TikTok steht erneut vor Gericht wegen Datenmissbrauch

Der Datenschutz und Sicherheit unserer Kinder

Eine 12-jährige Schülerin aus Großbritannien will gerichtlich gegen die chinesische Social-Media-App TikTok vorgehen und behauptet, dass die App illegal die Daten von Kindern nutzt.

BBC News berichtet, dass ein 12-jähriges Mädchen gegen die chinesische Social-Media-App TikTok gerichtlich vorgehen will, weil die App angeblich illegal die Daten von Kindern nutzt. Ein Richter hat inzwischen entschieden, dass das Mädchen anonym bleiben wird, wenn der Fall vor Gericht geht, und die Kinderbeauftragte für Großbritannien, Anne Longfield, unterstützt die Klage. Longfield glaubt Berichten zufolge, dass TikTok gegen britische und EU-Datenschutzgesetze verstoßen hat.

Der Datenschutz und Sicherheit unserer Kinder

TikTok behauptet, dass es „robuste Richtlinien“ zum Schutz von Kindern hat und niemandem unter 13 Jahren erlaubt, der Plattform beizutreten. Longfield hofft, dass der Fall zu größeren Schutzmaßnahmen für diejenigen unter 16 Jahren führen wird, die TikTok in Großbritannien und möglicherweise in anderen Ländern nutzen.

Die Kinderbeauftragte glaubt, dass die App die Daten von Kindern sammelt und verarbeitet, um ihren Algorithmus für Videoempfehlungen zu betreiben und die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu gewinnen und Werbeeinnahmen zu generieren. Longfield sagte dem Londoner Gericht, dass sie hofft, dass es letztendlich eine Anordnung erlassen wird, die TikTok zwingt, die Daten des 12-jährigen Mädchens zu löschen und damit einen rechtlichen Präzedenzfall zu schaffen.

Aber der Hauptzweck der vorläufigen Anhörung vor dem Hohen Gericht war es, festzustellen, ob das 12-jährige Mädchen anonym bleiben darf. Richter Warby entschied, dass das Mädchen Gefahr läuft, von anderen Kindern auf der Plattform gemobbt zu werden, wenn ihre Identität aufgedeckt wird, und erklärte, dass sie „feindseligen Reaktionen von Social-Media-Influencern ausgesetzt sein könnte, die sich in ihrem Status oder ihrem Verdienst bedrohen.

Longfield wartet Berichten zufolge auf den Abschluss eines Datenschutzverfahrens gegen Google, bevor sie entscheidet, ob sie TikTok verklagt oder nicht. TikTok wurde 2019 von der U.S. Federal Trade Commission wegen seines Umgangs mit Kinderdaten zu einer Geldstrafe von 5,7 Millionen Dollar verurteilt.

TikTok kommentierte die jüngste rechtliche Herausforderung mit den Worten: „Datenschutz und Sicherheit haben für TikTok oberste Priorität und wir haben robuste Richtlinien, Prozesse und Technologien, um alle Nutzer und insbesondere unsere jüngeren Nutzer zu schützen. Da dieser Antrag unangekündigt gestellt wurde, haben wir erst [am Mittwoch] von dem Antrag und dem Urteil des High Court erfahren und prüfen derzeit die Auswirkungen.“

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Eltern, die keine Grenzen setzen, brachten eine „infantilisierte“ Millennial-Generation hervor

Wohltätigkeitsorganisation stellt Asylantrag für pakistanisches christliches Mädchen, das gezwungen wurde, zum Islam zu konvertieren

Ein Drittel der Prostituierten in Pariser Vororten unter 15 Jahren

Schweiz: 38 Prozent der über 15-Jährigen haben Migrationshintergrund

Lügenpresse — ein böses Wort — woher kommt es?

BLM-Aktivistin Sasha Johnson verlangt ein „Rassentäter-Register“ für Mikroaggressoren

Transgender-Aktivisten zwingen Always , das weibliche Symbol zu entfernen

Großbritannien muss über 100.000 Häuser pro Jahr bauen, um mit der Massenmigration Schritt zu halten

Nur niemand glaubt, dass diese Meldungen auf das politische Weltgeschehen Einfluss nehmen. Wir haben noch Meldungen die dir den politisch geförderten Rassismus gegen die weißen Ureinwohner in Europa zeigen, wenn du noch mehr sehen möchtest nutze unsere Schlagworte.

Diskutiere mit im ANN-live Talk , erkläre uns Deine Ansichten oder nutze unsere freien Teamspeak für Deine online Spiele