Schauen Sie zu: Saudischer Top-Kleriker wird erster Muslim, für die Bekämpfung des Antisemitismus geehrt

TEL AVIV – Ein prominenter saudischer Top-Kleriker der als erster Muslim für seinen Beitrag zur Bekämpfung des Antisemitismus geehrt wurde, gelobte am Dienstag, „Schulter an Schulter“ mit den Juden gegen die Geißel zu kämpfen.

Der Generalsekretär der Muslimischen Weltliga, Scheich Dr. Mohammed al-Issa, war der erste Empfänger des Preises, der von der Bewegung zur Bekämpfung des Antisemitismus verliehen wurde.

In einer Rede aus Mekka bei einer virtuellen Zeremonie mit dem Titel „Wie Muslime und Juden gemeinsam den Antisemitismus bekämpfen können“, sagte al-Issa:

Wir in der Muslimischen Weltliga sind stolz darauf, mit unseren jüdischen Brüdern und Schwestern Seite an Seite zu stehen, um Verständnis, Respekt, Liebe und interreligiöse Harmonie aufzubauen.

Prominenter saudischer Top-Kleriker gelobt

Während Juden und Muslime eine jahrhundertelange Geschichte des Zusammenlebens haben, „haben wir uns in den letzten Jahrzehnten auf traurige Weise auseinander gelebt“, so al-Issa.

„Jetzt müssen wir die Brücken des Dialogs und die Bande der Partnerschaft zwischen unseren Gemeinschaften wieder aufbauen. Seit ich die Muslimische Weltliga übernommen habe, ist es meine Aufgabe, die Kräfte des Hasses und der Gewalt zu bekämpfen“, sagte er.

Anfang dieses Jahres besuchte Al-Issa, der Kronprinz Mohammed bin Salman nahe steht, Auschwitz-Birkenau zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Befreiung des Todeslagers.

Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers. Dort sagte er, dass er „vereint an der Seite meiner jüdischen Brüder stand“ und fügte hinzu: „Nie wieder. Nicht für Juden, nicht für Muslime, nicht für Christen, nicht für Hindus, nicht für Sikhs. Nicht für eines von Gottes Kindern. Der größte Schrecken der Geschichte, der Holocaust, darf sich nie wiederholen“.

Bei der Zeremonie am Dienstag sprach er sich auch gegen die Leugnung des Holocaust aus:

Es gibt diejenigen, die immer noch versuchen, die Geschichte zu verfälschen, die behaupten, der Holocaust, das verabscheuungswürdigste Verbrechen der Menschheitsgeschichte, sei Fiktion.

Wir stellen uns gegen diese Lügner, ganz gleich, wer sie sind oder woher sie kommen. Der wahre Islam betrachtet jeden Versuch, die brutalen Schrecken des Holocaust zu leugnen oder zu unterspielen, als die ultimative Beleidigung der Würde all derer, die umgekommen sind.

Er verurteilte auch Angriffe gegen Juden, „als wären es Angriffe auf Muslime“.
„Ihre Gemeinde war auf tragische Weise das Ziel mehrerer Terroranschläge. In Pittsburgh; in San Diego, in Munsey, New York, in Halle, Deutschland. Ich habe jeden einzelnen dieser schrecklichen Angriffe auf die Menschheit verurteilt – als wären es Anschläge auf Muslime“, sagte er. Schauen Sie zu:Schauen Sie zu: Saudischer Top-Kleriker wird erster Muslim, für die Bekämpfung des Antisemitismus geehrt?

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talk, erkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

News die im Zusammenhang stehen könnten

Anti-Israel-Aktivist erhält „Friedenspreis“ am belgischen Holocaust-Denkmal

Buntlandnews: Merkel kommt zum Jubiläum der Auschwitz-Birkenau-Stiftung

Zentralrat der Muslime fordert Coronavirus-Rettungspaket für deutsche Moscheen

Deutschland: Gerichtsstreit um die ,,Judensau Skulptur“ an der Martin-Luther Kirche Wittenberg