Österreich: Polizei im Visier von Coronavirus-Spuckattacken
Symbolfoto für staatliche Gewalt

Polizeibeamte in der österreichischen Hauptstadt Wien wurden Opfer von drei Coronavirus-Spuckattacken an einem einzigen Tag, wobei einer der Kriminellen positiv auf COVID-19 getestet wurde.

Alle Coronavirus-Spuckattacken fanden am Mittwoch statt, der erste in einem Supermarkt im 13. Bezirk von Hietzing. Ein 24-jähriger Ausländer spuckte die Beamten an, als sie ihn wegen Ladendiebstahls verhafteten. Der Angreifer behauptete, er habe nicht nur das Coronavirus, sondern auch Hepatitis und AIDS. Österreichs Polizei im Visier von Coronavirus-Spuckattacken?

Die zweite der Coronavirus-Spuckattacken ereignete sich in Floridsdorf und betraf einen weiteren Ausländer, der mehrere Fahrzeuge beschädigt hatte, bevor die Beamten um 23.20 Uhr am Tatort eintrafen. Die Polizei nahm den Mann fest, der die Beamten bespuckte, während er sich der Verhaftung widersetzte und „Corona! Korona!“, berichtet die Kronen Zeitung.

Zehn Minuten nach dem zweiten Vorfall wurde ein betrunkener 30-Jähriger mit österreichischer Staatsbürgerschaft, der einige Tage zuvor positiv auf den Wuhan-Virus getestet worden war, in einem örtlichen Krankenhaus gewalttätig und versuchte, sowohl die Polizei als auch das Sicherheitspersonal des Krankenhauses anzuspucken, als sie versuchten, ihn zu überwältigen.

In den letzten Wochen wurden in mehreren Ländern Spuckattacken während der Coronavirus-Pandemie gemeldet.

 Polizei im Visier von Coronavirus-Spuckattacken?

In Frankreich wurde eine Frau sieben Monate lang inhaftiert, weil sie Beamte in der Gemeinde Longjumeau bespuckt hatte. Sie schrie während des Angriffs rassistische Beschimpfungen auf Offiziere, nannte sie „schmutzige Weiße“ und sagte: „Ich habe das Coronavirus, ihr werdet alle sterben“.

Frankreich hat nach Angaben einer Polizeigewerkschaft über 10.000 Polizisten wegen des Virus isoliert.

Das Vereinigte Königreich beschloss auch harte Maßnahmen gegen jeden, der während der Krise nach mehreren Spuck- und Hustenattacken auf medizinisches Personal und Polizeibeamte andere anspuckt oder hustet.

In Schweden löschten unterdessen zwei YouTubers ein Video von sich selbst, das sie Ende letzten Monats als „Streich“ im Internet veröffentlicht hatten, als sie über Einheimische husteten. Österreichs Polizei im Visier von Coronavirus-Spuckattacken? Der Coronavirus ein Soldat Allahs, um den Westen zu vernichten?

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talk, erkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

Coronavirus-News die im Zusammenhang stehen könnten

Coronavirus-Pandemie Italien: Bürgermeisterin von Rom werden sie ein Spitzel der Regierung

Khan’s London: Polizei will das die Öffentlichkeit „Coronavirus-Hassverbrechen“ meldet

Asylsuchende und Migranten ertragen den staatlich-verordneten Hausarrest nicht