Migranten, die aus der Türkei nach Griechenland einreisen, positiv auf Coronavirus getestet

Zwei Migranten, die letzte Woche nach ihrer Abreise aus der Türkei auf der griechischen Insel Lesbos ankamen, wurden positiv auf das Wuhan-Coronavirus getestet. Diese Tatsache folgt auf Behauptungen, dass die Türken möglicherweise absichtlich infizierte Migranten schicken.

Die beiden Migranten, die am 6. Mai aus der Türkei auf der Insel Lesbos in der Ägäis ankamen, wurden im Rahmen einer Stichprobenkontrolle als mit dem Coronavirus infiziert identifiziert, wobei die beiden Migranten nicht in das Migrantenlager Moria geschickt, sondern in einem speziellen Gebiet auf der Insel unter Quarantäne gestellt wurden.

Nach einem Bericht der griechischen Zeitung Proto Thema befindet sich das Quarantänegebiet in der Nähe des Strandes von Efthalou im äußersten Norden der Insel, weit entfernt von Moria, das südöstlich von Lesbos liegt.

In dem Boot mit den Migranten befanden sich insgesamt 51 Personen, und am Sonntag landete ein weiteres Boot mit 19 Migranten, allesamt Männer aus dem Iran und Afghanistan. Die Passagiere des zweiten Schiffes werden ebenfalls auf Anzeichen des Wuhan-Coronavirus untersucht und erhalten eine 14-tägige Quarantäne.

Die Bestätigung, dass Migranten, die aus der Türkei nach Griechenland ausreisten, während sie mit dem Coronavirus infiziert waren, erfolgte nach Spekulationen einiger griechischer Medien, dass die Türkei mit dem Coronavirus infizierte Migranten absichtlich nach Griechenland schicken könnte, da sich die Infektion in Migrantenlagern innerhalb der Türkei ausbreitet.

Der griechische Journalist Lygeros Stavros erhob den Vorwurf Anfang April mit den Worten: „Alles deutet darauf hin, dass der türkische Staat bewusst einen informellen Angriff auf Griechenland im Rahmen der biologischen Kriegsführung inszeniert hat“, und zitierte einen Vorfall, bei dem türkische Küstenwachboote angeblich einem Migrantenboot geholfen und dabei medizinische Schutzanzüge getragen haben sollen.

Bisher ist die große Zahl der Migranten, die sich von Februar bis Ende März an der griechischen Grenze versammelt haben, noch nicht in nennenswerter Zahl an die griechische Grenze zurückgekehrt, aber sowohl die griechischen als auch die türkischen Behörden haben erklärt, dass sie nach dem Ende der Coronavirus-Krise en masse zurückkehren werden. Migranten, die aus der Türkei nach Griechenland einreisen, positiv auf Coronavirus getestet?

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talk, erkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

News die im Zusammenhang stehen könnten

 Erdogan kommt, um seine EU Vollmitgliedschaft einzufordern 

EU-Türkei-Deal 2020 zu welchen Bedingungen?

Der Wuhan-Coronavirus ein tödlicher Zwischenfall, im Biowaffenlabor?

Frankreich entlässt in einem Monat fast 8.000 Häftlinge wegen Coronavirus

Afrikaner und Araber setzen Migrantenlager auf Samos in Brand

Nur vier Prozent der illegalen Neuankömmlinge in Griechenland sind Syrer

UN warnen Griechenland, vor der erzwungenen Wirtschaftsmigranten Ausweisung

W.H.O. „nicht eingeladen“ zur Untersuchung des Ursprungs vom Coronavirus

EU stellt afrikanischen Schuldenerlass zur Bekämpfung von Covid-19 in Aussicht

Australische Gesetzgeber stellen sich der Masseneinwanderung entgegen