Generalsekretär der Vereinten Nationen, Guterres: Das globale Rüstungskontrollsystem steht vor dem Zusammenbruch

" INF-Vertrag über nukleare Rüstung"

Guterres fordert Russland und die USA nachdrücklich auf, den INF-Vertrag über nukleare Rüstung, zu erhalten.

Das internationale Rüstungskontrollsystem bricht zusammen, so der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, der Russland und die Vereinigten Staaten aufgefordert hat, den baldigen Untergang eines wichtigen Nuklearabkommens zu stoppen – des Intermediate-Range Nuclear Forces INF-Vertrags.
Auf der UN-Abrüstungskonferenz am Montag sagte Guterres, die Welt könne“ es sich einfach nicht leisten, zu den uneingeschränkten Atomwettbewerben der dunkelsten Tage des Kalten Krieges zurückzukehren“.
“ Ich werde unverblümt sein. Die wichtigsten Komponenten der internationalen Rüstungskontrollarchitektur fallen zusammen“, sagte er.
“ Ich rufe die Parteien des INF-Vertrags dazu auf, die verbleibende Zeit zu nutzen, um einen ernsthaften Dialog über die verschiedenen aufgeworfenen Fragen zu führen“, fügte der UN- Chef hinzu. “ Es ist sehr wichtig, dass dieser Vertrag erhalten bleibt. “
Die USA haben bereits mit dem Rückzug aus dem Vertrag begonnen, als Reaktion auf den Einsatz der 9M729-Rakete durch Moskau, was Russland dazu veranlasste, seinen eigenen Rückzug anzukündigen.

Rüstungskontrollsystem Sechsmonatsfenster

Der Zusammenbruch des Vertrags von 1987, der bodengesteuerte Flugkörper mit einer Reichweite von 500 km bis 5.500 km verboten hat, hat Ängste vor einem neuen Wettrüsten in Europa ausgelöst.

“ INF-Vertrag über nukleare Rüstung“

Der US-Austritt vom INF-Vertrag über nukleare Rüstung wird voraussichtlich erst im August in Kraft treten und bietet ein sechsmonatiges Fenster, um den Vertrag zu retten, aber nur wenige erwarten, dass dies geschehen wird, und die NATO hat die Welt gewarnt, dass sie sich auf die Abschaffung des Paktes vorbereiten sollte.
Guterres erinnerte daran, dass die USA, die ehemalige Sowjetunion und später Russland trotz gegenseitigem Vertrauens zu einer Reihe von Rüstungskontrollabkommen durch die Verpflichtung zu einer strengen Überprüfung einverstanden waren, die“ zu einem der Markenzeichen der internationalen Sicherheit“ wurde.
Er äußerte die Hoffnung, dass sich die Staaten wieder den Prinzipien der Verifizierung und Einhaltung verpflichten würden, um dringend benötigte Vereinbarungen über Nuklearwaffen und neue Technologien wie“ Überschallwaffen, mit denen Angriffe in beispielloser Geschwindigkeit gestartet werden könnten“ zu schmieden.
Guterres warnte davor, dass neue Technologien die Rüstungskontrolllandschaft“ auf eine Weise veränderten, die wir noch nicht verstehen und uns nicht vorstellen können„.
“ Wir brauchen eine neue Vision für die Rüstungskontrolle im komplexen internationalen Sicherheitsumfeld von heute“, sagte er. Laut Guterres: Das globale Rüstungskontrollsystem steht vor dem Zusammenbruch. Generalsekretär der Vereinten Nationen fordert Russland und die USA nachdrücklich auf, den INF-Vertrag über nukleare Rüstung,  zu erhalten.

Hinweis Pressefreiheit

Dieser Beitrag wurde im Sinne der freien Meinung  erstellt . Wir berufen uns auf das internationale Recht und das in der Bundesverfassung  ein verankertes Menschenrecht. Auf ,, Meinungsäusserungs- und Informationsfreiheit. “Die Presse und die Informationsfreiheit eines verankertes Menschenrechts in der  Europäischen Menschenrechtskonvention.
Bild Urheberrechtshinweis nach EU-Urheberrecht Artikel 13
Bild: Von U.S. Mission Photo by Eric Bridiers – https://www.flickr.com/photos/us-mission/7704332996/, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31838918