Italienischer Minister erklärt, dass nicht asylberechtigte Migranten abgeschoben werden

Der italienische Außenminister Luigi di Maio hat erklärt, dass Italiens linke Koalition keine nicht asylberechtigte Migranten mehr aufnehmen wird.

Minister Di Maio traf diese Woche neben Innenministerin Luciana Lamorgese und zwei EU-Kommissaren mit dem tunesischen Präsidenten Kais Saied zusammen. Im Anschluss an das Treffen erklärte Di Maio, dass Italien Tunesien bei der Bekämpfung der illegalen Migration uneingeschränkt unterstützen werde. Erklärt uns etwa ein italienischer Minister das keine asylberechtigte Migranten aus Afrika unser Sozialsystem einfallen werden?

Di Maio fuhr fort, dass es keine Frage sei, dass nicht asylberechtigte Migranten, die nach Italien kommen, zur Ausreise gezwungen werden, und fügte hinzu, dass sowohl Italien als auch Tunesien aktiv an Verhandlungen beteiligt seien, um „Formeln für eine bilaterale Zusammenarbeit zu finden“, berichtet Le Figaro.

Nicht asylberechtigte Migranten abschieben?

Italien strebt eine Stärkung der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen mit Tunesien an und versprach finanzielle Unterstützung zur Schaffung von Arbeitsplätzen in den inneren Regionen des Landes, um den wirtschaftlichen Anreiz für illegale Migration einzudämmen.

Im letzten Jahr verzeichnete Italien einen 150-prozentigen Anstieg der Neuankömmlinge. In den letzten Wochen gab es einen starken Anstieg der Migranten, die auf den Inseln Lampedusa und Sizilien ankamen, wobei die große Mehrheit von ihnen aus Tunesien kam.

Ende letzten Monats wurde berichtet, dass im Durchschnitt stündlich Migrantenboote auf Lampedusa ankamen, wobei der örtliche Bürgermeister Totò Martello wegen des großen Zustroms mit der Ausrufung des Ausnahmezustands drohte.

Nur wenige Tage später sagte Bürgermeister Martello, dass die Insel keinen Platz mehr habe, um Migranten, die möglicherweise mit dem Wuhan-Coronavirus infiziert sind, unter Quarantäne zu stellen. Im Aufnahmezentrum für Migranten auf der Insel, das für 95 Migranten gebaut wurde, waren Anfang dieses Monats mindestens 950 afrikanische Einwanderer untergebracht.

Griechenland, das auch ein Hotspot für ankommende Migranten ist, hat in den letzten Monaten härtere Maßnahmen gegen Migranten ergriffen und Zehntausende daran gehindert, die Insel Anfang des Jahres vor dem Ausbruch des Coronavirus zu überqueren.

In den letzten Wochen gab es auch im Vereinigten Königreich einen Zustrom von Migranten, und während die Regierung von Premierminister Boris Johnson erklärte, sie erwäge, die Royal Navy einzusetzen, um die Boote zurückzudrehen, kommen die Migranten bisher weiterhin fast täglich an den britischen Küsten an. Italienischer Minister erklärt, dass nicht asylberechtigte Migranten abgeschoben werden?

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Tunesien: Wir wollen EU-Hilfsgelder zur Eindämmung der Bootsmigration im Mittelmeer

Schweden entsendet Ärzte nach Südafrika, um Behandlung von Schusswunden zu trainieren

Trotz Coronavirus-Quarantäne durchstreifen Afrika-Migranten Sizilien

Asylunionsnachrichten: UN fliegt „erste“ EU-finanzierte Neubürger ein

130 Afrikaner „umgesiedelt“ nach positiven Coronavirustest

Lampedusa im Ausnahmezustand

Schweden: Bank prognostiziert weiteren Anstieg der Arbeitslosenquote

Migranten-Luxusliner Sea-Watch 4 erwartet ungehinderten Zugang zu Italiens Häfen

Salvini: Muslimische Einwanderung ist Hauptursache für wiederauflebenden Antisemitismus

Merkel: Die Bekämpfung des Rassismus in Deutschland ist mein “tiefstes Anliegen”

Schießereien in Schweden nehmen trotz Coronavirus und Polizeieinsätzen zu

Coronavirus-Migranten unter Quarantäne proben den Aufstand

Zypern nimmt derzeit die meisten Migranten pro Kopf in Europa auf

Deutschland erwägt Auflösung des Spezialeinsatzkommandos KSK

Demografischer Wandel: Schwedens Migrationsbehörde, ein Fünftel der Einwohner sind Migranten  

EU-Asylunionsnachrichten: Asylanträge verdreifachten sich in einem Monat trotz Coronavirus

Diskutiere mit im ANN-live Talk, erkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen