Twitter, sperrt spanische Partei nach „Islamisierungs-Stopp-Kampagne“

Manipulierende Maßnahmen

Der Social-Media-Gigant Twitter hat diese Woche den Haupt-Account der spanischen populistischen Partei VOX gesperrt, nachdem die Partei eine neue Kampagne gegen die Islamisierung begonnen hatte.

Die Partei, die laut Umfragen, die dritt Beliebteste im Land ist, wurde vorübergehend gesperrt, weil sie angeblich gegen die Regeln von Twitter verstoßen hat. Sie hatte über die Kriminalität auf den Kanarischen Inseln und in Katalonien gepostet, sowie den hohen Anteil von Migranten bei Kriminalitätsstatistiken.

„Die meisten von ihnen kommen aus dem Maghreb. In Katalonien gibt es eine einhellige Indolenz und Komplizenschaft mit importierter Kriminalität. Es gibt nur noch Vox!“, hieß es in dem Account laut einem Bericht der spanischen Zeitung El Diario.

„Die meisten von ihnen kommen aus dem Maghreb. In Katalonien gibt es eine einhellige Gleichgültigkeit und Komplizenschaft mit importierter Kriminalität. Es gibt nur noch Vox!“, hieß es in dem Statement der spanischen Zeitung El Diario.

Abascal sagte, dass er und VOX auch eine formelle Beschwerde gegen Twitter einreichen würden, dessen Handlungen er als „totalitär“ bezeichnete und dem Unternehmen vorwarf, die bevorstehenden katalanischen Wahlen beeinflussen zu wollen.

Internetzensur

„Heute spielt Twiter das Spiel der Gewalttätigen und der Manipulatoren. Während die einen uns buchstäblich steinigen, dämonisieren andere uns, andere manipulieren, und Twitter bringt uns zum Schweigen, damit wir uns nicht wehren können“, sagte Abascal.

Eine der Regionen, die vor der Sperrung von dem Vox-Account erwähnt wurde, die Kanarischen Inseln, sahen im letzten Jahr einen massiven Anstieg der illegalen Migrantenankünfte, mit über 8.000 Afrika-Migranten, die allein im Monat November ankamen, wie die Statistiken des spanischen Innenministeriums belegen.

Mitglieder von VOX haben sich in der Vergangenheit gegen die Internetzensur positioniert hatten, darunter der Abgeordnete Iván Espinosa, der letztes Jahr, mit Medien über das Thema sprach. Er sagte, die Internetzensur in Spanien war auf einem „viel größeren Ausmaß“ als den Vereinigten Staaten zu dieser Zeit, obwohl das hat sich wohl jetzt nach der massiven Säuberung nach dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump von den meisten großen Plattformen Anfang Januar geändert.

Espinosa fügte hinzu, dass Mitglieder der Partei Abmahnungen auf der zu Facebook gehörenden Social-Media-Seite Instagram erhalten hätten, weil sie einfach persönliche Bilder gepostet hätten: „Ich habe Bilder von meinen Kindern oder meiner Familie hochgeladen und es wurde als sensibler Inhalt markiert“, sagte er.

Trotz der Online-Zensur bleibt VOX die drittbeliebteste Partei des Landes. Eine am 25. Januar veröffentlichte nationale Umfrage beziffert die Partei auf 14 Prozent – ein viel bedeutenderes Maß an Unterstützung, als es auf den ersten Blick angesichts der Natur erscheinen mag der Regierungskoalition im spanischen Mehrparteiensystem. Twitter, sperrt spanische Partei nach „Islamisierungs-Stopp-Kampagne“. Das neue Demokratieverständnis von sozialen Medien? Sind wir auf einen Weg wo uns blickte ich Unternehmen Big-Tech-Unternehmen sagen, was wir denken dürfen?