Migranten der Afrika-Migration vor den Kanarischen Inseln vermisst
Wie viele Migranten der Afrika-Migration werden nach Europa umgesiedelt?

Schlepperbootsuchflugzeuge durchkämmen ein riesiges Meeresgebiet vor den Kanarischen Inseln und suchen nach Migranten der Afrika-Migration.

Retter suchen nach zwei Booten, die Dutzende vermisste Migranten der Afrika-Migration auf See zwischen der Westsahara und den Kanarischen Inseln transportieren, während Spanien die Überlebenden der gefährlichen Reise von der Westküste Afrikas weiter abschiebt.

Eine Sprecherin von Salvamento Maritimo, der spanischen Küstenwache, sagte am Mittwoch, ein Rettungsflugzeug suche nach zwei Booten mit 53 Migranten  der Afrika-Migration, die in ein riesigen Seegebiet zwischen der Insel Gran Canaria und dem Hafen von Dakhla vermisst.

Am Dienstag erklärten zwei Nichtregierungsorganisationen – AlarmPhone und Walking Borders – dass 14 Migranten der Afrika-Migration, darunter zwei Kinder, vor der Küste Marokkos gestorben seien, als ihr Boot auf dem Weg zu den Kanarischen Inseln sank.

Migranten der Afrika-Migration vor den Kanarischen Inseln vermisst
Was machen Politiker für die Migranten der Afrika-Migration?

Am selben Tag rettete Salvamento Maritimo ein weiteres Boot in Not südlich von Gran Canaria, das 25 Migranten der Afrika-Migration beförderte, und brachte sie zum südlichen Hafen von Arguineguin.

Unterdessen setzte Spanien seine Bemühungen fort, Migranten der Afrika-Migration, die ohne Dokumente auf den Kanaren, einem spanischen Archipel vor der Westküste Afrikas, ankamen, nach Hause zu schicken. Am Montag flog ein Rückführungsflug nach Mauretanien mit 51 Migranten der Afrika-Migration. Der dritte derartige Flug in dieser Jahr, sagte der spanische Ombudsmann.

Solche Rückführungsflüge werden von Frontex, der Grenzschutzbehörde der Europäischen Union, durchgeführt.

Migranten der Afrika-Migration vor den Kanarischen Inseln vermisst
Wie erhalten Einwanderer in der Europäischen Union Asyl? Foto: Gregorio Borgia

Migranten der Afrika-Migration

Keiner der Migranten der Afrika-Migration, die mit dem Rückführungsflug nach Mauretanien gebracht wurden, stammte aus dem muslimisch geprägten Wüstenstaat.

36 Migranten der Afrika-Migration stammten aus Mali, 13 aus Senegal, einer aus Gabun und einer aus der Elfenbeinküste. Weitere 88 Personen wurden letzten Monat zurückgeflogen, darunter 72 Malier.

Im Rahmen eines bilateralen Abkommens zwischen Spanien und Mauretanien stimmte der muslimisch geprägte Wüstenstaat zu, alle zurückgeführten Migranten aufzunehmen, die unabhängig von ihrer Nationalität auf dem Weg nach Europa durch ihr Hoheitsgebiet gereist waren.

In den ersten sechs Wochen des Jahres stieg die Zahl der Migranten, die die Kanarischen Inseln erreichten, auf 1.008 – das 15-fache des Vorjahresniveaus von 66, wie Regierungszahlen am Wochenende zeigten.

Der Anstieg hat Befürchtungen über eine Erneuerung des Migrantenverkehrs auf einer Route geweckt, die vor zehn Jahren von Zehntausenden von Menschen genommen wurde.
Ende letzter Woche wurden weitere 87 Migranten, darunter ein Baby was auf See geboren wurde, südlich von Gran Canaria gerettet. Fast die Hälfte von ihnen waren Frauen und Kinder.

Da Marokko ein hartes Vorgehen gegen die Einwanderung ohne Papiere unternommen hat, haben immer mehr Menschen versucht, die spanischen Inseln mit dem Boot von Mauretanien aus zu erreichen, dessen Küste 1.000 Kilometer südlich liegt.

Andere Migranten der Afrika-Migration haben nicht nur die kanarische Route eingeschlagen, sondern auch versucht, von der algerischen Nordküste zum spanischen Festland zu segeln. Migranten der Afrika-Migration vor den Kanarischen Inseln vermisst. Warum? Sind es Wohlstands-Suchende?

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Migranten Watch: Serbische Medien, der Weg der illegalen Einwanderer in den Donautod

Migranten Watch: Über 1.350 Türkei-Migranten trafen am letzten Wochenende auf den griechischen Inseln ein

100.000 Wohlstandsuchende prophezeit Griechenland für 2020

Asylunionsnachrichten Griechenland: Mitsotakis sagt, Griechenland wird die Tür zur illegalen Einwanderung schließen

Die neu geplanten Emigrantenlager in Griechenland stoßen auf Kritik

Migranten-Abschreckungszaun in der Ägäis?

Asylunionsnachrichten Weihnachten 2019: Hunderte Afrikaner der Afrika-Wohlstandsuche kommen in Spanien an

Mauretanien: Mindestens 58 Afrika-Migranten sterben Richtung Europa

Deutsche Städte fordern Recht auf Aufnahme weiterer Migranten

UN macht Klimawandel für globale Massenmigration verantwortlich

Griechisches Mitgefühl für Flüchtlinge und Migranten nimmt ab

Asylunionsnachrichten: Schweden bietet Migranten kostenlosen Fahrunterricht in Arabisch