Asylunionsnachrichten Schweden: Polizistinnen sollen sich dem IS unterwerfen oder vergewaltigt werden

Haben wir ein islamisches Problem

Ein 34-jähriger Mann in Schweden wurde wegen Bedrohungen verurteilt, nachdem er zwei Polizistinnen aufgefordert hatte, sich dem islamischen Staat zu unterwerfen, oder sich einer Vergewaltigung zu stellen.

Fadi Daoud wurde letzte Woche wegen der Drohungen in Norrköping im Mai 2017 verurteilt. Die Polizei hatte auf einen Anruf reagiert, nachdem der 34-Jährige auf einen Balkon geklettert war und als er sich weigerte, seine Hände aus den Taschen zu nehmen, die Beamten wurden gezwungen, ihn zu unterwerfen, berichtet Nyheter Idag .
Der 34-jähriger „Fadi schrie einige Worte der Ignoranz gegen Polizistinnen wie ‚Hure‘, ‚Pussy Cop‘ und ‚Schweinehund‘ und dass wir uns dem islamischen Staat unterwerfen würden, weil er uns sonst beide vergewaltigen würde“, sagte einer der Polizisten.
Nachdem es ihm gelungen war, den 34-Jährigen festzunehmen, beschimpfte er die Polizistinnen weiterhin und drohten ihnen mit Vergewaltigung auf dem Weg zur Polizeistation.
„Er sprach über den islamischen Staat und fragte uns, ob die Polizistinnen wissen, was sie mit“ Huren „wie euch machen“, sagte der Polizist und fügte hinzu, dass Daoud auch Drohungen gegen sie und die Familien ihrer Amtskollegen ausübte.
Während das Gerichtsverfahren im November 2017 begann und ursprünglich ein Verhandlungstermin für Januar 2018 festgesetzt wurde, kam es zu Verzögerungen. Am Ende wurde Daoud zu einer kurzen Haftstrafe von drei Monaten mit Geldstrafen verurteilt, die an die beiden Polizistinnen gezahlt wurden.
Dieser Vorfall ist der jüngste für den 34-Jährigen, der Berichten zufolge seit 2001 in 21 Fällen verwickelt war und zuvor wegen mehrerer anderer Straftaten, darunter Missbrauch und Drogendelikte, verurteilt worden war.
In Schweden sind nach Angaben der Sicherheitsbehörde Säpo mindestens 150 Mitglieder des Islamischen Staates von den Kämpfen oder der Unterstützung der Terrorgruppe im Nahen Osten nach Übersee zurückgekehrt.
In der südlichen Stadt Malmö sollen einige zurückgekehrte Kämpfer sogar neue Mitglieder für die marode Terrorgruppe in unterirdischen Moscheen rekrutiert haben.
Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13
Beitragsbild: Von Riggwelter – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=934995