Türkei will zweite altchristliche Kirche in Moschee umwandeln

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat angeordnet, dass eine zweite altchristliche Kirche in eine voll funktionsfähige Moschee umgewandelt werden soll, nur einen Monat nach einer ähnlichen Entscheidung, die Hagia Sophia in Istanbul für den muslimischen Gottesdienst zu öffnen.

Die 700 Jahre alte Chora (Kariye)-Kirche, die 1945 in das Kariye-Museum umgewandelt wurde, soll nach einem Präsidialerlass, der am Freitag, dem 21. August, im Amtsblatt veröffentlicht wurde, in eine Moschee umgewandelt und für den Gottesdienst geöffnet werden. Will Erdoğan die christlichen Wurzeln der Türkei eliminieren oder warum wird wieder eine altchristliche Kirche in eine Moschee umgewandelt?

Der Erlass des Präsidenten besagt, dass die Verwaltung des Gebäudes der Direktion für religiöse Angelegenheiten (Diyanet) übertragen wurde und für den muslimischen Gottesdienst geöffnet werden soll.

Zweite altchristliche Kirche in Moschee umwandeln?

Die Kirche des Heiligen Erlösers in Chora, die für ihre exquisiten byzantinischen Mosaiken bekannt ist, wurde im vierten Jahrhundert als Teil eines Klosterkomplexes im römischen Konstantinopel errichtet. Sie befindet sich im heutigen Istanbuler Stadtteil Fatih.

Etwa fünfzig Jahre nach der osmanischen Eroberung Konstantinopels im Jahr 1453 wurde die Kirche in eine Moschee umgewandelt und die kostbaren Freskenmalereien und Mosaiken des Gebäudes wurden mit Farbe und Kalk überzogen. Fast 500 Jahre später wurde das Gebäude durch einen Erlass des Ministerrats von 1945 in ein Museum umgewandelt.

Zu dieser Zeit führte die säkulare Türkische Republik umfangreiche Restaurierungsarbeiten am Gebäude und seinen Kunstwerken durch, bevor sie es 1958 in ein Museum umwandelte.

Wie die Hagia Sophia wurde das Gebäude von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Im vergangenen Monat kündigte Präsident Erdoğan die Öffnung der Hagia Sophia für den islamischen Gottesdienst an, nachdem das oberste Verwaltungsgericht der Türkei, der Staatsrat, den Umbau des Gebäudes zu einem Museum durch den modernen türkischen Gründerstaatsmann Mustafa Kemal Atatürk für illegal erklärt hatte.

Im November 2019 entschied der Staatsrat in ähnlicher Weise, dass die Umwandlung der Chora-Kirche in ein Museum rechtswidrig war, weil sie gegen die osmanische Erklärung verstieß, wonach das Gebäude für den muslimischen Gottesdienst genutzt werden sollte.

Die Entscheidungen von Erdoğan über das Schicksal der Hagia Sophia und der Chora gelten als Versuch, an die muslimischen Wähler zu appellieren, nachdem die Partei des Präsidenten, die AK, die Bürgermeisterwahlen in Istanbul 2019 verloren hatte. Die Türkei will zweite altchristliche Kirche in Moschee umwandeln? Will Erdogan die christlichen Wurzeln der Türkei eliminieren oder warum wird wieder eine Moschee in eine Moschee umgewandelt?

Beiträge die im Zusammenhang stehen könnten

Deutschland erklärt das Verbrennen der EU-Flagge zu einem Hassverbrechen, das mit drei Jahren Haft bestraft wird

Migrantenkrise 2.0: Erdogan kommt, um seine EU Vollmitgliedschaft einzufordern 

Türkei kündigt Bodeninvasion im Nordirak an

ANN Umvolkungsaktivistennews: Schwedische Kirche entfernt LGBT-Gemälde vom Altar

Erdogan stellt der EU seine Migranten Endlösung vor: “Die Türen sind offen … nehmen Sie Ihren Anteil”

Asylunionsnachrichten Frankreich: Polizei verhaftet Mann wegen Entweihung der Kirche mit Koranversen

ANN Umvolkungsaktivistennews: Kirche schließt Vertrag mit Bürgermeister, um Einwanderung zu fördern

Diskutiere mit im ANN-live Talk, erkläre uns Deine Ansichten oder nutze unseren kostenlosen Teamspeak für Deine Interaktionen bei online Spielen