Schweden die skandinavische Königin der Massenmigration 2020

Statistiken vom jährlichen Bevölkerungsaustausch

In den ersten elf Monaten  hat  die skandinavische Königin der Massenmigration 2020 fast dreimal so viele Asyleinwanderer aufgenommen wie seine skandinavischen Nachbarn Norwegen, Finnland und Dänemark zusammen.

Zwar sind die Asylanträge im Vergleich zu den Vorjahren generell zurückgegangen, da viele Länder Reisebeschränkungen verhängt haben, um die Ausbreitung des Wuhan-Coronavirus zu stoppen, aber Schweden hat dennoch mehr Asyleinwanderer aufgenommen als seine skandinavischen Nachbarn und damit macht sich Schweden zur skandinavischen Königin der Massenmigration 2020.

Finnland hat in den ersten elf Monaten des Jahres 2020 1.886 asylsuchende Migranten aufgenommen, während Norwegen 1.051 und Dänemark nur 531 Personen aufgenommen hat. Schweden hat unterdessen 9.621 Ankünfte von Asyleinwanderern erlebt, eine Zahl, die fast dreimal so groß ist wie die aller anderen skandinavischen Länder zusammen, berichtet Nyheter Idag.

Die schwedische Bevölkerungsuhr in der Google Echtzeit Analyse zeigt aber auch das Schwedens Bevölkerungswachstum 2020 aus 10 % von Asylbewerbern besteht. Gleichzeitig kann man sagen, dass das skandinavische Land etwa 0,1 % seiner schwedischen Bevölkerung im Jahr 2020 importiert hat.

Schweden die skandinavische Königin der Massenmigration 2020
Die Königin der Massenmigration 2020 im Bevölkerungsaustausch Foto: Screenshot Google in der Echtzeitanalyse

Am anderen Ende des Spektrums unter den EU-Mitgliedsstaaten hat der Anti-Massenmigrationsstaat Ungarn nur etwas mehr als hundert Asylsuchende über das ganze Jahr gesehen.

Bevölkerungsaustausch

Insgesamt hat Schweden im Jahr 2020 von Januar bis November 82.200 Aufenthaltsgenehmigungen erteilt, nur ein leichter Rückgang gegenüber den 117.776 von 2019, eine hohe Zahl trotz der Bewegungseinschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie.

Zwischen 2010 und 2020 hat Schweden 1,2 Millionen Aufenthaltsgenehmigungen erteilt, und seit dem Höhepunkt der Migrantenkrise im Jahr 2015 hat das Land jährlich Zehntausende von Asylbewerbern sowie viele Migranten aufgenommen, die im Rahmen der Familienzusammenführung ins Land kommen, die auch als Kettenmigration bekannt ist.

Die Massenmigration war auch der Hauptgrund für Schwedens Bevölkerungswachstum, das 2016 das zweithöchste in der Europäischen Union war und nun bedeutet, dass etwa ein Fünftel der aktuellen schwedischen Bevölkerung im Ausland geboren wurde.

Es wurde auch festgestellt, dass Migranten in Schweden stärker vom Wuhan-Coronavirus betroffen waren als einheimische Schweden. Ein Bericht behauptet, dass fast die Hälfte der Patienten auf den Intensivstationen einen Migrationshintergrund haben. Schweden die skandinavische Königin der Massenmigration 2020?

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Schauen Sie zu: Anti-Islam-Aktivist nach versuchte Koranverbrennung, deportiert

Schwuler EU-Politiker verabschiedet sich, nachdem sein Ex-Partner als Pädophiler entlarvt wurde

Schauen Sie zu: Die heimliche nächtliche Migration in Österreich

Asylunionsnachrichten Weihnachten 2019: Hunderte Afrikaner der Afrika-Wohlstandsuche kommen in Spanien an

Radikal-islamistischer Asylbewerber kostet den Steuerzahler 4.000 Euro pro Tag

Dänemark bereitete den Bau einer Mauer an der deutschen Grenze vor

98.000 Asylsuchende bekommen dauerhaften schwedischen Wohnsitz

Mehrheit der Schweden wünscht sich weniger Asylanträge

Schauen Sie zu Schweden: Islamische Nyans-Partei will Sozialdemokraten in No-Go-Zonen herausfordern

Integrationsexperte schrieb jahrelang antisemitische Social-Media-Beiträge

Schweizer müssen Kurse zur Integration besuchen, weil ‚Massenmigration nicht gestoppt werden kann

Fünf Jahre nach der Migrantenkrise 2015 sagt Merkel der Presse: Ich würde es wieder tun

London will Statuen zur Feier der Massenmigration aufstellen