Französische Soldaten in Lyon schießen auf Mann mit Messer

Messern in Frankreich lebensgefährlich

Der Angreifer wurde von Soldaten vor dem Militärkrankenhaus Desgenettes im Osten der Stadt Lyon angeschossen.

Französische Soldaten eröffneten am Sonntag das Feuer auf einen Mann, der ihnen in Lyon mit einem Messer drohte, teilte die Polizei mit. Französische Beamte  sprechen von einem morgenländischen Bürger der unter geistiger Verwirrung leidet. Die Polizei gibt gleichzeitig bekannt, dass der morgenländische Angreifer amtsbekannt ist.
Der Angreifer, der sich vor dem Militärkrankenhaus Desgenettes in der Oststadt befindet, wurde am Bein verwundet.
Polizeiexperten sagten, dass eine Untersuchung im Gange sei, aber es war nicht klar, wer der Angreifer war oder was sein Motiv gewesen sein könnte. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert, aber nicht in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Ähnliche Schlagzeilen

Papst Franziskus lässt zu, dass Priester, Bischöfe sexuell missbrauchte Nonnen haben
Terroralarm in Schweden?

Algerien schließt Südgrenze für Syrer

Matteo Salvini sagt Nein zu „Eurabia“ in Italien nach Bericht über schwedische Migrationsgebiete
Libyens Sklavenmarkt für Migranten aus Afrika ein Ticket nach Europa
Hilfsorganisationen ein Taxiunternehmen für Armuts-Immigranten nach Europa?

Afrikanische Mittelmeer Flüchtlinge, es kommen die Nomaden Afrikas

Mittelmeer-Flüchtlinge und Migranten landen im Hafen von Valencia
Deutschland: Migranten-Transit-Zentrum an Deutsch-Österreich Grenze eröffnet
Der Oberste Gerichtshof von Spanien: Das Land muss mehr Mittelmeer Migranten aufnehmen
Migranten als Piraten im Mittelmeer unterwegs
Papst Franziskus: Migranten und Flüchtlinge sind „Embleme der Ausgrenzung“
Refugee „Boot Camp“ als Integrationshilfe für Migranten
Decathlon bricht Verkaufspläne von, Sport-Hijab in Frankreich ab
Allahu Akbar: Französische Kirche in zwei Wochen zweimal zerstört
600.000 Migranten reisen in einem Jahr nach Großbritannien ein