6.9 C
Wien
Mittwoch, Oktober 28, 2020

SCHLAGWORTE: Afrika

UNICEF schließt sich dem WHO an, um sich den Vorwürfen des Sexualmissbrauchs zu stellen

UNICEF schließt sich dem WHO an, um sich den Vorwürfen des Sexualmissbrauchs zu stellen

UNICEF begann am Mittwoch als dritte UN-Agentur innerhalb von weniger als 48 Stunden mit einer internen Untersuchung der Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von Frauen in der Demokratischen Republik Kongo (DRK), da die Vergewaltigungsvorwürfe von UN-Arbeitern die globalistische Organisation zu verschlingen drohen. Das Kinderhilfswerk UNICEF erklärte, es sei "entsetzt, dass Menschen,...

Guardia di Finanza schießt auf verdächtiges Migrantenschlepperboot

Die italienische Guardia di Finanza schoss auf eines der tunesischen Fischereifahrzeugs, das verdächtigt wird, die illegale Migration zu unterstützen, nachdem das Boot eines der italienischen Schiffe gerammt hatte. Der dramatische Zwischenfall, der sich vor der Küste von Lampedusa ereignete, begann, nachdem am Vortag 40 Tunesier auf der italienischen Insel gelandet...
WHO ermittelt wegen sexuellen Missbrauchs gegen sich selbst

WHO ermittelt wegen sexuellen Missbrauchs gegen sich selbst

Eine "empörte" Weltgesundheitsorganisation (WHO) kündigte am Mittwoch an, sie werde eine energische Untersuchung ihres eigenen Außendienstes einleiten. Dies folgt auf wiederholte Anschuldigungen wegen sexueller Ausbeutung und sexuellen Missbrauchs bei Ebola-Einsatzteams, die in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) aus der Ferne operieren. WHO und andere Mitarbeiter von Hilfsorganisationen sind in einer...
Migranten in Quarantäne wütend, setzen ihr Hotel in Brand

Migranten in Quarantäne wütend, setzen ihr Hotel in Brand

In einem sizilianischen Hotel untergebrachte Migranten in Quarantäne zündeten die zur Verfügung gestellte Unterkunft an, um gegen Maßnahmen gegen Coronaviren zu protestieren. Das Hotel Villa Sant'Andrea in der Stadt Valderice wurde für Migranten in Quarantäne genutzt, um die Ausbreitung des Wuhan-Virus zu verhindern. Italien hat sich bemüht , Orte zu finden, um...
Migranten-Taxi-NGO angewiesen nach Deutschland zu fahren

Migranten-Taxi-NGO angewiesen nach Deutschland zu fahren

Die italienischen Küstenwache auf der Insel Lampedusa hat die deutsche Migrantentransport-NGO Sea-Eye den Hafenzugang verweigert und das Migranten-Taxi angewiesen, nach Deutschland zu fahren. Das Migranten-Taxi von Sea-Eye, die Alan Kurdi, fährt unter deutscher Flagge und hat derzeit 133 Migranten vor der Küste von Lampedusa an Bord, nachdem sie entlang der...
Migranten der illegalen Afrika-Migration

Spanien baut neues Hindernis für Migranten der illegalen Afrika-Migration

Spaniens sozialistische Regierung plant den Bau von 10 m hohe Mauern um seine nordafrikanischen Enklaven Ceuta und Melilla, vor Migranten der illegalen Afrika-Migration stoppen. Warum ist Spanien gezwungen ein neues Hindernis für Migranten der illegalen Afrika-Migration zu bauen? Die neue 10 m hohe Mauern werden die derzeitige Grenzschutzanlage der beiden spanischen...
Italienischer Minister erklärt, dass nicht asylberechtigte Migranten abgeschoben werden

Italienischer Minister erklärt, dass nicht asylberechtigte Migranten abgeschoben werden

Der italienische Außenminister Luigi di Maio hat erklärt, dass Italiens linke Koalition keine nicht asylberechtigte Migranten mehr aufnehmen wird. Minister Di Maio traf diese Woche neben Innenministerin Luciana Lamorgese und zwei EU-Kommissaren mit dem tunesischen Präsidenten Kais Saied zusammen. Im Anschluss an das Treffen erklärte Di Maio, dass Italien Tunesien...
Tunesien: Wir wollen EU-Hilfsgelder zur Eindämmung der Bootsmigration im Mittelmeer

Tunesien: Wir wollen EU-Hilfsgelder zur Eindämmung der Bootsmigration im Mittelmeer

Spitzenbeamte Italiens und der Europäischen Union führen am Montag in Tunesien Gespräche, um zu versuchen, die wachsende Afrika-Bootsmigration im Mittelmeer einzudämmen, die aus dem nordafrikanischen Land nach Europa kommt. Der Präsident Tunesiens, dessen junge Demokratie wirtschaftlich angeschlagen ist, sagte, er wolle, dass sich die Gespräche nicht nur auf Sicherheitsmaßnahmen zur...
Migranten-Luxusliner Sea-Watch 4

Migranten-Luxusliner Sea-Watch 4 erwartet ungehinderten Zugang zu Italiens Häfen

Die deutsche NGO Sea-Watch erwartet, dass Italien beim Start des neuen Migranten-Luxusliner Sea-Watch 4, Zugang zu Italiens Häfen gewährt. Der neue Migranten-Luxusliner Sea-Watch 4 soll bereits an diesem Wochenende in das Mittelmeer fahren und  die Schlepperbootsuche vor der Küste Libyens aufnehmen. Die NGO kaufte den Migrantentransport Luxusliner dank einer Crowdfunding-Kampagne...
Afrikaner greift Polizei an, prahlt damit die Justiz wird ihn nicht verurteilen

Afrikaner greift Polizei an, prahlt damit die Justiz wird ihn nicht verurteilen

Ein Afrikaner, der nach einem Angriff auf die Polizei in Rom verhaftet worden war, bedrohte weiterhin Beamte, während er in Haft war, und prahlte damit, dass die Justiz ihn nicht verurteilen wird. Die Polizei verhaftete den Afrikaner am Montagabend, nachdem die Polizei in die Gegend von San Lorenzo gerufen worden...
Lampedusa im Ausnahmezustand

Lampedusa im Ausnahmezustand

Auf der italienischen Insel Lampedusa gibt es keinen Platz mehr für die Quarantäne ankommender Migranten.  Mehrere kleine Boote mit weiteren tunesischen Migranten haben die winzige                 italienische Insel Lampedusa erreicht, die keinen Platz mehr hat, um sie gemäß den italienischen Anti-Coronavirus-Maßnahmen unter Quarantäne zu...
Tiertransportschiff mit 52 Afrika-Migranten sucht Hafen

Malta: Afrika-Migranten vom Tierfrachtschiff Thalia dürfen an Land

Dutzende Afrika-Migranten vom Tierfrachtschiff Thalia dürfen nach langem Tauziehen europäischen Boden betreten und werden in ihre neue Heimat umgesiedelt. Einer Gruppe von 50 Afrika-Migranten vom Tierfrachtschiff Thalia, die auf See aufgenommen wurden und fünf Tage lang unter unhygienischen Bedingungen auf einem libanesischen Tiertransportschiff gestrandet waren, wurde erlaubt, in Malta von...

Aktuell

Afghanische Migranten stechen 99 Mal unbewaffneten Mann ein

Afghanische Migranten stechen 99 Mal auf unbewaffneten Mann ein

Ein 21-jähriger Mann, der angeblich von afghanischen Migranten an Bord eines Busses ermordet worden sein soll, wurde nach Angaben eines schwedischen Staatsanwalts 99 Mal erstochen. Der Staatsanwalt gab Einzelheiten zum  im Zentrum von Kiruna bekannt, dass drei afghanische Migranten, ein Mann und seine beiden Söhne, des Mordes vom Juli angeklagt wurden.Staatsanwältin...
Athener-Polizei: 100.000 Euro Coronavirus-Bußgeld in nur zwei Stunden

Athener-Polizei: 100.000 Euro Coronavirus-Bußgeld in nur zwei Stunden

Die Athener-Polizei führte Aktion scharf durch, um Unternehmen ausfindig zu machen, die gegen die griechischen Coronavirus-Richtlinien verstießen, und verhängten in nur 2 Stunden Geldstrafen in einer Höhe Höhe von insgesamt 100.000 Euro. Die Athener-Polizei (ELAS) und die Stadtpolizei führten am Mittwochabend die Überprüfungen im Zentrum von Athen durch, nachdem die Regierung...
Frankreich unter Corona-Hausarrest

Frankreich: 70 Prozent der Bevölkerung unter Corona-Hausarrest

Ab Samstag wird für fast 70 Prozent der Bevölkerung Frankreichs einen nächtlichen Corona-Hausarrest verhängt, da das Land, das zweite in der EU ist, das eine Million bestätigte Fälle des chinesischen Coronavirus überschritten hat. Premierminister Jean Castex kündigte an, dass von Freitagnacht bis Samstag um Mitternacht 38 weitere Départements in die...
Papst Franziskus drängt zur Annahme

Papst Franziskus drängt zur Annahme eines ’nüchternen‘ Lebensstils, um den Klimawandel zu besiegen

ROM - Papst Franziskus legte am Freitag Maßnahmen zur Bekämpfung der "Umweltkrise" dar und drängte die Christen zu einem nüchternen, demütigen Lebensstil. "Das Erreichen einer integralen Ökologie erfordert eine tief greifende innere Umkehr sowohl auf persönlicher als auch auf gemeinschaftlicher Ebene", sagte der Pontifex in einer Botschaft an ein internationales...
Flüchtlinge und Migranten auf kroatischer Grenze

Flüchtlinge und Migranten auf kroatischer Grenze „von Beamten“ vergewaltigt und geschlagen

Einige Flüchtlinge und Migranten behaupten, körperlichen sexuellen Missbrauch durch kroatische Grenzbeamte erlebt zuhaben. Den kroatischen Behörden wird "extreme Gewalt" vorgeworfen, was die Forderungen nach einer externen Untersuchung durch die EU nach sich zieht. Flüchtlinge und Migranten haben "schwere Verletzungen" erlitten, nachdem sie angeblich von den kroatischen Behörden ausgepeitscht, geschlagen und...