Populist Geert Wilders muss sich für Erdogan-Karikatur verantworten
Screenshot Twitter

Türkei bereitet sich darauf vor, den niederländischen Populisten Geert Wilders wegen Erdogan-Karikatur vor Gericht zu bringen und nach islamischen Recht zu bestrafen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kündigte am Dienstag eine Klage gegen einen der bekanntesten populistischen Führer Europas, Geert Wilders, wegen „Beleidigung des Präsidenten“ an, ein Verbrechen in der Türkei.

Wilders schließt sich den Tausenden an, die Erdogan seit seiner Machtübernahme wegen Beleidigung seiner Präsidentschaft angeklagt wurden. Die Klage folgt auf einen Wortkrieg, der durch das scharfe Vorgehen Frankreichs gegen den radikalen Islam nach der Enthauptung eines Lehrers ausgelöst wurde. Nun fordert der türkische Präsident, dass der Populist Geert Wilders sich für seine Erdogan-Karikatur  vor einen türkischen verantworten muss.

Wilders – der die offizielle Oppositionspartei im niederländischen Parlament führt – hatte am Freitag eine Karikatur von Erdoğan mit einer Bombe im Turban veröffentlicht, seine Antwort auf die immer heftigeren Angriffe der Türkei auf Frankreich. In der vergangenen Woche hatte Erdogan den französischen Präsidenten Emmanuel Macron beleidigt, indem er sagte, der Führer brauche eine psychiatrische Behandlung für seine Reaktion auf den islamistischen Terroranschlag in einem Pariser Vorort in diesem Monat. Macron erhob Einspruch gegen den Angriff.

Der französische Staat hat nach der Ermordung eines Geschichtslehrers, der Schülern seiner Klasse im Rahmen einer Unterrichtsstunde über Meinungsfreiheit eine Mohammed-Karikatur gezeigt hatte, eine kleinräumige Razzia gegen radikale Islamisten eingeleitet. Die Behörden haben eine Moschee geschlossen und könnten in Kürze Dutzende von Organisationen mit radikalen Verbindungen auflösen.

Die türkischen politischen Führer verurteilten Herrn Wilders wegen seiner Verteidigung der Aktionen Frankreichs mit voller Wucht und nannten ihn einen Faschisten. Erdogans Außenminister verurteilte „die rassistischen Verlierer Europas“. Die regierungsfreundliche türkische Zeitung Sabah berichtete von Äußerungen eines Sprechers am Montag, Europa werde „zu einem zunehmend gefährlichen Ort für Muslime“. Wilders seinerseits schoss zurück, um die Ausweisung des türkischen Botschafters aus den Niederlanden zu fordern, wobei er den türkischen Präsidenten selbst als Diktator bezeichnete.

Nun hat sich Herr Wilders Tausenden von Türken angeschlossen – laut Politico sogar 29.000 -, die von Erdogan seit seiner Machtübernahme 2014 wegen des türkischen Verbrechens der „Beleidigung der Ehre und Würde unseres Präsidenten und des Angriffs auf Erdogans Persönlichkeit, Würde und Ansehen“ verfolgt werden. Das Verbrechen wird mit einer Strafe von bis zu vier Jahren Gefängnis geahndet.

Sollte der niederländische Politiker verurteilt werden, wäre es unwahrscheinlich, dass er zur Vollstreckung der Strafe vorsätzlich in die Türkei reisen würde, zumal er wegen der schweren Bedrohung seines Lebens durch radikale Islamisten seit 16 Jahren unter ständigem Polizeischutz lebt. Die Türkei und die Niederlande haben jedoch ein Auslieferungsabkommen, was bedeutet, dass die türkische Regierung von den Niederlanden die Verhaftung und Auslieferung von Personen verlangen kann.

Wilders ist nicht der erste Europäer, der von der türkischen Regierung verfolgt und schikaniert wird, weil er sich weigert, ihrem Präsidenten genügend Respekt zu erweisen. Im Jahr 2016 schrieb ein deutscher Komiker ein Verleumdungsgedicht über Erdogan, in dem er den islamistischen Mächtigen als einen Mann beschrieb, der Beziehungen zu Ziegen, Männern und Kindern hat. Deutschland verbot das Gedicht und schleppte den Autor vor Gericht, weil er einen Staatschef beleidigt haben soll, nachdem die Türkei Maßnahmen gegen den Mann gefordert hatte. Populist Geert Wilders muss sich für Erdogan-Karikatur verantworten fordert Ankara. Wie groß ist der Machteinfluss vom Despoten am Bosporus auf die europäische Politik? Wenn für eine Erdogan-Karikatur eine Verurteilung gefordert werden kann?

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Migrantenkrise 2.0: Erdogan kommt, um seine EU Vollmitgliedschaft einzufordern 

Niger: Europas, unkontrollierte afrikanische Migration

Über 50.000 Migranten wurde die Einreise nach Griechenland verweigert, seit die Türkei die Grenze geöffnet hat

Türkische Coronaviren-News – Tore nach Europa geschlossen

Erdoğan prophezeit neue massive Flüchtlingswellen 2020 nach Europa

Gelehrter: Verfolgte türkische Christen sind Erdogans Sündenbock

Türkei: Asyl und Staatsbürgerschaft für gesuchte Hamas-Terroristen durch Erdoğan

Nur niemand glaubt, dass diese Meldungen auf das politische Weltgeschehen Einfluss nehmen. Man könnte noch viele Beispiele für den politisch geförderten Rassismus gegen die weiße Urbevölkerung in Europa zeigen, wenn Du noch mehr Beispiele finden möchtest nutze unsere Schlagworte.