Minenräumdienst findet halb verhungerte Migranten an bosnischer Grenze

Kroatische Grenzpolizei schuldig für Flucht ins Minenfeld

Der bosnische Kampfmittelräumdienst hat während Markierungsarbeiten  zehn halb verhungerte Migranten im Minenfeld zu Montenegro gefunden.

Bosnien: Zehn halb verhungerte Migranten, darunter auch kleine Kinder, wurden an der Südgrenze zu Montenegro im Minenfeld gefunden vermeldet der bosnische Kampfmittelräumdienst. Als der Minenräumdienst die mutmaßlichen Minenfelder  im Grenzgebiet markierten, fand der Kampfmittelräumdienst an der Grenze zu Montenegro zehn halb verhungerte Migranten in „einer sehr prekären Lage“, darunter fünf Kinder und eine schwangere Frau, teilten die bosnischen Behörden am Dienstag mit.
„Die geflüchteten Migranten hatten seit fünf Tagen weder gegessen noch getrunken und das schlimmste war das Bild  der müden und erschöpften  Kinder mit der hochschwangeren Mutter.
Die halb verhungerte und erschöpften Migranten konnte der nur mithilfe des bosnischen Minenräumdienstes bis zum Grenzübergang gebracht werden, bevor sie vor Erschöpfung  zusammenbrachen“, sagte Miso Pamucina, Koordinatorin der Minenräumung der Stadt Trebinje.
Pamucina vom bosnischen Minenräumdienst sagte, die erschöpften Migranten sagten dem bosnischen Kampfmittelräumdienst, dass sie von der kroatischen Polizei in das Gebiet der Republika Srpska, im serbischen Hoheitsgebiet von Bosnien, transportiert wurden.

Kroatische Grenzpolizei schuldig für Flucht ins Minenfeld

Der bosnische Minenräumdienst bezeichnet dies als „unverschämt  rassistisch und bestialisch“. Es war reines Glück, dass wir heute  neue Warnschilder aufgestellt haben und die anerkannten Flüchtlinge gefunden haben. Was ihnen passiert wäre, ist fraglich, sagte Pamucina und fügte hinzu, dass die geflüchteten Migranten und  anerkannten Flüchtlinge Kurden aus dem Irak und dem Iran seien.
Einer der anerkannten Flüchtling, Jusuf, sagte, seine Gruppe  reiste nach Italien, als die kroatischen Behörden sie aufhielten.
Er sagte, die kroatische Grenzpolizei hätten sie im Gebiet der Republika Srpska, im serbischen Hoheitsgebiet von Bosnien ohne Essen gelassen.
Die bosnische Grenzpolizei übernahm die Gruppe der halb verhungerten Migranten und die Mitglieder des Roten Kreuzes sicherten ihnen medizinische Versorgung und Nahrung zu.
Während der Frühling naht, ziehen immer mehr anerkannte Flüchtlinge nach Bosnien, um auf ihrer Reise nach Westeuropa das Land zu durchqueren. Wenn sie von der kroatischen Polizei gefunden werden, werden sie häufig nach Bosnien zurückgebracht. Berichten NGOs und internationale Hilfsorganisationen, ihnen zufolge soll die kroatische Grenzpolizei Gewalt anerkannten Flüchtlinge anwenden, wenn die Migranten  die Grenze zu Kroatien illegal überqueren.

Hinweis

Unsere Austria Netz Nachrichten online können sich vom Mainstream unterscheiden sie, wurden im Sinne der freien Meinung zusammengetragen. Die Austria Netz Nachrichten ,,Politik News“ berufen sich auf das internationale Recht und den Bundesverfassung verankerten Menschenrechts auf Meinungsäusserungs- und Informationsfreiheit. Die Presse und Informationsfreiheit ein verankertes Menschenrecht in der Europäischen Menschenrechtskonvention. Auch unsere News sind wie jede Publikation,  eine Meinung einer einzelnen Person, wie, im öffentlichen rechtlichen Mainstream. Die Austria Netz Nachrichten online weißen explizit darauf hin, dass unsere Publikationen urheberrechtlich geschützt werden jegliche, Piraterie ohne Einverständnis des Urhebers werden strafrechtlich verfolgt. Politik News werden immer im Betrachtungswinkel einer politischen Meinung geschrieben. Austria Netz Nachrichten online, ein Rundum-Paket aus News, geistlichem Input und Informationen aus der Politik, ihr alternativer Newsfeed

Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13

Beitragsbild Pixabay License

Freie kommerzielle Nutzung 
Kein Bildnachweis nötig