8.4 C
Wien
Mittwoch, Oktober 28, 2020

SCHLAGWORTE: Europa Migrantenkrise

Vater und Sohn verurteilt, weil sie ein Mädchen als Sklavin hielten

Deutschland: Vater und Sohn verurteilt, weil sie ein Mädchen als Sklavin hielten

Ein syrischer Vater und Sohn sind von einem deutschen Gericht verurteilt worden, weil sie ein junges Mädchen nach Deutschland geschmuggelt und gezwungen haben, als Sklavin zu dienen, wobei der Sohn sie mindestens viermal vergewaltigt hat. Vater und Sohn verurteilt, weil sie ein Mädchen als Sklavin hielten? Ahmad E. und sein...
Lampedusa im Ausnahmezustand

Lampedusa im Ausnahmezustand

Auf der italienischen Insel Lampedusa gibt es keinen Platz mehr für die Quarantäne ankommender Migranten.  Mehrere kleine Boote mit weiteren tunesischen Migranten haben die winzige                 italienische Insel Lampedusa erreicht, die keinen Platz mehr hat, um sie gemäß den italienischen Anti-Coronavirus-Maßnahmen unter Quarantäne zu...
130 Afrikaner "umgesiedelt" nach positiven Coronavirustest

130 Afrikaner „umgesiedelt“ nach positiven Coronavirustest

Schätzungsweise 134 Afrikaner, die die linke Regierung in ein Aufnahmezentrum in Norditalien umgesiedelt hatte, wurden positiv auf das Wuhan-Coronavirus getestet. Der große Ausbruch des Coronavirus wurde aus einer ehemaligen Kaserne in der Stadt Treviso gemeldet, die in ein Aufnahmezentrum für Migranten umgewandelt wurde. Insgesamt 134 von 293 Afrikaner wurden positiv...
Glasgow-Messermann

Glasgow-Messermann: Ein sehr hungriger Sudanese der nicht mit kulturell angemessenen Mahlzeiten versorgt wurde

Der Verdächtige bei einer Messerstecherei im schottischen Glasgow war ein Sudanese, der sich beschwert hatte, in dem Hotel, in dem er und andere Asylsuchende während der Coronavirus-Sperre untergebracht waren, "sehr hungrig" gewesen zu sein. Der Angreifer in Glasgow war ein sudanesischer Asylsuchender, der seinen Freunden erzählt hatte, dass er in...
Flüchtling und Fanatiker des islamischen Staates inhaftiert, um den Opfern zu zeigen, dass der Islam hier ist

Flüchtling und „Fanatiker des islamischen Staates“ inhaftiert, um den Opfern zu zeigen, dass der Islam hier ist

Ein iranischer Flüchtling und "Fanatiker des islamischen Staates" in Großbritannien wurde inhaftiert, weil er zwei Islamisten, die während der Migrantenkrise in Europa ankamen, zu einem Massenterrorakt angestiftet hatte, indem er in Deutschland in eine Menschenmenge fuhr und die Überlebenden mit Fleischbeilen und Schwertern zu Tode hackte. Er forderte die...
Zypern leitet Ermittlungen ein

Zypern leitet Ermittlungen zu Klagen wegen sexueller Übergriffe auf Kinder im Migrantenlager ein

Die Regierung von Zypern leitet eine Untersuchung der Vorwürfe des sexuellen Übergriffs auf minderjährige Mädchen in einem Migrantenzentrum ein. Die Untersuchung erfolgt, nachdem ein Beamter des Hochkommissariats der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR) die Anschuldigungen erhoben hat. Der UNHCR-Beamte enthüllte auch, dass die zypriotische Regierung Jungen und Mädchen nicht von...
98.000 Asylsuchende bekommen dauerhaften schwedischen Wohnsitz

98.000 Asylsuchende bekommen dauerhaften schwedischen Wohnsitz

Seit dem Höhepunkt der Migrantenkrise haben insgesamt 98.867 Asylsuchende einen dauerhaften Wohnsitz in Schweden erhalten, von den 163.456, die in diesen Jahren Asyl beantragten. Während des Höhepunktes der europäischen Migrationskrise im Jahr 2015 nahm Schweden über 163.000 Asylbewerber auf, die höchste Pro-Kopf-Zahl in Europa und eine der höchsten Gesamtzahlen, trotz...
Terroristisch veranlagte Einwanderer durften nach Terrordrohung in Malta an Land

Terroristisch veranlagte Einwanderer durften nach Terrordrohung in Malta an Land

Fast 500 gewaltbereite Einwanderer, die auf Touristenbooten festgehalten werden, durften in Malta von Bord gehen, nachdem Migranten Messer gestohlen und damit gedroht hatten, ein Schiff in die Luft zu sprengen. Insgesamt 425 Migranten auf vier Booten gingen am Samstagabend an Land, nachdem sie einen Monat lang auf See festgehalten wurden....
Italienisches Gericht verurteilt Menschenschmuggler wegen Folter zu 20 Jahren

Italienisches Gericht verurteilt Menschenschmuggler wegen Folter zu 20 Jahren

Ein italienisches Gericht hat drei ausländische Menschenschmuggler zu je 20 Jahren Haft verurteilt, nachdem sie für schuldig befunden wurden, Migranten gefoltert zu haben, die versuchten, das Mittelmeer zu überqueren. Die drei Männer, der 27-jährige Guineer Mohammed Conde, der 26-jährige Ägypter Hameda Ahmed und der 24-jährige Ägypter Mahmoud Ashuia, wurden für...
Europol warnt vor Migrantenschmuggel als Lockdown-Entspannung

Europol warnt vor Migrantenschmuggel als Lockdown-Entspannung

Die Polizeibehörde der Europäischen Union, Europol, hat davor gewarnt, dass die Menschenschmuggelaktivitäten stark zugenommen haben, da die Mitgliedsstaaten die Sperrmaßnahmen lockern, und der Migrantenschmuggel als Lockdown-Entspannung boomt. Europol erklärte, dass die Ausbreitung des Coronavirus zu einem Rückgang der Neuankömmlinge illegaler Einwanderer und des Menschenschmuggels geführt habe, stellte jedoch fest, dass...
Migranten, die aus der Türkei nach Griechenland einreisen, positiv auf Coronavirus getestet

Migranten, die aus der Türkei nach Griechenland einreisen, positiv auf Coronavirus getestet

Zwei Migranten, die letzte Woche nach ihrer Abreise aus der Türkei auf der griechischen Insel Lesbos ankamen, wurden positiv auf das Wuhan-Coronavirus getestet. Diese Tatsache folgt auf Behauptungen, dass die Türken möglicherweise absichtlich infizierte Migranten schicken. Die beiden Migranten, die am 6. Mai aus der Türkei auf der Insel Lesbos...
Ein Migrant in Quarantäne kostet Italien über 4.000 Euro im Monat

Ein Migrant in Quarantäne kostet Italien über 4.000 Euro im Monat

Illegale Migranten, die nach ihrer Landung in Italien an Bord der Fähre Moby Zaza unter Quarantäne gestellt wurden, um die Ausbreitung des Wuhan-Coronavirus zu stoppen, kosten die Steuerzahler schätzungsweise jeweils über 4.000 Euro pro Monat. Die Fähre, die nach etwa einmonatiger Aufforderung des Bürgermeisters von Lampedusa, Salvatore Martello, zwei oder...

Aktuell

Afghanische Migranten stechen 99 Mal unbewaffneten Mann ein

Afghanische Migranten stechen 99 Mal auf unbewaffneten Mann ein

Ein 21-jähriger Mann, der angeblich von afghanischen Migranten an Bord eines Busses ermordet worden sein soll, wurde nach Angaben eines schwedischen Staatsanwalts 99 Mal erstochen. Der Staatsanwalt gab Einzelheiten zum  im Zentrum von Kiruna bekannt, dass drei afghanische Migranten, ein Mann und seine beiden Söhne, des Mordes vom Juli angeklagt wurden.Staatsanwältin...
Athener-Polizei: 100.000 Euro Coronavirus-Bußgeld in nur zwei Stunden

Athener-Polizei: 100.000 Euro Coronavirus-Bußgeld in nur zwei Stunden

Die Athener-Polizei führte Aktion scharf durch, um Unternehmen ausfindig zu machen, die gegen die griechischen Coronavirus-Richtlinien verstießen, und verhängten in nur 2 Stunden Geldstrafen in einer Höhe Höhe von insgesamt 100.000 Euro. Die Athener-Polizei (ELAS) und die Stadtpolizei führten am Mittwochabend die Überprüfungen im Zentrum von Athen durch, nachdem die Regierung...
Frankreich unter Corona-Hausarrest

Frankreich: 70 Prozent der Bevölkerung unter Corona-Hausarrest

Ab Samstag wird für fast 70 Prozent der Bevölkerung Frankreichs einen nächtlichen Corona-Hausarrest verhängt, da das Land, das zweite in der EU ist, das eine Million bestätigte Fälle des chinesischen Coronavirus überschritten hat. Premierminister Jean Castex kündigte an, dass von Freitagnacht bis Samstag um Mitternacht 38 weitere Départements in die...
Papst Franziskus drängt zur Annahme

Papst Franziskus drängt zur Annahme eines ’nüchternen‘ Lebensstils, um den Klimawandel zu besiegen

ROM - Papst Franziskus legte am Freitag Maßnahmen zur Bekämpfung der "Umweltkrise" dar und drängte die Christen zu einem nüchternen, demütigen Lebensstil. "Das Erreichen einer integralen Ökologie erfordert eine tief greifende innere Umkehr sowohl auf persönlicher als auch auf gemeinschaftlicher Ebene", sagte der Pontifex in einer Botschaft an ein internationales...
Flüchtlinge und Migranten auf kroatischer Grenze

Flüchtlinge und Migranten auf kroatischer Grenze „von Beamten“ vergewaltigt und geschlagen

Einige Flüchtlinge und Migranten behaupten, körperlichen sexuellen Missbrauch durch kroatische Grenzbeamte erlebt zuhaben. Den kroatischen Behörden wird "extreme Gewalt" vorgeworfen, was die Forderungen nach einer externen Untersuchung durch die EU nach sich zieht. Flüchtlinge und Migranten haben "schwere Verletzungen" erlitten, nachdem sie angeblich von den kroatischen Behörden ausgepeitscht, geschlagen und...