Geld, für Hartz-IV-Empfänger, nur noch mit, polizeilichen Führungszeugnis

Deutsches Geld, für deutsche Hartz-IV-Empfänger und deren Familien, nur noch mit, einem deutschen polizeilichen Führungszeugnis, eine Forderung, des Sozialministeriums

Deutsches Job-Center interessiert sich für die Gesetzesbrüche seiner deutschen Kunden, den Hartz-IV-Empfänger. Deutsche Hartz-IV-Empfänger müssen ab sofort ein polizeiliches Führungszeugnis beim Jobs Center einreichen. Bei einer, Weigerung oder Uneinsicht, kann es zu Kürzungen oder sogar auf Streichung des Langzeitarbeitslosengeldes und der Leistungen kommen.
Die deutsche Bundesregierung in Zusammenarbeit mit dem Sozialministerium und dem Jobcenter haben noch weitere Forderungen. Langzeitarbeitslosen müssen in Zukunft regelmäßig Drogentests und physiologische Gespräche über sich ergehen lassen. Damit wolle man die Chancen und Integration im Arbeitsmarkt verbessern.
Auch erste Hinweise der Betroffenen, dass es bei dieser Forderung um Gesetzes Brüche handeln könnte. Oder sogar die Verletzung des Sozialgeheimnisses werden von der Regierung in Kauf genommen.
Deutsches Geld, für deutsche Hartz-IV-Empfänger und deren Familien, nur noch mit, einem deutschen polizeilichen Führungszeugnis, eine Forderung, des Sozialministeriums

 Aufgabe der Jobcenter ist, Leistungen nach dem SGB II zu gewähren und durch „das Fördern und Fordern“ den betroffenen Personen die Perspektive und Möglichkeit zu eröffnen, ihren Lebensunterhalt künftig aus eigenen Mitteln und Kräften, langfristig und ohne weitere öffentliche Unterstützung zu bestreiten. Die Benennung „Jobcenter“ geht zurück auf den Abschlussbericht der Hartz-Kommission.[1] Im Konzept ist der Aufgabenbereich jedoch weiter gefasst.Die Jobcenter betreuen Arbeitslosengeld-II-Bezieher. Damit sind die Jobcenter nunmehr für die Personengruppen zuständig, die bis 2004 Arbeitslosenhilfe oder Sozialhilfe erhielten, soweit diese jetzt Arbeitslosengeld II (ALG II) (umgangssprachlich auch „Hartz 4“) beziehen. Die Zuständigkeit für diesen Personenkreis lag zuvor beim Arbeitsamt (jetzt: Agentur für Arbeit), falls Arbeitslosenhilfe bezogen wurde, oder beim Sozialamt der jeweiligen Kommune, falls Sozialhilfe bezogen wurde; wurde zur Arbeitslosenhilfe ergänzend Sozialhilfe bezogen, waren früher beide Behörden zuständig. Mit der Reform des Leistungsrechts wurde nunmehr eine einheitliche Anlaufstelle für die Betroffenen geschaffen.

Quelle: https//de.wikipedia.org:

Bildquelle: By Foto: Bernd Schwabe in Hannover – Own work, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25833247