"Lavabombe" aus Hawaii Vulkan schlägt Tour Boot ein

Eine „Lavabombe“, ein fliegender Brocken geschmolzenen Gesteins, traf ein Tour Boot in der Nähe der Big Island von Hawaii, durchbohrte das Dach des Schiffes und verletzte die Menschen an Bord, bestätigte die Feuerwehr der Insel.

Die Big Island der offizielle Name Hawaii. Big Island ist die größte Insel im zu den USA gehörenden Hawaiianischen Archipel im Zentralpazifik. Die eine vielfältige Landschaft umfasst. Farbige Sandstrände bei Papakolea (grün) und Punalu’u (schwarz) sowie üppigen Regenwald. Im Hawaiʻi-Volcanoes-Nationalpark gibt es 2 aktive Vulkane, Kilauea und Mauna Loa. Der Hapuna Beach und der Kahalu’u Beach Park im Westen sind beliebte Schnorchelstellen. Mindestens 22 Menschen wurden verletzt, als die „Lava-Bombe“ das Tour Boot traf, das insgesamt 52 Personen beförderte. Eine der Verletzungen der Touristen wurde als schwer eingestuft. Zehn Leute wurden auf der Stelle behandelt, als das Boot zurück zum Hafen von Wailoa kam. Während der Rest ins Krankenhaus gebracht wurde.
Während die Touristen, die sich auf die riskante Reise wagten, sich wahrscheinlich nicht darauf freuten, mit Lava überschüttet zu werden, hatte die Firma, die die Reise organisierte, eine „lebensverändernde Erfahrung“ versprochen .
„Lava Ocean Tours Die Lava-Bootstouren auf Big Island sind eine aufregende Art, die geschmolzene heiße Lava zu erleben, die ins Meer gelangt. Sehen, hören und spüren Sie die Wärme von Ihrem Sitz in der ersten Reihe an Bord eines unserer Weltklasse-Katamarane“, heißt es auf seiner Webseite.

Phänome

Eine Lavabombe zählt zu den natürliches Phänomen. Das auftritt, wenn heiße Lavaströme sich mit kaltem Meerwasser mischen und die resultierende Reaktion eine Explosion auslöst.
Hawaiis Ministerium für Land und natürliche Ressourcen veröffentlichte eine Erklärung, die besagt, dass erste Berichte zeigen, dass das Boot „außerhalb der von der US-Küstenwache errichteten Sicherheitszone“ segelte , als es von der Lava bombardiert wurde.
Die Küstenwache hat inzwischen alle Schiffe daran erinnert , wie wichtig es ist, sich an der 300 Meter langen Sicherheitszone zu halten, die um alle Lava-Eintrittspunkte errichtet wurde. Diejenigen, die sich ohne vorherige Genehmigung der Küstenwache Zugang zur ausgewiesenen Zone verschaffen, können straf- und zivilrechtlich belangt werden.
Der Kilauea-Vulkan in Hawaii bricht seit mehr als zwei Monaten aus, evakuiert und bildet sogar neue Inseln.
Die Explosion eines Kraters am Freitag zerstörte Hunderte von Häusern auf der Big Island, mit Lavaströmen in den Ozean. Als sich die heißen Massen abkühlten, enthüllten sie eine neue kleine Insel, die schätzungsweise einen Durchmesser von 20 bis 30 Fuß hatte.
Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook!  Sie haben Ergänzungen, dann hinterlassen Sie doch bitte einen Kommentar auf unserer Facebookseite!

Ähnliche Beiträge

Leben im Ausland: Wollt ihr das in Zukunft, aber wohin wollt ihr?

Verkommt Facebook zur politischen Hure der Macht

Deutsch-kanadische Frau als Holocaust-Leugner in München verhaftet

FIFA-Weltmeisterschaft 2018: Freude für Kroatien, Herzschmerz für England


Beitragsbildquelle: https://pixabay.com/de/vulkan-sonnenuntergang-1803865/