Minsk: Mann zündet sich selbst vor Regierungsgebäude an

Ein 35-jähriger Mann wurde in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er sich am Freitag auf dem Unabhängigkeitsplatz in Minsk in Brand gesetzt hatte, berichtete der polnische Nachrichtensender Belsat TV.

Videoaufnahmen von Augenzeugen des Geschehens in Minsk begannen am Freitagmorgen in den sozialen Medien zu kursieren. Ein Video „zeigte einen Mann, der von einem feurigen Ball verschlungen wurde, wobei er mehrere Sekunden lang auf dem Boden rollte, mit etwas, das anscheinend ein Benzinkanister in der Nähe war“, so Radio Free Europe. Ein anderer Videoclip „zeigt Polizisten, die versuchen, ihn mit einer Decke zu bedecken, um das Feuer zu löschen“.

Der Mann wurde in einem örtlichen Krankenhaus behandelt, wo Ärzte sagten, er habe Verbrennungen an mehr als 50 Prozent seines Körpers erlitten.

„Sanitäter transportierten das Opfer in das Verbrennungszentrum der Republik“, berichtete das belarussische Gesundheitsministerium am 22. Januar und fügte hinzu, dass der Mann „bewusstlos“ sei.

Die Regierungsbehörden in der Landeshauptstadt haben eine Untersuchung des Geschehens eingeleitet, sagte eine Sprecherin der Minsker Stadtverwaltung, Natallya Hanusevicha, am Freitag.

Die Sprecherin des weißrussischen Innenministeriums, Wolha Chamadanava, erklärte, dass es „zu diesem Zeitpunkt nicht möglich ist, detaillierte Informationen über den geschilderten Sachverhalt zu geben.“

„Die Ermittlungsgruppe wurde an den Ort des Geschehens entsandt. Sobald wir alle Umstände des Geschehens kennen, werden wir die Öffentlichkeit darüber informieren“, sagte Chamadanava am 22. Januar.

Der Vorfall ereignete sich in der Nähe des weißrussischen Regierungsgebäudes in Minsk, in dem die weißrussische Nationalversammlung untergebracht ist, eines der höchsten Organe der Staatsmacht in dem Ex-Sowjetland. Der Unabhängigkeitsplatz ist seit August 2020 Schauplatz von Antiregierungsprotesten, als eine umstrittene Parlamentswahl einen Volksaufstand auslöste, der den Sturz des ersten und einzigen Präsidenten von Belarus, Alexander Lukaschenko, forderte.

Belsat TV zitierte einen unbestätigten Bericht der weißrussischen Nachrichtenseite nn.by, in dem behauptet wird, dass der 35-jährige Mann Pavel B. heißt und angeblich als Oberleitungsbusfahrer in Minsk arbeitet.

„Seine Ex-Frau sagte der Zeitung, Pavel habe ein Alkoholproblem gehabt. Die staatliche Nachrichtenagentur BelTA legt den Fokus auf die Tatsache, dass der Mann wiederholt nach Artikel 328 des Strafgesetzbuches (illegaler Drogenumsatz) angeklagt wurde“, berichtete Belsat TV.

Eine Person namens Andrey, die behauptet, mit Pavel B. befreundet zu sein, sagte Belsat TV, dass er „die Behauptungen der staatlichen Medien infrage stellt, dass Pavel zum Zeitpunkt seiner Selbstverbrennung in einem Zustand der Trunkenheit war“.

„Ich lieh mir von ihm Bücher über die Geschichte und Kultur von Belarus aus. Es war offensichtlich, dass er sich ständig Gedanken darüber machte, was im Lande geschah. Er war besorgt über die Ungerechtigkeit; seine Seele und sein Herz bluten für Belarus. Er hat einen sehr starken Schritt gemacht. Ich hoffe auf seine Genesung“, sagte Andrey und deutete an, dass die Tat eine Reaktion auf die jüngsten politischen Unruhen in Belarus gewesen sein könnte. Minsk: Mann zündet sich selbst vor Regierungsgebäude an, als Protest aber wofür?

Belsat TV ist ein Nachrichtensender, der vom polnischen Außenministerium und internationalen Gebern mitfinanziert wird, aber auf Weißrussland ausgerichtet ist.

Ähnliche Beiträge

Ägyptische Schwulenrechtlerin begeht Selbstmord

Unser grüner Volksschullehrer Rudi: Österreich soll 2021 geimpft sein