Londoner Pressesprecher von Osama bin Laden kehrt nach Großbritannien zurück

Die Förderung vom politisch radikalen Islam

Der Londoner Pressesprecher von Osama bin Laden darf, wieder, nach Großbritannien einreisen, nachdem er eine vorzeitige Entlassung aufgrund der Coronavirus Pandemie aus dem Gefängnis der Vereinigten Staaten erwirkt hat.

Der 60-jährige Londoner Pressesprecher von Osama bin Laden Adel Abdel Bary oder Bari, ein ägyptischer Staatsangehöriger, dem in den 1990er Jahren mithilfe von Amnesty International in Großbritannien Asyl gewährt wurde, wird in den kommenden Wochen aus dem Bundesgefängnis in den USA entlassen.

Laut „The Times“ wurde dem „Londoner Pressesprecher von Osama bin Laden“ aufgrund der Coronavirus-Pandemie eine vorzeitige Entlassung aus Mitleid gewährt – als älterer und übermäßig dicker Mann gilt er als gefährdet.

Der Londoner Pressesprecher von Osama bin Laden hat, wegen seiner Rolle bei dem berüchtigten Bombenanschlag auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania gesessen, bei dem Hunderte von Toten und Tausende von Verletzten zu beklagen waren.

Die Times berichtet, dass die Minister der Regierung „die Situation dringend überprüfen“ und „alle Optionen auf dem Tisch bleiben“ – zum Beispiel, indem sie einfach darum bitten, dass die Amerikaner den Pressesprecher von Osama bin Laden behalten.

Dies ist ein Vorschlag, den die Zeitung bestätigt, vielleicht nicht überraschend, den die Amerikaner „wahrscheinlich nicht“ akzeptieren werden.

„Es handelt sich nicht um jemanden, der einfach wieder durch die Straßen Großbritanniens gehen wird“, versuchte eine Whitehall-Quelle der Zeitung zu versichern.

„Wir sind uns des Risikos, das mit seiner möglichen Rückkehr verbunden ist, sehr bewusst“, fügten sie hinzu.

Sie räumten jedoch auch ein, dass der Dschihadist weder einer Mitteilung über Maßnahmen zur Verhütung und Untersuchung des Terrorismus (TPIM), die seine Bewegungsfreiheit einschränken würde, noch einer Anordnung zum vorübergehenden Ausschluss aus dem Land unterworfen werden könnte – da seine Strafe bereits verbüßt worden sei.

Darüber hinaus kann die Regierung selbst bei strengster Beobachtung die Sicherheit der Öffentlichkeit nicht wirklich garantieren, da verurteilte Terroristen, die unter aktiver Überwachung stehen, bereits zuvor erfolgreich Anschläge in Großbritannien verübt haben.

Der Londoner Pressesprecher von Osama bin Laden Adel Abdel Bary ist ein gesuchter Mann in Ägypten, wo er in Abwesenheit zum Tode verurteilt wurde, weil er an einem Komplott zur Sprengung eines öffentlichen Marktes beteiligt war, aber es ist so gut wie garantiert, dass die britische Regierung ihn nicht an sein Heimatland ausliefern wird, und zwar aufgrund inländischer und europäischer Gesetze, die darauf bestehen, dass die Briten es auf sich nehmen müssen, ausländischen Terroristen, denen in den Heimatländern die Todesstrafe droht, Unterschlupf zu gewähren.

Sein Sohn, Abdel-Majed Abdel, ist ebenfalls ein Terrorist, nachdem er seine Rapper „Karriere“ in London aufgegeben hat, um sich bei Dschihadisten in Syrien zu melden, wo er mit abgetrenntem Kopf in einem Beitrag in den sozialen Medien posiert hat.

Der 60-jährige Londoner Pressesprecher von Osama bin Laden Adel Abdel Bary wurde Anfang dieses Jahres in Spanien verhaftet.

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Sklavenhandel in Großbritannien noch an der Tagesordnung

Brüsseler „Boots-Mafia“ – Handelt mit Migranten nach Großbritannien, Rekord 4.000 Illegale sind im Jahr 2020 angekommen

11.000 afrikanische Neu-Europäer landen in einer einzigen Woche in Italien

Frankreich fordert Brüssel auf, alle EU-Staaten zur Aufnahme von Migranten aus der Dritten Welt zu zwingen

Farage: Großbritannien muss sich aus dem EU-Migrantenverteilungsprogramm zurückziehen

UN beharrt darauf dass, die Zahl der Bootsmigranten, keine Bedrohung für Großbritannien darstellt

Migranten bedauern illegale Einreise aus Frankreich nach Großbritannien

Großbritannien erwägt schwimmende Asylzentren nach australischem Vorbild

Nur niemand glaubt, dass diese Meldungen auf das politische Weltgeschehen Einfluss nehmen. Man könnte noch viele Beispiele für den politisch geförderten Rassismus gegen die weiße Urbevölkerung in Europa zeigen, wenn Du noch mehr Beispiele finden möchtest nutze unsere Schlagworte.