Ist die islamische Familie Inzucht geschädigt?

Gibt es Beweise und Folgen der Inzucht, in der islamischen Familie, und was bedeutet es für uns

In der islamischen Familie sind sexuelle Handlungen erlaubt. Das „Schlimme“ ist nicht, dass Cousin und Cousine heiraten, sondern dass Schlimme daran ist, wenn diese Tradition die bereits seit Generationen in einem Clan durchgeführt werden. Wenn also immer nur innerhalb des Clans geheiratet wird. Dann verstärken sich die Erbkrankheiten von Generation zu Generation immer mehr, weil keine frischen Gene dazu kommen. Eigentlich hat dies mit Moslem sein Zutun, ist aber auch eine Tradition dieser Völker, da sie oft sehr eng miteinander verwandt sind, also auf freundschaftlicher Basis, kommt es schon allein aus diesem Grund zur Inzucht.
In der islamischen Familie dieser Völker wird genau, geachtet, dass sehr viel Kontakt zu dem Onkel, Tanten etc. besteht. Daher kommt es oft vor, dass sie untereinander sehr gut befreundet sind, und sich so gut kennen, dass sie kurzerhand beschließen, ihre Kinder, miteinander, zu verheiraten. Auch um die Beziehungen zum Clan aufrecht zuerhalten und zu den Verwandten.

Denken der islamischen Familie

Als muslimischer Elternteil, möchte man ganz gern sicher sein, dass Tochter oder der Sohn einen Partner bekommt, dem man vertrauen auch kann. Es hat damit zu tun, dass es für einen Moslem schwer ist, eine Frau außerhalb seines familiären Umfeldes überhaupt näher kennenzulernen. Da kann man sich ja nun denken, das man bei solch einer Familien Planung, bestimmt schon sehr viele dieser IS Anführer und Kämpfer auch aus solchen Kombinationen entstanden sind.

 Heirat unter Verwandten in der islamischen Familie


Die Heirat unter Verwandten ist im Islam erlaubt, außer in folgendem Vers (4:23) ausgeschlossene: „Verboten sind Euch (zur Heirat) Eure Mütter, Eure Töchter, Eure Schwestern, Eure Vaterschwestern und Mutterschwestern, Eure Brudertöchter und Schwestertöchter, Eure Nährmütter, die Euch gestillt haben, und Eure Milchschwestern und die Mütter Eurer Frauen und Eure Stieftöchter, die in Eurem Schutze sind, von Euren Frauen, mit denen Ihr (die eheliche Beziehung) vollzogen habt. Habt Ihr Dies jedoch noch nicht mit ihnen vollzogen, so ist es keine Sünde. Ferner die Ehefrauen Eurer Söhne aus Eurer Abstammung, und Ihr sollt nicht zwei Schwestern zusammenhaben, es sei denn (, es ist) bereits geschehen. Seht, Allah ist allverzeihend und barmherzig.“

Der Beweis der Inzucht in der islamischen Familie


Da hier nichts davon steht, dass man seine Cousine / Cousin nicht heiraten darf, ist es ein Beweis dafür, dass es erlaubt ist, allerdings hat der Prophet gesagt, es ist besser, jemanden zu heiraten, der „weiter weg“ ist, das heißt nicht so stark verwandt. Man hat aber auch schon oft gelesen, dass aus solchen islamischen Familienverbindungen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder behindert sind, sehr hoch ist.Da in islamischen Ländern ein gewisses Matriarchat zu Hause herrscht, bestimmen oft die Mütter der Söhne, wer geheiratet wird. Es wird sehr oft sehr großer Druck auf den Sohn ausgeübt, die Cousine zu heiraten: Denn diese muss die Schwiegermutter bedienen. Eine Fremde kann die Mutter aber schlecht so herumscheuchen, wie die Nichte, die sie von Kindheit an kennt. Also zwingt frau den Sohn, die Tochter eines ihrer Geschwister zu heiraten.
Ist die islamische Familie Inzucht geschädigt?
Ist die islamische Familie Inzucht geschädigt?

Über die hohen Kosten für Behindertenheimen, denn in sehr vielen Fällen werden behinderte Kinder geboren aus diesen Verwandtenehen. Ich gehe davon aus, dass alle Araber und Türken darüber informiert sind.
Deshalb wird gerne in der islamischen Familie gestöbert, und da es nicht verboten ist, Cousin/Cousine zu heiraten, kommt es eben öfter zu solche Verbindungen Soll aber nicht heißen, dass außerhalb der Familie keine angemessenen Ehepartner zu finden wären. Da in islamischen Ländern ein gewisses Matriarchat zu Hause herrscht, bestimmen oft die Mütter der Söhne, wer geheiratet wird. Es wird sehr oft sehr großer Druck auf den Sohn ausgeübt, die Cousine zu heiraten: Denn diese muss die Schwiegermutter bedienen. Eine Fremde kann die Mutter aber schlecht so herumscheuchen, wie die Nichte, die sie von Kindheit an kennt. Also zwingt frau den Sohn, die Tochter eines ihrer Geschwister zu heiraten.

Laut deutschem Grundgesetz ist es ja nicht verboten.


Vor, einpaar Jahrzehnten war, es in Deutschland ja auch nicht unüblich. Die meisten wollten wohl das ihr Sohn/ihre Tochter weiterhin in der Familie bleibt, da es meistens um viel Land ging, welches es zum Vererben gibt. (So viel zu meiner Theorie)