Österreichs Corona Politik hinterfragt

Wenn man Österreichs Corona Politik hinterfragt kommt, man unweigerlich zu den Entschluss, dass bald das Alpenland wieder „Heil mein Führer“ schreit.

Immer mehr Menschen unterwerfen sich dem Corona-Wahnsinn vom Kind-Kanzler Kurz mit dem Babyelefanten-Abstand. Niemand hinterfragt die Gefährlichkeit vom Politik Ebola. Wenn das Coronavirus so gefährlich ist, warum müssen nicht die gebrauchten Masken anschließend in den Sondermüll? Jede kontaminierte Oberfläche muss gereinigt oder entsorgt werden in Virenlabore werden die Menschen mit Schutzanzügen verhüllt die anschließend gereinigt werden müssen oder wenn dies nicht möglich ist müssen sie entsorgt werden, als Sondermüll. Was machen wir im Corona-Wahnsinn? Jeder nimmt, sein staatlich verordneten Maulkorb steckt ihn in die Hosentasche und geht spazieren.

Als Nächstes sollte in Österreichs Corona Politik hinterfragen, warum werden die Grenzen nach Slowenien nicht geschlossen. Das von der Angst regierte Volk von Österreich soll so wenig wie möglich sonst soziale Kontakte pflegen oder haben. Aber der neue Führer der in die Geschichte als Kind Kanzler mit dem Babyelefanten-Abstand eingehen wird. Erklärt Slowenien hat die Kontaktverfolgung von Coronavirus infizierten eingestellt, aber, diese Menschen dürfen weiterhin ungehindert ohne Kontrolle nach Österreich einreisen.

Österreichs Corona Politik

Nicht nur, dass sie in österreichischen Betriebe diesen Politik Ebola verbreiten könnten. Nein selbst unsere alten Menschen werden durch solch ein Corona Wahnsinn mit dem Leben bedroht, denn laut unserer Politik ist ja der Wuhan-Virus eine todbringende globale Erscheinung. Die todbringende globale Erscheinung darf ungehindert weiter in unsere Geschäfte einkaufen. Viele Menschen meinen, dass unsere Grenzen geschützt und nur kontrolliert werden. Wer wird dort kontrolliert, der Österreicher wird dort nur schikaniert aber Slowenen werden dort nicht kontrolliert und nicht zurückgeschickt.

Wenn man Österreichs Corona Politik hinterfragt kommt, man unweigerlich zu den Entschluss, dass bald das Alpenland wieder „Heil mein Führer“ schreit. All diese Vorwürfe deuten auf diese Tatsache hin. Bereits heute darf man nicht mehr an jeden öffentlichen Ort seine Meinung mitteilen denn es könnte ja rassistisch hinterfragend sein.

Was muss den österreichischen Volk noch alles aufgezwungen werden? Kommt der Tag, an den sich nicht die Oppositionsparteien, der Österreich Politik vereinen und den diktatorisch herrschenden Kind Kanzler mit dem Baby Elefanten Einhalt gebieten?

Gestern in einem Interview der sogenannten freiheitlichen Partei die heute eine kriecherische, anbiederte, Politik betreibt, fordert doch der Duckmäuser und die Beruhigungspille der FPÖ eine Parteien Regierung die ihre Spezialisten in einer Regierung setzen möchte. Allein dieser Gedankengang einer ,,Allparteien Regierung“ ist nicht nur unintelligent. Nein für den einen oder anderen könnte er sogar  realitätsfern sein. Wenn dieser Vorschlag umgesetzt werden würde, würden wir in der Corona Diktatur der Europäischen Union landen. Welche Partei stellt sich der Europäischen Union entgegen?

Eine Meinung zu Österreichs Corona Politik hinterfragt

Kann das sein, wenn man Österreichs Corona Politik hinterfragt, dass, das österreichische Volk bald ,,Heil mein Führer“ schreit?

Wer sich mit dem Nationalsozialismus beschäftigt hat, findet viele Parallelen in der heutigen Corona-Politik mit den Anfängen des nationalsozialistischen Denkens in den dreißiger. Selbst Hitler hat in seinen nationalsozialistischen Denken die muslimische SS salonfähig gemacht mit seinen Verträgen und Packten.

Wird nicht gerade mit dem staatlich verordneten Maulkorb gerade genutzt, eine muslimische Lebensweise gesellschaftsfähig gemacht? Viele Menschen oder Österreicher merken ja gar nicht, dass der Maulkorb mit all seinen Facetten eine Verhüllung ist, die einer Burka gleichkommen.

Der Coronavirus mit seinen staatlich verordneten Maulkorb (Mundnasenschutz) hat auch das Vermummungsverbot in Europa aufgehoben. Was die Legalisierung und Wiedereinführung der verbotenen islamischen Verschleierung in einigen europäischen Ländern bedeutet.

Man kann uns in den sozialen Medien für solche Beiträge sperren aber die Wahrheit kommt immer ans Licht.

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Facebook verbietet Inhalte mit Holocaust-Leugnung

Politik online News Australien/New South Wales, Justiz im Scharia-Stil?

Salvini: Tode Migranten sind Opfer der Politik der offenen Häfen

Fast die Hälfte der Franzosen hat kein Vertrauen in das Justizsystem

Fünf Jahre nach der Migrantenkrise 2015 sagt Merkel der Presse: Ich würde es wieder tun