freitag begann, als der Facebook-Post in der Region viral wurde. Aber die wütenden Demonstranten begannen, Behörden anzugreifen und Beamte zur Vergeltung aufzufordern, sagte Kaisar.

Der Polizeichef sagte, nachdem sich der Facebook-Kontoinhaber beschwert habe, habe die Polizei drei Personen festgenommen, weil sie angeblich das Facebook-Konto des Mannes gehackt hätten. Facebook Posting gegen Propheten Muhammad löst Polizeigewalt aus?????