Polizei findet 81 Illegale im Haus, verhaftet  Migrantenhändler

Die Polizei in Nordmakedonien hat nach eigenen Angaben 81 illegale Migranten in einem Haus nahe der Nordgrenze zu Serbien versteckt gefunden und einen mutmaßlichen Migrantenhändler festgenommen.

Die Polizei stürmte am frühen Samstag das Haus eines 50-jährigen Migrantenhändlers, den sie des Migrantenschmuggels verdächtigten, und dabei fand 81 illegale Migranten, darunter 19 Minderjährigen. Die Polizei gab keine Auskunft darüber, wie lange die Migranten im Haus waren oder welche Nationalität sie hatten.

Es wird angenommen, dass die Migranten von Griechenland nach Nordmakedonien eingereist sind und auf dem Weg nach Serbien waren. Sie wurden in ein Migrantenheim gebracht und sollen nach Griechenland zurückgeschoben werden.

Obwohl die sogenannte Balkan-Migrationsroute nach Westeuropa viel sicherer ist als 2015, wird sie immer noch von Migrantenhändler in Richtung Norden genutzt.

EU Flüchtlingspolitik verstößt gegen die 13 Artikel des Mitteilungsblattes der UNO

Europäische Kommission – Pressemitteilung ein Beweis „Missachtung der gesetzten Normen des Mitteilungsblattes der UNO-Menschenrechtskommission“

Verbesserung der legalen Migrationskanäle: Kommission schlägt EU-Neuansiedlungsrahmen vor
Brüssel, 13. Juli 2016

Die Europäische Kommission schlägt heute einen EU-Neuansiedlungsrahmen vor. Damit soll eine gemeinsame europäische Neuansiedlungspolitik festgelegt werden, die gewährleistet, dass Personen, die internationalen Schutz benötigen, geordnete und sichere Wege nach Europa zur Verfügung stehen. Quelle: Europäische Kommission – Pressemitteilung

Artikel 6Mitteilungsblatt der UNO-Menschenrechtskommission
Jegliche Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region, in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung und/oder durch die Sesshaftmachung von Siedlern oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig. Zum Beitrag

Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13
Beitragsbild: Screenshot YouTube FPÖ TV