30.2 C
Wien
Donnerstag, August 13, 2020

SCHLAGWORTE: Religion

Zwei Syrer verhaftet wegen Al Nusra Hinrichtungsvideo

Deutschland: Zwei Syrer verhaftet wegen Al Nusra Hinrichtungsvideo

Die deutschen Behörden beschuldigen die zwei Syrer, eine Gruppe von Al-Qaida-Angehörigen und Al Nusra zu unterstützen, während die Hoffnung wächst, dass auch Assad-Verbündete vor deutschen Gerichten Gerechtigkeit erfahren könnten. Zwei Syrer sind in Deutschland wegen des Verdachts der Hinrichtung eines Soldaten und der Unterstützung von Jabhat Al Nusra verhaftet worden,...
Istanbuls Hagia Sophia in eine Moschee zu verwandeln

Papst ’sehr traurig‘ über Entscheidung, Istanbuls Hagia Sophia in eine Moschee zu verwandeln

Papst Franziskus brachte am Sonntag seine Bestürzung über die Entscheidung der Türkei zum Ausdruck, das Hagia-Sophia-Museum in Istanbul in eine Moschee umzuwandeln, und schloss sich damit einer wachsenden Liste religiöser und politischer Führer an, die diesen Schritt verurteilten. Papst Franziskus: "Meine Gedanken gehen nach Istanbul. Ich denke an die Hagia...
Verbrechen in Syrien

Französisches Gericht verurteilt einheimischen Militanten wegen Verbrechen in Syrien zu 30 Jahren Gefängnis

Die französischen Staatsanwälte erklärten, Tyler Vilus wollte Angriffe in Frankreich anführen, nachdem er in Syrien zum Töten ausgebildet worden war Ein Franzose, der zum Islam konvertierte und ins Ausland ging, um für ISIS zu kämpfen, wurde am Freitag von einem Pariser Gericht in Frankreichs erster erfolgreicher Strafverfolgung eines islamistischen Militanten...
Gegen die Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee

Griechenland gegen die Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee

Der griechische Regierungssprecher Stelios Petsas hat sich gegen den Vorschlag der Türkei ausgesprochen, die Istanbuler Hagia Sophia in eine Moschee umzuwandeln, da ein solcher Schritt die Beziehungen zwischen Christen und der Türkei belasten würde. Die vom römischen Kaiser Justinian I. erbaute Hagia Sophia war jahrhundertelang die größte und bedeutendste Kathedrale...
Vatikanbank meldet 2019 einen Gewinn von 38 Millionen Euro

Vatikanbank meldet 2019 einen Gewinn von 38 Millionen Euro

ROM - Die Vatikanbank hat am Montag ihren Jahresfinanzbericht veröffentlicht, der einen Nettogewinn von 38 Millionen Euro (43 Millionen US-Dollar) für das Finanzjahr 2019 ausweist. Dem Bericht zufolge verzeichnete die Vatikanbank einen Nettogewinn, der mehr als doppelt so hoch ist wie die 17,5 Millionen Euro, die sie im Jahr 2018...
Französische Polizei angewiesen, Einsätze während des Ramadans zu reduzieren

Französische Polizei angewiesen, Einsätze während des Ramadans zu reduzieren

Eine interne Mitteilung weist die französische Polizei an, die Einsätze in muslimischen Regionen während des Ramadans zu reduzieren. Eine durchgesickerte interne Polizeimitteilung im nördlichen Departement Calvados forderte die Beamten auf, ihre Interventionen während des Ramadans auf schwere Verbrechen in muslimischen Gebieten zu beschränken.In dem am 24. April verschickten Dokument, das...
Der heilige Monat Ramadan beginnt

Der heilige Monat Ramadan beginnt

Ramadan 2020: Der heilige Monat beginnt am 25. April mit der Sichtung der Mondsichel; Muslime sollen ab morgen das ganztägige Fasten beobachten. Der heilige Monat Ramadan fällt auf den neunten Monat des islamischen Mondkalenders. Von Muslimen auf der ganzen Welt beobachtet, fasten die Menschen in dieser Zeit von Sonnenaufgang bis...
Österreichische Moscheen sollen trotz Beginn des Ramadans geschlossen bleiben

Österreichische Moscheen sollen trotz Beginn des Ramadans geschlossen bleiben

Österreichische Moscheen in ganz Österreich bleiben bis zum 30. April geschlossen, obwohl der islamische heilige Monat Ramadan eine Woche vor der Aufhebung der Sperre beginnt. Die Österreichische Islamische Gemeinschaft (IGGÖ) erklärte, dass sie die Sperrmaßnahmen der Regierung weiterhin respektieren werde. Der Präsident der IGGÖ, Ümit Vural, forderte die österreichischen Muslime...
French Council of the Muslim Faith ist frustriert über den Mangel an richtigen islamischen Begräbnisstätten unter dem Covid-19-Regime

French Council of the Muslim Faith ist frustriert über den Mangel an richtigen islamischen Begräbnisstätten unter dem Covid-19-Regime

Der französische Rat der Muslime French Council of the Muslim Faith (CFCM)  kämpft mit der Familien-'Angst' und 'Sorge' über den Mangel an angemessenen  islamischen Begräbnisstätten in Frankreich. Nach dem Covid-19-Ausbruch haben französische muslimische Familien nach einer Lösung für den kritischen Mangel an geeigneten islamischen Begräbnisplätzen für die während der Covid-19...
Malediven: Britische Touristin verhaftet wegen Bikini

Malediven: Britische Touristin verhaftet wegen Bikini

Die Polizei der Malediven hielt die britische Touristin wegen unangemessener Kleidung an, als sie eine Hauptstraße entlang ging. Die Parlamentssprecherin der Malediven entschuldigte sich am Montag bei einer britischen Touristin, nachdem Aufnahmen ihrer Verhaftung durch mehrere Polizisten einen Social-Media-Sturm ausgelöst hatten.Der Tourismus ist ein Hauptverdiener der Malediven, eines tropischen Inselparadieses...
Messerfrau in Gent angeschossenvideo

Messerfrau in Gent angeschossen

Belgien - Berichten zufolge hat die belgische Polizei eine Messerfrau in Gent angeschossen, die Menschen mit einem Messer angriff. Beginnt die Polizei in Europa und Großbritannien zu erkennen, dass dies der einzige Weg ist, um mit diesem speziellen Problem umzugehen? Einzelheiten zu dem Vorfall, der mehr oder weniger parallel zu...
Verurteilte Religionskrieger klagen über unmenschliche Behandlung im Irak

Verurteilte Religionskrieger klagen über unmenschliche Behandlung im Irak

Eine Gruppe französischer Religionskrieger, hat ihre Behandlung in einem irakischen Gefängnis kritisiert und behauptet, sie seien, vor ihren geplanten Hinrichtungen "Folter" und "Demütigung" ausgesetzt gewesen. Verurteilte Religionskrieger klagen über unmenschliche Behandlung im Irak. Zwei französische Dschihadisten, Brahim Nejara und Fodil Tahar Aouidate, die derzeit auf ihre Hinrichtung warten, die sich...

Aktuell

Teddybär-Abwurf-Drohnen zum Grenzschutz

Nehammer will Teddybär-Abwurf-Drohnen zum Grenzschutz

Österreichs Innenminister Karl Nehammer will in einem Modellversuch Teddybär-Abwurf-Drohnen zum Grenzschutz einsetzen. Sie sollen an den Landesgrenzen zu Ungarn und Slowenien eingesetzt werden. Die Teddybär-Abwurf-Drohnen zum Grenzschutz sollen künftig über die Landesgrenzen  Österreichs schwirren. Im August soll ein Pilotversuch an den Landesgrenzen  zu Ungarn und Slowenien beginnen, kündigte Innenminister Karl...
Lampedusa im Ausnahmezustand

Lampedusa im Ausnahmezustand

Auf der italienischen Insel Lampedusa gibt es keinen Platz mehr für die Quarantäne ankommender Migranten.  Mehrere kleine Boote mit weiteren tunesischen Migranten haben die winzige                 italienische Insel Lampedusa erreicht, die keinen Platz mehr hat, um sie gemäß den italienischen Anti-Coronavirus-Maßnahmen unter Quarantäne zu...
130 Afrikaner "umgesiedelt" nach positiven Coronavirustest

130 Afrikaner „umgesiedelt“ nach positiven Coronavirustest

Schätzungsweise 134 Afrikaner, die die linke Regierung in ein Aufnahmezentrum in Norditalien umgesiedelt hatte, wurden positiv auf das Wuhan-Coronavirus getestet. Der große Ausbruch des Coronavirus wurde aus einer ehemaligen Kaserne in der Stadt Treviso gemeldet, die in ein Aufnahmezentrum für Migranten umgewandelt wurde. Insgesamt 134 von 293 Afrikaner wurden positiv...
11.000 afrikanische Neu-Europäer landen in einer Woche in Italien

11.000 afrikanische Neu-Europäer landen in einer einzigen Woche in Italien

Italien hat in den letzten Wochen einen sprunghaften Anstieg der Neubürgerankünfte erlebt. In der vergangenen Woche kamen bis zu 11.000 afrikanische Neu-Europäer an, die Hälfte davon aus Tunesien. Das italienische Innenministerium veröffentlichte diese Woche eine Erklärung, in der es hieß "Die autonomen Anlandungen von afrikanische Neu-Europäer an der italienischen Küste...
Dschihadisten-Terror

Französische Studie warnt vor Dschihadisten-Terror

Eine vom französischen Zentrum für Terrorismusanalyse (CAT) veröffentlichte Studie hat ergeben, dass 60 Prozent der islamischen Dschihadisten, die Frankreich zwischen 1986 und 2006 verlassen haben, um im Ausland zu kämpfen, später terroristische Straftaten begangen haben. Die Studie untersuchte französische Dschihadisten, die in Afghanistan, im Irak und in Bosnien-Herzegowina gekämpft haben....