Linker Politiker wegen Briefwahlbetrug angeklagt

Der Lokalpolitiker Israr Rashid ist in High Wycombe, England, wegen einer Reihe von Vergehen im Zusammenhang mit Briefwahlen angeklagt worden.

Rashid gewann den Sitz von Totteridge und Bowerdean im Buckingham County Council in einer Nachwahl am 7. Februar und sicherte sich 40,8 Prozent der Stimmen bei einer Wahlbeteiligung von 30,21 Prozent – weit vor seinem nächsten Konkurrenten, dem unabhängigen Kandidaten Matt Knight, mit 27,8 Prozent der Stimmen oder den Kandidaten der Liberaldemokraten und Konservativen mit 21,2 Prozent und 10,2 Prozent der Stimmen. Ein Linker Politiker wegen Briefwahlbetrug angeklagt?

Rashid war ursprünglich der Kandidat der Labour-Partei für den Sitz gewesen – und wird im Nachrichtenbulletin des Buckingham County Council zur Bekanntgabe des Wahlergebnisses als Kandidat der Labour-Partei beschrieben -, doch laut Bucks Free Press „suspendierte“ ihn die linke Partei nur wenige Tagevor der Abstimmung.

Das lokale Nachrichtenblatt berichtet nun, dass er wegen „Verschwörung zur Täuschung des Wahldienstleiters des Bezirksrats von Wycombe angeklagt wurde, indem er in unredlicher Weise Postwahlsendungen mit falschen Angaben veranlasste oder zuließ, dass sie dem Beamten vorgelegt wurden“, sowie wegen „zweier Anklagepunkte, die darauf hindeuten, dass er im Auftrag der Briefwahl als eine andere Person begangen, Beihilfe, Anstiftung, Beratung oder Vermittlung geleistet hat“.

Rashids Anwalt reichte über Skype in seinem Namen beim Aylesbury Crown Court, dessen Verfahren durch die chinesische Coronavirus-Pandemie gestört wurde, nicht schuldige Plädoyers ein.

Ein Linker Politiker wegen Briefwahlbetrug angeklagt?

Ein Linker Politiker wegen Briefwahlbetrug angeklagt? Richter Francis Sheridan erklärte, dass ein Prozess für den Politiker so schnell wie möglich organisiert werden würde, und warnte: „Wenn [Rashid] nicht zur Verhandlung erscheint, wird diese in seiner Abwesenheit stattfinden“, und er stellte eine Reihe von Kautionsbedingungen auf, die ihn daran hindern, bestimmte Personen zu kontaktieren oder sich bestimmten Adressen auf 100 Fuß zu nähern, um eine “ Beeinträchtigung“ von Zeugen zu verhindern. Ein Linker Politiker wegen Briefwahlbetrug angeklagt?

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talk, erkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

News die im Zusammenhang stehen könnten

Muslimische Eltern verweigern Kindern den „nicht-halalen“ Impfstoff

Migrationspolitik dominiert die neue österreichische Regierungsagenda

ANN Asylunionnachrichten: Salvini-Allianz siegt in der Linken Hochburg ,,Umbrien“

Alternative für Deutschland übertrifft Merkel-Partei bei Regionalwahlen

Muslim wegen Morddrohung an skandinavischen Royals verhaftet

Salvini weigert sich, für den Coronavirus-Rettungsbeschluss zu stimmen und bezeichnet ihn als Hohn

Matteo Salvini ist der vertrauenswürdigste Politiker in Italien