Schauen Sie zu: Organisatoren von Musikfestivals bieten Massenimpfungen in Belgien an

Im Wahnsinn der Superlative

Da für die kommenden Monate nichts auf der Tagesordnung steht, wollen die Organisatoren von Musikfestivals in Belgien ihr Know-how nutzen, um die Coronavirus-Impfkampagne des Landes zu unterstützen.

Die belgische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, etwa 70% der Bevölkerung des Landes, d.h. etwa 8 Millionen Menschen, zu impfen, sobald die genehmigten COVID-19-Impfungen verfügbar sind.

Da die Impfstoffe in Mehrfachdosis-Fläschchen ankommen sollen, damit die Impfungen alle am selben Tag verabreicht werden können, planen die belgischen Gesundheitsbehörden, möglichst viele Menschen in Gruppen zu impfen. Diese Aufgabe wird viele logistische Herausforderungen mit sich bringen, darunter die Einrichtung von Impfzentren, bei deren Einrichtung die Organisatoren von Musikfestivals nach eigenen Angaben helfen können.

Coronavirus-Impfkampagne

Die belgischen Festival-Experten genießen in der Musikwelt einen guten Ruf und haben nachweislich Erfahrung sowohl im Aufbau riesiger Pop-up-Strukturen als auch im Umgang mit Menschenmengen.

Da die Musikindustrie wirtschaftlich stark von der Pandemie betroffen ist, haben mehrere Festivals in der französischsprachigen Region Wallonien und in der Region Brüssel einen Verband gegründet, um ihre Interessen besser zu verteidigen. Sie verfügen über ein großes Netzwerk von Technikern, die derzeit arbeitslos sind und bereit sind, ihnen zu helfen.

„Unser Sektor befindet sich seit vielen Monaten im Stillstand, und unsere zahlreichen Mitarbeiter sind bestrebt, ihre Kreativität und ihr Engagement in den Kampf gegen das Coronavirus einzubringen“, sagte Verbandspräsident Damien Dufrasne.

Als eines der am härtesten betroffenen Länder Europas hat Belgien etwa 577.000 bestätigte Fälle und mehr als 16.500 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet.

Letzte Woche teilte die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen mit, dass die COVID-19-Impfungen in den 27 Ländern der Europäischen Union noch vor Ende Dezember beginnen könnten. Die Kommission, der ausführende Arm der EU, hat Vereinbarungen mit sechs potenziellen Impfstofflieferanten getroffen und arbeitet an einem siebten Vertrag. Die Abkommen ermöglichen es ihr, über 1,2 Milliarden Dosen zu kaufen, mehr als das Doppelte der EU-Bevölkerung. Organisatoren von Musikfestivals bieten Massenimpfungen in Belgien an? Die Organisatoren von Musikfestivals bewerben einen Impfstoff, der noch nicht zugelassen aber auch keine Langzeitstudien vorhanden sind. Kennen die Festival-Experten der Musikwelt die Langzeitfolgen oder übernehmen Sie auch Haftungen für eventuelle Impfschäden?

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Multikulturelles Brüssel hat 3-4 mal mehr Tuberkulose als das übrige Belgien

Asylunionsnachrichten Frankreich: No-Go-Vororte von Paris jetzt zweitgrößte Region der Hauptstadt

Italien: Migrantenbevölkerungsanteil nähert sich der 9 Prozent Marke

Migrant versucht, während Coronavirus-Check die Waffe einer Polizistin zu ergreifen

Unterwerfen und gehorchen: UN-Migrationsagentur fordert die EU auf, Migranten „Impfstoffe“ zu geben

Nur niemand glaubt, dass diese Meldungen auf das politische Weltgeschehen Einfluss nehmen. Wir haben noch Meldungen die dir den politisch geförderten Rassismus gegen die weißen Ureinwohner in Europa zeigen, wenn du noch mehr sehen möchtest nutze unsere Schlagworte.

Diskutiere mit im ANN-live Talk , erkläre uns Deine Ansichten oder nutze unsere freien Teamspeak für Deine online Spiele