Migrantenkrise 2.0: Türkei setzt Drohnen ein, um Tränengasangriffe zu koordinieren

Ist das eine Kriegserklärung an Europa, die keiner versteht?

Die Türkei setzt Drohnen ein, um Tränengasangriffe gegen griechische Sicherheitskräfte zu koordinieren, die laut Berichten die Grenzen des Landes vor Tausenden von Wirtschaftsmigranten aus der Türkei schützen sollen, die versuchen, illegal in das Land einzureisen.

Türkische Drohnen, um Tränengasangriffe zu koordinieren? Am Freitag wurden griechische Sicherheitskräfte am Kastanies-Kontrollpunkt am Evros mit Rauchbomben und Tränengasangriffe bombardiert, die von der türkischen Seite der Grenze abgefeuert wurden. Es wird jetzt behauptet, dass die türkische Polizei Drohnen eingesetzt hat, um den Angriff auf die griechischen Sicherheitskräfte zu koordinieren.

Während der Tränengasangriffe verteilten Angehörige der türkischen Polizei Drahtscheren an Migranten, um ihnen zu helfen, den Grenzzaun zwischen den beiden Ländern zu durchtrennen, so der griechische Reporter.

Die Eskalation der Gewalt an der Grenze folgt auf die Entscheidung des islamistischen Präsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, Migranten zu unterstützen, die versuchen, nach Europa einzureisen, „die Tore zu öffnen“.

Der Schritt wird weithin als Vergeltung dafür angesehen, dass Europa seine Invasion in Nordsyrien nicht ausreichend unterstützt, um kurdische Kräfte zu zerschlagen und dschihadistische Rebellen in Idlib zu schützen.

Die Entscheidung Erdogans hat das Abkommen zwischen der Türkei und der Europäischen Union aus dem Jahr 2016 gekippt, das die Türkei im Gegenzug für Milliardenhilfen dazu verpflichtete, den Zustrom von Migranten in die EU zu stoppen.

Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis sagte am Freitag, dass das Abkommen zwischen der Türkei und der EU nun „tot“ sei, da „die Türkei beschlossen hat, das Abkommen vollständig zu verletzen“.

Islamistisch motivierte Hungerspiele?

Der griechische Staatschef sagte, dass es „einen bewussten Versuch der Türkei gibt, Migranten und Flüchtlinge als geopolitische Bauern einzusetzen, um ihre eigenen Interessen zu fördern“, und fügte hinzu, dass die Mehrheit der Migranten, die versuchen, die Grenze illegal zu überschreiten, keine Flüchtlinge aus Syrien sind, sondern Menschen, die seit Jahren sicher in der Türkei leben.

Das am Donnerstag von der griechischen Regierung veröffentlichte Video zeigte anscheinend , dass „türkische Streitkräfte Migranten aktiv beim illegalen Überqueren der Grenze helfen“, indem sie sie mit Tränengaskanistern bewaffnen und Schmugglerbooten beim Überqueren der Ägäis helfen.

„Sie haben die Menschen an Land und auf See systematisch bei ihren Bemühungen unterstützt, nach Griechenland zu gelangen“, sagte Mitsotakis.

Als Reaktion auf den Sturm der islamisch motivierten Wirtschaftsmigranten aus der Türkei, plant die griechische Regierung laut der griechischen Zeitung Kathimerini die Einrichtung von zwei neuen Haftanstalten für Migranten, eines in einer ehemaligen Militäranlage in Nordgriechenland und eines in der Nähe von Lamia in Mittelgriechenland.

In den Haftanstalten für illegale Einwanderer werden die Migranten inhaftiert bis zu ihrer Abschiebung aus Griechenland. Alle illegale Einwanderer sind davon betroffen, die seit dem 1. März illegal in das Land eingereist sind. Migrantenkrise 2.0: Türkei setzt Drohnen ein, um Tränengasangriffe zu koordinieren. Ist das eine Kriegserklärung an Europa, die kein Politiker, versteht oder sind es islamistisch motivierte Hungerspiele?

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talkerkläre uns deine Ansichten!

Mehr Erdogan-News der Migrantenkrise 2.0

Migrantenkrise 2.0: Unterstützungsdemonstrationen für Migranten an der griechischen Grenze in Deutschland

Türkische Grenze: Griechische Polizei feuert Tränengas auf Migranten

Migrantenkrise 2.0: Griechenland verurteilt die türkischen Propaganda Fake News

100.000 Wohlstandsuchende prophezeit Griechenland für 2020

EU kündigt Türkei-Migrantenkrisengipfel an

Illegale Ärmelkanalüberquerungen steigen um 400 Prozent gegenüber 2018

Asylunionsnachrichten Griechenland: Mitsotakis sagt, Griechenland wird die Tür zur illegalen Einwanderung schließen

Hälfte der fünf Millionen Illegalen in Europa sind nur in zwei Länder wie Deutschland und Großbritannien, gelandet

Süleyman Soylu behauptet, 100.000 Migranten sind nach Griechenland entkommen

Migrantenkrise 2.0: Ankara entsendet 1.000 Soldaten zur Grenze, um Wirtschaftsmigranten in Richtung EU zutreiben

Erdogan stellt der EU seine Migranten Endlösung vor: “Die Türen sind offen … nehmen Sie Ihren Anteil”

Migrantenkrise 2.0: Menschenschmuggler senken EU-Passage-Preise auf 10 Euro, nachdem die Türkei die Tore geöffnet hat

Erdoğan prophezeit neue massive Flüchtlingswellen 2020 nach Europa