Frau wollte, Flaggen des Kenotaph-Kriegsdenkmals in Brand setzen

Linker Aktivismus

Die Stadtpolizei hat eine Frau festgenommen, weil sie angeblich versucht hat, die Flaggen des Kenotaph-Kriegsdenkmals in Brand zu setzen.

Die Frau wurde von der Polizei wegen des Verdachts einer kriminellen Beschädigung des Kenotaphs während eines Protestes gegen Black Lives Matter am 7. Juni befragt, nachdem eine Person versucht hatte, die am Kenotaph hängenden Flaggen in Brand zu setzen. Die Stadtpolizei hat eine Frau festgenommen, weil sie angeblich versucht hat, die Flaggen des Kenotaph-Kriegsdenkmals in Brand zu setzen.?

Die 20-jährige Frau wurde gegen Kaution freigelassen und wird laut The Telegraph Ende nächsten Monats vor Gericht erscheinen.

Flaggen des Kenotaph-Kriegsdenkmals in Brand setzen?

Der Kenotaph, der „leeres Grab“ bedeutet, wurde zum Gedenken an „The Glorious Dead“ nach dem Ersten Weltkrieg errichtet und ist Schauplatz zahlreicher Zeremonien zu Ehren gefallener britischer und Commonwealth-Soldaten aus allen Konflikten und mit unterschiedlichem ethnischen Hintergrund.

Eine Frau wollte, Flaggen des Kenotaph-Kriegsdenkmals in Brand setzen. Die Met veröffentlichte auch Bilder von 35 Verdächtigen aus den BLM-Protesten, bei denen es zwischen dem 3. und 13. Juni zu gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei in der britischen Hauptstadt kam, und forderte die Öffentlichkeit auf, bei deren Identifizierung zu helfen.

„Wie zu erwarten, führen wir eine umfassende Untersuchung durch, um diejenigen zu identifizieren, die im letzten Monat bei allen Demonstrationen schwere Straftaten begangen haben“, sagte Met Commander Bas Javid.

„Bei diesen Protesten wurden bis heute fast 230 Festnahmen durchgeführt, von denen 128 die jüngsten Proteste am 13. Juni betrafen“, fügte er hinzu.

„Wir bitten jetzt um die Hilfe der Öffentlichkeit bei der Identifizierung von Personen, mit denen wir über die Gewalt bei den Protesten sprechen müssen. Wenn Sie Informationen haben, egal wie klein sie sind, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung “, drängte Javid.

Kurz darauf wurden Bilder von weiteren 13 Verdächtigen veröffentlicht.

Kultur Vandalismus

Am Mittwoch meinte Premierminister Johnson , seine Regierung erwäge, die Strafen für Vandalismus gegen Kriegsdenkmäler nach der Entweihung des Kenotaphs zu erhöhen.

„Ich kann dem Unterhaus mitteilen, dass jeder Vorfall von Vandalismus oder Angriffen auf öffentliches Eigentum mit der vollen Kraft des Gesetzes geahndet und die Täter strafrechtlich verfolgt werden“, sagte Johnson gegenüber den Parlamentskollegen.

„Ich kann auch bestätigen, dass wir nach neuen Wegen suchen, wie wir gegen Vandalismus von Kriegsdenkmälern Gesetze erlassen können“, fügte er hinzu.

Ein Gesetzentwurf zur Entweihung von Kriegsdenkmälern soll am 23. Juni vor das Unterhaus kommen und wird bereits von 125 Abgeordneten unterstützt. Eine Frau wollte, Flaggen des Kenotaph-Kriegsdenkmals in Brand setzen?

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talk, erkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

News die im Zusammenhang stehen könnten

Merkel: Die Bekämpfung des Rassismus in Deutschland ist mein “tiefstes Anliegen”

Afrikaner und Araber setzen Migrantenlager auf Samos in Brand

Afrika-Migranten erheben sich und legen Feuer in Malta

Noch kein EU-Militär, aber bewaffnete zivile Frontex-Kampftruppen in europäischer Uniform