Im Land der Menschen: Taskforce ermittelt gegen linksextreme Antifa wegen Mordversuch

Die politisch geförderte Terrororganisation

Die Leipziger Taskforce gegen Linksextremismus (Soko Linx) hat eine Untersuchung wegen versuchten Mordes eingeleitet, nachdem Mitglieder des Schwarzen Blocks  Anti-Lockdown-Demonstranten der Querdenker brutal angegriffen haben.

Die Ermittlungen der Leipziger Taskforce gegen Linksextremismus (Soko Linx) wurden eingeleitet, nachdem eine Gruppe von 15 bis 20 Schwarzblock-Extremisten mehrere Anti-Lockdown-Demonstranten der Querdenker am Samstag um kurz nach 18 Uhr während eines unautorisierten Aufmarsches umzingelt hatten.

Die extremen Linken begegneten zwei Anti-Blockade-Demonstranten im Alter von 25 und 30 Jahren vor einem Imbissstand, an dem die Gruppe aß, und griffen sie auf brutale Weise an, berichtet die Boulevardzeitung Bild.

Wie die Zeitung berichtet, warfen die Extremisten die beiden Maenner zu Boden und traten und traten ihnen auf den Kopf.

Die politisch geförderte Terrororganisation

Ein Polizeisprecher bestätigte die Art der Unterfälle, sagte er: „Vor allem einer der Angreifer soll einer der beiden am Boden liegenden Personen mehrmals auf den Kopf getreten haben.

Daraufhin eilte die Polizei den beiden Männern zu Hilfe, wobei ein Polizeibeamter einen Warnschuss abfeuerte, um den Mob zur Flucht aus der Gegend zu bewegen.

„Diese Person befand sich offensichtlich in einer hilflosen Situation, sodass ein vorauseilender Polizist beschloss, einen Warnschuss abzufeuern, um den Angriff sofort zu stoppen“, sagte der Polizeisprecher.

Die Einsatzkräfte fordern auch Zeugen auf, sich zu melden und die Angreifer zu identifizieren.

Die im vergangenen Jahr gegründete Taskforce Soko Linx wurde ins Leben gerufen, um sich mit dem hohen Niveau der Gewalt und Kriminalität der Antifa in Leipzig auseinanderzusetzen. Zuvor hat die Einheit jenen Geldprämien angeboten, die Antifa-Kämpfer identifizieren, die der Verbrechen in der Stadt verdächtigt werden.

Anfang des Jahres warnte das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) davor, dass die Gewalt der extremen Linken zunimmt und die Mitglieder der Gruppen immer extremer werden.

In einem durchgesickerten BfV-Bericht wurde behauptet, dass es in Zukunft politische Attentate der extremen Linken geben könnte: „Selbst der Schritt, einen politischen Gegner vorsätzlich zu töten, scheint nicht mehr völlig undenkbar zu sein“. Im Land der Menschen: Taskforce ermittelt gegen linksextreme Antifa wegen Mordversuch. Warum wird eine linksextreme Terrororganisation mit Steuergeldern subventioniert? Sollten nicht Terrororganisationen mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden?

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Antifa-Terrornews: Ehemaliger Stasi-Spion erhebt Führungsanspruch in Linkspartei

Die Vereinten Nationen löschen Pro-Antifa-Tweet

Allahu Akbar in Berlin – Ein Zeichen der gelungenen Assimilation

Antifa-Extremisten setzen französische Postwagen in Brand

Nur niemand glaubt, dass diese Meldungen auf das politische Weltgeschehen Einfluss nehmen. Wir haben noch Meldungen die dir den politisch geförderten Rassismus gegen die weißen Ureinwohner in Europa zeigen, wenn du noch mehr sehen möchtest nutze unsere Schlagworte.

Diskutiere mit im ANN-live Talk , erkläre uns Deine Ansichten oder nutze unsere freien Teamspeak für Deine online Spiele