Obdachlosen Coronavirus-Spucker zu 2 Jahren Haft verurteilt 

Ein obdachlosen Coronavirus-Spucker  mit Migrationshintergrund wurde zwei Jahre Gefängnis verordnet, nachdem er einem französischen Polizisten ins Gesicht gespuckt und behauptet hatte, er sei mit dem Wuhan-Coronavirus infiziert.

Ein französisches Gericht verurteilte den 39-jährigen den obdachlosen Coronavirus-Spucker Isam Driouech zu zwei Jahren Gefängnis. Driouech war vor seiner Verhaftung, die im vergangenen Monat in Montauban stattfand, zusammen mit seinem marokkanischen Migrationspartner an zwei Raubüberfällen beteiligt gewesen.

Die beiden Männer versammelten sich am Abend des 18. März und raubten gegen 20 Uhr einen weiteren Obdachlosen aus, nachdem Herr Driouech ein Messer zog und seine Bankkarte verlangte, berichtet La Depeche.

Der Coronavirus- Spucker  mit Migrationshintergrund behauptete vor Gericht, dass der Mann bereitwillig seinen Besitz abgegeben habe und dass das Opfer psychische Probleme habe.

Gegen Mitternacht stießen die beiden auf einen 18-jährigen Obdachlosen, den sie ebenfalls mit einem Messer ausraubten. Der zweite Überfall wurde auf Video aufgezeichnet, und als Driouech mit dem Filmmaterial konfrontiert wurde, behauptete er, er sei betrunken gewesen und habe drei Tage lang nicht geschlafen.

Der Coronavirus- Spucker  mit Migrationshintergrund behauptete auch, sich nicht daran erinnert zu haben, einem festnehmenden Polizeibeamten ins Gesicht gespuckt und ihm gesagt zu haben, dass er positiv auf das Wuhan-Coronavirus getestet worden sei.

Während die Staatsanwaltschaft vier Jahre für den 39-Jährigen obdachlosen Coronavirus-Spucker und zwei Jahre für seinen marokkanischen Partner verlangte, verurteilte das Gericht Driouech zu zwei Jahren und seinen Partner zu einer Bewährungsstrafe von sechs Monaten.

Seit Präsident Emmanuel Macron Mitte März die Lockdown-Maßnahmen einführte, hat Frankreich mehrere Spuckangriffe auf Polizeibeamte erlebt.

Ende letzten Monats wurde eine Frau in der Gemeinde Longjumeau zu sieben Monaten Gefängnis verurteilt, weil sie die Polizeibeamten nicht nur angespuckt hatte, als sie sagte, sie habe einen Coronavirus, sondern sie nannte die Beamten auch „schmutzige Weiße“.

Die Angriffe auf die Polizei haben im Rahmen der Abriegelungsmaßnahmen in einigen der „verletzlicheren“ Vorstädte Frankreichs nicht aufgehört. Mehrere Nächte lang haben Jugendliche im ganzen Land die Polizei angegriffen und randaliert, wobei in einigen Gegenden wie Yvelines die Beamten wochenlang fast täglich angegriffen wurden. Ein Obdachlosen Coronavirus-Spucker zu 2 Jahren Haft verurteilt?

Obdachlosen Coronavirus-Spucker zu 2 Jahren Haft verurteilt 
Gedanken zur Corona-Krise

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talkerkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

News die im Zusammenhang stehen könnten

Coronavirus: Ältere Schweden sollen zugunsten von Migranten sterben

Migrantenkrise 2.1: Erdogan entsendet erneut seine Geldeintreiber zur griechischen Grenze

Umvolkungsaktivistennews: Migranten ohne Schlepper-Boot-Suche haben keine Chance lebend Europa zu erreichen

Schweden genehmigt Tieranästhetikum für Coronavirus-Patienten

Schwedischer Lokalpolitiker wird zum Coronavirus-Terrorist