Griechenland findet Tunnel voller Waffen unter Athen - verhaftet türkische Terroristen
Foto: Remax pixabay

In Griechenland verhaftete die Polizei Mitglieder einer türkischen Terrororganisation, nachdem unter Athen ein Tunnel mit einem Lager mit militärischen Waffen entdeckt worden war.

Elf Mitglieder der Revolutionären Volksbefreiungspartei (DHKP-C), einer marxistisch-leninistischen Organisation, wurden bei einer Operation des griechischen Anti-Terrorismusdienstes und des nationalen Geheimdienstes verhaftet. Die elf Männer sind alle türkische Staatsbürger, obwohl einige von ihnen vermutlich kurdischer Abstammung sind. Griechenland findet einen Tunnel voller Waffen unter Athen und verhaftet türkische Terroristen.

Griechenland findet einen Tunnel voller Waffen unter Athen

Bei den Razzien auf Grundstücke in den Athener Bezirken Sepolia und Exarchia entdeckte die Polizei einen 47 Meter langen Tunnel, der ein Waffenarsenal mit Panzerabwehr-Raketenwerfern, Granatwerfern, AK-47-Gewehren und Pistolen enthielt, wie die griechische Zeitung Kathimerini berichtet.

Die Revolutionäre Volksbefreiungspartei (DHKP-C) ist eine linksgerichtete revolutionäre kommunistische Organisation, die von den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich, der Europäischen Union und der türkischen Regierung als terroristische Organisation eingestuft wird.

Die in der Türkei verbotene Gruppe will den islamistischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan stürzen und einen marxistischen Staat errichten.

Die DHKP-C ist auch gegen das, was sie als „amerikanischer Imperialismus“ in der Region bezeichnet, und hat in der Vergangenheit militärische und diplomatische Missionen der Vereinigten Staaten angegriffen. Es wird vermutet, dass sie für einen Selbstmordanschlag auf die US-Botschaft in Ankara verantwortlich ist.

Unter den in Athen festgenommenen Personen befand sich ein 60-jähriger Mann mit dem Codenamen „Kostas“, der vermutlich der Rädelsführer der Terrorzelle gewesen sein soll. Der Mann stand nach seinen Reisen zu den griechischen Dodekanes-Inseln vor der Küste der Türkei unter Beobachtung der Regierung.

Der 60-Jährige wurde 2013 verhaftet, weil er versucht hatte, eine Ladung Sprengstoff und Waffen per Boot von Griechenland in die Türkei zu schmuggeln.

Im Jahr 2017 wurden neun Mitglieder der DHKP-C im Vorfeld eines Staatsbesuchs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Griechenland wegen terroristischer Anschuldigungen verhaftet – doch im vergangenen Jahr wurden die Anklagen laut der New York Times fallen gelassen.

Seien Sie versichert, dass diese Waffendepots in ganz Westeuropa verteilt sind. Sie wurden von zahlreichen islamischen Gruppen aus der Türkei und dem Nahen Osten eingerichtet und unterhalten, die sich in Westeuropa keine Sorgen um Polizei oder Geheimdienst machen müssen.

Der Islam und Kommunismus gehen Hand in Hand als Zerstörer der Zivilisation, glaubt an diese Warnung!

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talk, erkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

Mehr Erdogan-News der Migrantenkrise 2.0

Die Türkei bewaffnet Migranten mit Tränengas, schickt straffällige Einwanderer an die Grenze, behauptet die griechische Regierung

Russen helfen der Türkei, Kurden aus Nordsyrien zu vertreiben

USA und Europa nicht einig über Verfolgung von Religionskrieger des IS

EU-Türkei-Deal 2020 zu welchen Bedingungen?

Türkische Coronaviren-News – Tore nach Europa geschlossen

Erdogan-Regime entzündet die Flamme der Einwandererkriege

                                     Mehr zur Migrantenkrise 2.0