Neue Zuchtstiere braucht das Land Österreich

Österreich ein Land was sich freudig auf die Ankunft der neuen schwarzen Zuchtstiere aus Italien vorbereitet, mit Verordneten Zwangsbauten von Unterkünften

Österreichs Regierung ein Unterstützer des neuen Zucht Programms der EU, mit schwarzen Zuchtstiere, bereitet sich mit Zwangs Verordneten Bauten durch das Innenministerium von Österreich auf die Ankunft der neuen Zuchtstiere vor. Im Land Österreich kam es in den letzten Jahrzehnten immer mehr durch Wohlstand, Kürzungen im sozialen Bereich sowie großen Auftritt von Paarungs unwilligen Zucht Tieren zu großen Problemen.
Mit, dem Import, von neuen Genmaterialien versucht die EU und Österreich sich diesem Problem zustellen. Das Ziel des Zuchtprogramms ist eine neue Arbeitsunwillige, aber eine Fortpflanzungsfreudige neue hellbraune Rasse zu züchten. Mit, diesem Zuchtprogramm, wird auch das Aussterben der trägen alten Rasse in Kauf genommen. Nach Meinungen von Experten haben träge fortpflanzungsunwillige Rassen, keine Daseinsberechtigung. In diesem Programm wird es aber Rangkämpfe der zwei verschiedenen Rassen kommen. Unterschätzten, sollte, man diese Gefahr beim Kampf um Paarungswilligen Weibchen nicht.
Auch erste Heimliche, war Ansiedlungen der neuen Zuchtstiere in extra dafür heimlich geschaffenen Unterkünften seien, nach Meinungen der Experten von der österreichischen Regierung vielversprechend. Da viele träge Zuchtstiere in Österreich nicht verstehen, dass sie nun von einem neuen Typ, von Zuchtstieren gegenüberstehen. Was sind die großen Unterschiede der neuen ankommenden Tiere, die sind fordernd, rücksichtslos, gewaltbereit, aggressiv, fortpflanzungsfreudig und arbeitsunwillig, was bei der Einheimischen Rasse zu wünschen übrig lässt.

Österreich ein Land was sich freudig auf die Ankunft der neuen schwarzen Zuchtstiere aus Italien vorbereitet, mit Verordneten Zwangsbauten von Unterkünften
Neue Zuchtstiere braucht das Land Österreich

Was sind die großen Unterschiede, der neuen ankommenden Tiere, diese sind fordern, rücksichtslos, gewaltbereit, aggressiv, fortpflanzungsfreudig, was bei der Einheimischen Rasse zu wünschen übrig lässt. Wenn nicht bald, dieses träge, faule einheimische Stimmvieh, aufwacht, und ihr angestammtes Territorium verteidigt, sind sie bald, eine aussterbende Rasse. Auch bei territorialen Problemen gibt es sehr große Unterschiede, die einen nehmen es einfach in Besitz ohne Rücksicht auf Verluste, sie kennen das Wort Gefahr nicht, in ihren Drang nach, wirtschaftlichen Wohlstand, in, ihrer neuen Parallelwelt, ohne Arbeit.
Bildquelle: Von Alain MISTRAL Fontvieille in Frankreich – Image sur Flickr Nikon D90, GFDL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11787124