Schwedischer Lokalpolitiker wird zum Coronavirus-Terrorist

Ein schwedischer Politiker fuhr nach Stockholm und leckte Rolltreppen absichtlich um sich mit dem mit Coronavirus zu infizieren.

Der schwedische Lokalpolitiker Urban Persson der nun zum Coronavirus-Terrorist geworden ist,  ist in die Kritik geraten, nachdem er enthüllt hatte, dass er nach Stockholm gereist war, um sich absichtlich mit dem Wuhan-Coronavirus zu infizieren.

Coronavirus-Terrorist Persson, der die populistischen Schwedendemokraten verliess, um seine eigene Partei, die Storfors-Demokraten, zu gründen, sagte, er sei vor etwa vier Wochen mit einem Arzt nach Stockholm gereist. Er sollte sich mit einer Person treffen, der das Coronavirus bestätigt wurde, aber das Treffen wurde abgesagt. Er weigerte sich auch, die Identität des Arztes preiszugeben.

„Ich bin 63 Jahre alt und habe Diabetes und hohen Blutdruck. Aber ich bin sicher, dass das kein Problem wäre. Das Problem war, dass es uns nicht erlaubt war, die infizierte Person zu treffen, sodass es nicht funktionierte. Ich habe versucht, eine Rolltreppe in der U-Bahn abzulecken, aber das hat nicht funktioniert“, sagte er laut Aftonbladet.

Lokalpolitiker wird zum Coronavirus-Terrorist?

Nach seiner Reise sollte der Politiker an einer Haushaltssitzung teilnehmen, aber andere Mitglieder des Rates von Strorfors weigerten sich, Coronavirus-Terroristen  wie Persson teilnehmen zulassen.

Stadtrat Hans Jildesten erläuterte die Gründe, warum seine Kollegen Persson von der lokalen Sitzung ausgeschlossen haben: „Ich habe Diabetes und meine Frau hat sich einer Stammzellentherapie unterzogen. Wir befinden uns beide in der Hochrisikokategorie. Wenn jemand sagt, er habe versucht, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, halte ich es nicht für angebracht, dass wir im selben Raum sitzen“.

Coronavirus-Terrorist Persson hat sich jedoch beim Büro des parlamentarischen Ombudsmanns beschwert und dem Aftonbladet mitgeteilt, dass ihm die Teilnahme an der Sitzung hätte gestattet werden müssen. Er sagte: „Die Leute sind wegen dieser Infektion hysterisch geworden“.

Schweden ist im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Ländern viel entspannter mit dem Coronavirus-Ausbruch umgegangen, obwohl mehrere schwedische Experten die von der Regierung in den letzten Wochen ergriffenen Maßnahmen kritisierten.

Björn Olsen, Professor für Infektionsmedizin an der Universität Uppsala, erklärte Anfang des Monats, er erwarte, dass sich die Situation in Schweden deutlich verschlechtern werde, und warnte davor, dass das Land auf eine „Tragödie“ zusteuern könnte.

Bisher hat Schweden im Vergleich zu seinen skandinavischen Nachbarn viel mehr Fälle und viel mehr Todesfälle als Folge des Virus erlebt.

Ein schwedischer Lokalpolitiker wird zum Coronavirus-Terrorist. Der schwedische Lokalpolitiker fuhr nach Stockholm und leckte Rolltreppen absichtlich um sich mit dem mit Coronavirus zu infizieren.

 Ist das Einfall für die Justiz oder für die Klapsmühle, wo viele Politiker normalerweise hingehören?

Sprechen  wir hier von einem Einzelfall, der uns, zeigt das, psychisch Kranke Politiker den Kontinent regieren? 

Diskutiere mit im Austria Netz News live Talkerkläre uns deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für deine Interaktionen bei online Spielen!

News die im Zusammenhang stehen könnten

In norwegischen Kriminalstatistiken sind Migranten stark repräsentativ

Klima-Puppe Thunberg rechtzeitig zum Earth Day zurück

Umvolkungsaktivistennews: Hass-Scherz in Helsinki, somalischer Sozialdemokrat mit Fake Rassisten Story

Erdoğan-News: Wegen der Coronavirus-Pandemie leert die Türkei, Gefängnisse

Bündnis zur Rettung von Migranten zerbricht

Merkel spricht sich für die WHO aus, nachdem Trump die Finanzierung eingefroren hat

Europäische Kommission: Europa soll der Welt bis Ende des Jahres verschlossen bleiben

Schweden genehmigt Tieranästhetikum für Coronavirus-Patienten

Coronavirus: Stockholmer Polizei bereitet sich auf zivile Unruhen in überlasteten Krankenhäusern vor